Frage von sabsiiii08, 194

Kostgeld gegen den Willen der Eltern zahlen - wieviel?

Also.. ich habe letztes Jahr meine Lehre abgeschlossen und wohne noch zu Hause. Durch den Abschluss meiner Lehre bekommen meine Eltern keine "Kinderbeihilfe" mehr und wir haben schon öfter über das Thema Kostgeld gesprochen aber meine Mama meint sie würde es nie verlangen. Nur ich verdiene voll & lebe auf den Kosten meiner Eltern (Punkto: Wäsche waschen, Essen, wohnen). Mein Auto (Reparaturen, Tank, Pickerl, usw.) , meine Handyrechnungen, meine Jahreskarte für den Zug und das Mittagessen für die Pause zahl ich mir natürlich alles selber. Gerne würde ich zu Hause auch was hergeben, weil wenn ich eine eigene Wohnung hätte würde sie mir es auch nicht bezahlen.

Jetzt zu meiner Frage sind 150€ zu wenig für Essen (Abendessen u. am Wochenende gelegentlich Mittagessen), Wäsche waschen und wohnen zu wenig ? Bzw. wie viel würdet ihr hergeben.

Würde mich über Antworten freuen.

LG sabsiiii08

Antwort
von user8787, 131

Ich find deine Einstellung sehr löblich . :o) 

Im Grunde kommt es darauf an wieviel du verdienst, möchte deine Mom allerdings generell kein Kostgeld sollten die 150 Euro ausreichen .

Wird das Kostgeld nicht benötigt kann es gut angelegt werden ( sparen ) . Das dürfte dann beide Seiten befriedigen . 

Kommentar von sabsiiii08 ,

Danke für deine Antwort :)

Kommentar von user8787 ,

Gerne :o)

Antwort
von Chumacera, 87

Das kommt ganz darauf an, wie viel du selbst verdienst.

Du musst dir das einfach mal durchrechnen: Du hast deine persönlichen Ausgaben (Auto, Handy, Kleidung, Jahreskarte...), dann möchtest du vielleicht noch einen gewissen Betrag auf die Seite legen, um ein bisschen was ansparen zu können.

Und wenn du da jetzt noch die 150 Euro dazu rechnest, hast du dann eher noch viel oder wenig übrig? Je nach dem packst du noch ein bisschen was drauf oder lässt du es so. Ist auf jeden Fall okay.

Wenn deine Mutter nicht möchte, dass du Kostgeld direkt bezahlst, kannst du ja auch einfach mal anbieten, den Familieneinkauf zu übernehmen oder dich sonst an etwas Finanziellem für die ganze Familie zu beteiligen.

Antwort
von Rockige, 38

Naja, 150 ist ja fast soviel wie das ursprüngliche Kindergeld für ein Einzelkind (fällt für deine Eltern ja nu weg). Deine Eltern möchten es nicht. Schließt doch einen Kompromiss. Solange du daheim wohnst wird dieses vereinbarte Kostgeld auf ein Extrakonto gepackt jeden Monat. Wenn du dann ausziehst in deine erste eigene Wohnung kannst das Geld sicherlich gut gebrauchen

Antwort
von Sunnycat, 72

Kommt darauf an, wieviel du verdienst? Ansonsten würde ich es noch abhängig machen von der ortsüblichen Miete und den Lebenshaltungskosten - gut "Kostgeld" muss ja nicht alles abdecken, aber sollte schon angemessen sein.

Nur mal so als kleiner Anhaltspunkt: Ich MUSSTE bereits während der Ausbildung Kostgeld abgeben obwohl meine Mutter Waisenrente UND Kindergeld bekommen hat.... Nach der Ausbildung musste ich 300 DM abgeben, das entspricht heute etwa 150 Euro, war aber schon vor 20 Jahren.....

Antwort
von Panazee, 42

Also im Grunde sind 150.-€ zu wenig. Vermutlich würde die Miete deines Zimmers schon diesen Betrag ausmachen.

Deine Eltern wollen aber ja gar kein Geld von dir. So löblich das von dir ist, so könnte es deinen Eltern doch unangenehm sein das von dir zu bekommen.

Ich an deiner Stelle würde ihnen lieber etwas schenken, was ihnen wirklich Spaß macht und ihnen das mit den Worten "Weil ihr immer für mich da seid und soviel für mich macht und zahlt". Was das sein könnte weiß ich nicht, weil ich deine Eltern nicht kenne. Eine Reise nach Verona incl. Besuch einer Opernvorstellung? Nach Wien zu einem Musical? Eine Partner-Jahreskarte für ein Erlebnisschwimmbad? Ein Wochenende zum Skifahren incl. Skipass?

Antwort
von muschmuschiii, 86

Das kommt darauf an, wie viel du jeden Monat netto zur Verfügung hast. Optimal wäre folgendes: 1/3 für deine persönlichen Ausgaben, 1/3 für deine Eltern und 1/3 fürs "Sparschwein" als Grundstock für die erste eigene Wohnung.

Antwort
von Merlin19, 109

Es geht um den Willen/die Idee. Normal ist es etwas wenig aber die Miete zu bestimmen ist auch schwer. Normal irgendwas zwischen 150 und 400€ im Höchstfall. Also ich glaube wenn sie nichts Willen und du 150-250€ zahlst 'zeigt es schon etwas'. Musst sie dann nur überreden das anzunehmen.

Kommentar von sabsiiii08 ,

Danke :)

Antwort
von Gruene9, 67

Vernünftige Einstellung. Für ein WG-Zimmer in einer mittelgroßen Stadt zahlst du ohne extra-Services ca. das doppelte. Die leistungen deiner Familie lassen sich allerdings nicht so einfach in Geld umrechnen.

Wenn du was hergeben willst und dich auf dein Argument mit dem alleine Wohnen beziehst, freuen sich deine Eltern vielleicht mehr darüber, wenn du mehr Aufgaben im Haushalt übernimmst, bzw. dich noch selbstständiger bewegst (erfreut meiner Erfahrung nach Eltern am meisten).

Wenn du alleine wohnst wäre deine Selbstversorgung ja auch nicht mit dem Bezahlen von irgendwas gedeckelt. Spar das Geld lieber und nutze einen Teil davon für ein paar Aufmerksamkeiten ab und an. Wäre meine persönlcihe Ansicht dazu.

Beste Grüße

Antwort
von kiara36, 64

Vorab - tolle Einstellung von Dir.

Es kommt darauf an, wie groß z.B. Dein Zimmer ist.
Wie viel Strom/Wasser/Heizung Du nutzt?
Hilfst Du im Haushalt?
Fährst du mit dem Auto auch mal für die Eltern?

Und natürlich wie viel Dir über bleibt und Du gerne abgeben möchtest.

Kommentar von sabsiiii08 ,

mein Zimmer ist nicht besonders groß da ich sehr wenig zeit dort verbringe (12,5m²) (schlafe die meiste Zeit beim Freund)
Strom/Wasser/Heizung --> kommt immer darauf an wie oft ich zu Hause bin aber nicht besonders viel
Ich unterstütze meine Mama soviel es geht - damit ich auch dann bei einer eigenen Wohnung gut zurecht komme (übernehme manchmal das bügeln, oder Staubsaugen, oder aufwischen, fahre mit ihr einkaufen, usw...)
ich fahr nur mit meinen Auto außer es ist in der Reparatur dann darf ich mir das Auto gelegentlich ausborgen (Tanke aber immer etwas hinein - als kleines Dankeschön)

Kommentar von kiara36 ,

Wenn Du Dich hauptsächlich bei Deinem Freund aufhältst, finde ich das 150 € nur für Essen (täglich) in Ordnung wäre.

Ich hätte wohl, wenn ich alle Fixkosten abgezogen hätte und es wäre genug übrig, sicherlich 200 € gegeben (im Sinne von dem weggefallenen Kindergeld).

Antwort
von Tragosso, 58

Ich würde sagen das kommt ganz darauf an wie viel du verdienst und wie viel am Ende noch übrig bleibt an Geld, das du zur freien Verfügung hast nach allen Abzügen.

