Kotzen= Operation verhinderung?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

@ maedchenxdxd

Bevor du eine OP hast, wird der Narkosearzt noch mit dir reden und dann wird dir auch noch erklärt, wann du am Abend vorher das letzte Mal was essen sollst, wegen der OP.

Kommt auch darauf an, ob du eine Vollnarkose bekommst oder nicht.

Besser wäre es schon, du sagst es dem Arzt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Naja gut ist es nicht. Frag die Ärzte einfach im Krankenhaus (ja ich weiß - leichter gesagt als getan). Die Fragen dich übrigens ob du in den letzten Wochen weniger oder mehr als sonst zu dir genommen hast.
Dein Körper muss absolut fit für die OP sein, und zu kotzen nachm Essen ist da nicht förderlich. Seh bitte deine Gesundheit im Vordergrund!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Erstmal ist das für die OP unerheblich (solange du nicht zu untergewichtig bist). Nach einiger Zeit merkt es aber der Zahnarzt, da du dir damit die Zähne kaputt machst (und die Schleimhaut). Wäre - abgesehen von den psychischen Sachen - sehr vorsichtig damit, da du dir mit der Magensäure die Speiseröhre und den Mund kaputt machst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von maedchenxdxd
29.06.2016, 22:45

Weiß von den ganzen nebenwirkungen .. hatte nämlich schon sehr oft den drang zu kotzen aber hab es nie wegen den nebenwirkungen gemacht bis auf vorgestern weil da der drang zu kotzen sehr schlimm war und dann nur noch finger rein und jo.. hatte heut auch den gedanken aber will halt nicht das die Op verschoben ist weil ich unnormal starke schmerzen habe

0

Beim Erbrechen fließt ja auch immer die aggressive Magensäure durch die Speiseröhre und verätzt sie in gewisser Art und Weise, von daher könnte man über eine Spiegelung der Speiseröhre schon säurebedingte Verletzungen feststellen, die ja nicht gleich eine Diagnose darstellen, sondern lediglich darauf schließen lassen, das da Magensäure verkehrt herum geflossen ist, wie es auch beim Reflux vorkommen kann...

Hast du jetzt eine Magen-Darm-Grippe oder eine andere Erkrankung, wodurch du dich krankheitsbedingt erbrechen musst, dann ist es schon ratsam die OP zu verschieben, zum einen wegen des dadurch geschwächten Immunsystems und zum anderen wegen der Aspirationsgefahr, sprich hierbei könnte der Würfelhusten in die Luftröhre bzw. Lunge gelangen und dort zu Komplikationen führen.

In deinem Fall solltest du dir wirklich mal Gedanken machen, ob die Bullimie deiner Gesundheit wirklich so dienlich ist oder ob eine Therapie nicht doch die bessere Methode ist, um deiner Essstörung Herr zu werden...

Alles Gute für die OP morgen!!!

lg, jakkily

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung