Kostet eine Pychotherapie etwas?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Geh erstmal zum psychiater,denn ggf stecken auch körperliche probleme ( schilddrüse,neurologische etc) hinte deinen Probs. das sollte erstmal ausgeschlossen werden.Er kann dir auch sagen welche Form der PT sinn macht.

Wenn du einen Termin beim PT hast,( kk zugelassen),wird er mit dir gemeinsam den Antrag ausfüllen und diesen an die Kasse abschicken.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Geh am besten erst zu deibem hauarzt von da wirst du wenn es nötig ist weitergeleitet...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DottorePsycho
10.03.2016, 19:24

Dieser Umweg ist erstmal nicht notwendig - zumal es dem Fragesteller ohnehin unangenehm ist, darüber zu reden.

Wenn der Psychotherapeut der Ansicht ist, es könne somatische Ursachen geben, wird dieser ihn zum Arzt schicken.

1
Kommentar von halloschnuggi
10.03.2016, 22:37

Ich meinte es weil man ja dan "überweist" wird und die krankenkassen bescheid wissen und beide seitwn sofort wissen wer wieviel zahlt...

0

Wenn eine Therapie angezeigt ist, zahlt es auch die Kasse. Wenn keine Therapie angezeigt ist, zahlt die Kasse zumindest bis zu 5 Sitzungen (die ggfls. auch gebraucht werden, um herauszuarbeiten, was bei Dir los ist).

Also finanziell gehst Du keinerlei Risiko ein, wenn Du beim Psychotherapeuten vorstellig wirst.

Ob es helfen wird, kann hier keiner sagen. ABER: Je besser Du mitarbeitest, desto besser wird die Therapie helfen. UND: Viele psych. Störungen werden unbehandelt mit der Zeit schlimmer, so dass es mitunter schon ein Gewinn ist, wenn man lediglich verhindert, dass es schlimmer wird.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Eine Pychotherapie ist grundsätzlich immer kostenlos, denn wer will schon für seine Arbeit bezahlt werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Grüß Dich berdDbrot!

Die Krankenkasse übernimmt das, wenn die entsprechende Diagnose gestellt wird. Aber was meinst Du mit:

Das letzte Mal hat es auch nicht viel genutzt.

Warst Du schon in Therapie und die hat nichts gebracht oder hat die Krankenkasse nicht gezahlt oder was??

Ich kann mir da keinen Reim drauf machen.

Herzlichen Gruß

Rüdiger

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von berdDbrot
10.03.2016, 17:34

Beim letzten mal lief es über das Jugendamt. Meine Therapeutin ist in Rente gegangen und ich wollte keinen anderen, weil es mir nur in den Therapiestunden besser ging. Sobald ich den Raum verlassen habe ging es mir wieder schlechter. Außerdem habe ich mich über manche dinge gar nicht getraut zu sprechen.

0

Kosten fallen auf jeden Fall an. Es stellt sich einfach die Frage ob sie von der Krankenversicherung übernommen werden. Sollten sie jedoch meistens würde ich sagen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von berdDbrot
10.03.2016, 17:24

In meinem Fall bin ich mir da nicht sicher. Ich weiß nicht was mit mir los ist und ob das überhaupt was "Krankhaftes" bei mir ist.  Ich glaube mitlerweile einfach,dass ich sowas wie eine Identitätsstörung habe.

0