Antwort
von Minabella, 67

Finde es super dass du von dir aus etwas abgeben möchtest, aber wenn deine Eltern finanziell keine Probleme haben dann spare das Geld doch um z.B später deine Wohnung einzurichten.

Kommentar von sabsiiii08 ,

Nein finanzielle Probleme haben wir nicht :) sparen tu ich sowieso schon :) aber trotzdem danke..

Antwort
von Viowow, 19

hallo, ist zwar schon etwas her, aber mein paps hatte immer 50€ pro person pro woche gerechnet(komplett mit auch mal essen gehen oder haarshampoo, klopapier und solche sachen)abdrücken musste ich letztendlich ca 130€ glaube ich. also zwischen 100 und 150 sind voll ok, und wenn es echt nicht gebraucht wird, kann deine mum es ja beiseite legen und ihr gönnt euch irgendwann einen schönen tag am meer o.ä.:)

Antwort
von BlooDVegaZ, 56

Hi :)

also ich will jetzt nichts falsches sagen, aber normalerweise sind das normal immer 100-150 euro wenn man das macht, wenn es deine eltern finanzielle schlecht geht gibt man meistens mehr.

hoffe konnte ein wenig helfen ^^

Antwort
von Gerneso, 69

Wenn Deine Eltern kein Geld haben wollen, werden sie es wohl auch nicht annehmen.

Grundsätzlich sind 150 Euro definitiv zu niedrig für Wohnen, Essen, Wäsche waschen, etc. Angemessen wäre da so 400.

Aber warum lädtst Du Deine Eltern nicht einfach einmal die Woche zum Essen auswärts ein? Das wäre eine nette Geste und Du gibst Ihnen etwas zurück ohne Ihnen Bargeld aufzudrängen.

Antwort
von Lycaa, 51

Ich würde es wie ein WG-Zimmer veranschlagen. Die gehen je nach Wohnlage von 250€ bis 500,-€.

Plus noch die Arbeitsleistung Deiner Mum, wären 300,-€ meines Erachtens nach ein fairer Preis.

Da Deine Eltern aber nichts wollen, ist es ganz allein Dir überlassem.

Kommentar von Lycaa ,

oh, plus noch natürlich die Lebensmittel, also doch noch etwas mehr. Für Essen würde ich auch noch mal 100,-€ einkalkulieren.

Antwort
von AlexChristo, 27

Ich sehe das so. Wenn dein Eltern kein Kostgeld wollen, wieso solltest du ihnen was geben? Erkennst du die Meinung deiner Eltern nicht an?

Dafür könntest du z. B. auch mal selber einkaufen und die Schränke auffüllen oder z. B. Waschmittel kaufen.

Kommentar von sabsiiii08 ,

tut mir leid, aber ich finde es als nette geste und es ist heutzutage bei manchen menschen nicht selbstverständlich das sie es tun. aber es gibt verschiedene ansichten! Wenn ich eine eigene Wohnung irgendwann mal habe sollt ich auch mit meinen Geld umgehen können & ehrlich gesagt ist es gut früh zu lernen wieviel das leben so kostet

Antwort
von jamesbu, 29

wenn du es dir leisten kannst gib 200€. Ist eigentlich immer noch zu wenig, aber man soll ja auch nicht gegenrechnen. Ich habe auch zu Hause Kostgeld abgegeben, meine Eltern haben dieses dann gespart und mir bei Auszug zurückgegeben ...... :) War dann eine nette Unterstützung.

Antwort
von HerrDegen, 63

Hmm... Ich wohne alleine, und das ist in etwa die Summe, die ich monatlich für Nahrungsmittel (nur selbst zubereitetes, nicht Essen gehen) ausgebe.

Kommentar von sabsiiii08 ,

Man muss dazu sagen, dass ich nicht jeden Tag zuhause essen & wenn ich zuhause esse dann nur 1 Mahlzeit. Am Wochenende ess ich nur 1mal im Monat zuhause

Antwort
von WosIsLos, 51

Mit Mietanteil wäre das zu wenig.

Kenne aber die Kostensituation Eures Haushalts nicht.

Wenn deine Eltern das Geld NICHT benötigen, dann sparst du mtl. 500€ für eine (selbstgenutzte) Eigentumswohnung an. Das freut deine Eltern bestimmt.

Antwort
von berlina76, 58

Du arbeitest vollzeit. Hast ein Zimmer bei deinen Eltern. Zahlst keine Miete und zudem bezahlen deine Eltern noch deine Lebensmittel und Pflegesachen? 

Hier währ eine Pauschale von ca 500€ angemessen. 300€ für die Warmmiete Zimmer und 200 für Kost und Service.

Kommentar von BlooDVegaZ ,

lol 500 euro übertreib mal nicht xD

Kommentar von berlina76 ,

Warum? Ein WG zimmer kostet etwa 250€ und mehr im Monat. Eine ein Zimmerwohnung ab 300€(warm+nebenkosten) wenn man mal ein paar wochen Haushaltsbuch führt wird man schnell merken, das man für die Standartlebenmittel,Waschmittel,Hygieneartikel etc weit über 200 € im Monat verbraucht. Dazu kommt noch der Service wie Wäschewaschen, Kochen Putzen etc. 

Nein. Wenn er sie es? Vollzeit Arbeitet sollte sie 1300und mehr  verdienen. Da sind diese Koste bei weitem nicht übertrieben. Ein eigener Haushalt währ teurer.

Kommentar von sabsiiii08 ,

wir wohnen am land da sind die Mieten nicht so teuer. Meine Eltern zahlen nur Lebensmittel & Waschpulver für die Wäsche & Hygenearktikel für die Toilette eben - meine Pflegesachen kaufe ich mir selbst (benötige eh alles doppelt wegen Freund) und ich verdiene netto 1250,- (Berufseinsteigerlohn)

Antwort
von bachforelle49, 16

du solltest natürlich die Kosten vergleichen und gegenüberstellen, die du hättest, wenn du allein und selbstständig in einen eigenen Haushalt wohnen würdest... Was du beschreibst, nennt sich HOTEL MAMA und hat auch was mit deinem Alter zu tun... 150 Euro ist absolutes Minimum! Was sagt denn das Haushaltsbuch von Mama und Papa dazu? Ist natürlich ein Unterschied, ob da ein dickes Portemonnaie oder weniger zur Verfügung steht... Und nicht zu vergessen, was hast du an Einnahmen zur Verfügung?? Bis zu 50% an Abgabe müßten drin sein, wenn `s drauf ankommt..

Wenn deine Eltern sozusagen selbst Verlustängste haben, (daß sie dich verlieren oder nur ein Zimmer dann leer dastünde usw..) verhält sich das nochmal anders... Das Pegel schlägt dann zu deinen Gunsten.. Aber feststeht, daß du nie wieder so billig wegkommst, wenn du denn dann mal auf eigenen Beinen stehst..

Antwort
von WhoozzleBoo, 51

Erstmal löblich, dass du etwas bezahlen willst, obohl du nicht musst. Ist auch richtig so. 

150,00 EUR ist auf jeden Fall etwas zu wenig, ich finde mindestens 250,00 EUR wären angemessen. Soviel zahle ich auch. Wenn du voll verdienst, hast du damit immer noch genug übrig.

Antwort
von Vyled, 49

Ich musste damals 300€ abgeben. Und das ist noch "normal". 

Antwort
von Tarsia, 61

300€ sind bei mir das Minimum, meistens sind es 350€

Antwort
von herakles3000, 19

150 Dabeizugeben wäre sogar schon in Der Ausbidung eine gute idde gewesen wen du gut Verdisnt gib 200-250€  Dazu   Damit entlastust du auch die Famimelie.

Antwort
von kenibora, 40

Wenn Du jetzt "voll" verdienst.....sind 150,--€ schon sehr wenig.....! Warum besprichst Du das nicht auf ehrliche Weise mit Deinen Eltern?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community