Frage von Lillivander, 67

Kostenübernahme Krankenwagen durch Krankenkasse ohne vorliegendenTransportschein?

Hallo ihr Lieben,

ich habe folgendes Anliegen: Mein Vater, (stark adipös, über 60, Knieprobleme durch Knochenverscheiß, Diabetiker, hoher Blutdruck) ist heute mit starken Schmerzen im Unterleib, linke Seite, aufgewacht. Zunächst hatte er beim Gehen wirklich Schwierigkeiten. Da wir die Befürchtung hatten, es könnte der Blinddarm sein und er wie gesagt nicht in der Lage war selber zu fahren (er sich krümmte vor Schmerz), riefen wir den Krankenwagen (112). Wir schilderten, dass wir vermuten, es läge am Blinddarm und fragten, ob ein KW kommen könnte. Die antwort lautete: Ja, nennen Sie mir bitte die Adresse. Da mein Vater eine Ibuprofen 600 nahm, ließ der Schmerz ein wenig nach. Im Krankenhaus angekommen entlud sich die Wut des Arztes, dass er mit dem Krankenwagen geliefert wurde und kündigte ihm eine saftige Rechnung an, die er zu Tragen habe. Daraufhin riefen wir bei der 112 an und beschwerten uns, dass wir darüber nicht aufgeklärt wurden. Man sagte mir in dem Telefonat, dass wir über die Voraussetung eines Transportscheines hätten aufgeklärt werden müssen, welches jedoch nicht geschah. Diagnostiziert wurde übrigens eine Entzündung des Dickdarms, die ihm aktuell trotz Medikamente massive Schmerzen bereitet. Naja, wohl abwarten, Medikamente nehmen und Tee trinken... Was mich nun interessiert: Wie sieht die Rechtslage aus? Ich würde mich sehr über hilfreiche Antworten freuen!

Lilli :)

Antwort
von eulig, 27

sofern der Notarzt oder der Arzt im Krankenhaus bescheinigt, dass die Rettungswagenfahrt medizinisch notwendig war, dann bezahlt die Kasse auch die Kosten für die Fahrt.

erfolgt dies nicht, muss man die Kosten selber Tragen (ca. 100 - 150 Euro). das sind alles die Erkrankungen, die man auch über den Arzt vor Ort hätte abklären können/müssen.

heute mit starken Schmerzen im Unterleib, linke Seite, aufgewacht

wusstet ihr nicht, dass der Blinddarm rechts ist? sowas ist eigentlich bekannt.

wundert mich allerdings, dass die Sanitäter ihn überhaupt mitgenommen haben. hat er selbst den Wunsch geäußert ins Krankenhaus gefahren zu werden?

Antwort
von Bitterkraut, 42

Ich kenne leider die Rechtslage auch nicht, bin allerdings verwundert, daß man in einem Notfall erst mal irgendeinen Schein braucht?  Da kriegt man ja Angst, den Notruf zu wählen. Das würde bedeuten, daß man im Notfall erst zur Krankenkasse muß? Oder erwarten die, daß man als Laie beurteilen kann, ob es sich um einen Notfall handelt oder nicht? Reicht da nicht der Einduck, daß es ein Notfall ist?

Ich bin auch auf Antworten gespannt.

Kommentar von BekirIzmir35 ,

Du brauchst für ein Notfall keinen Schein, das ist Unsinn. Ich wurd schon paar mal via Notarzt und Rettungswagen transportiert. Nie brauchte ich nen Schein.

Kommentar von Bitterkraut ,

Ja, eben, das dachte ich auch.

Antwort
von BekirIzmir35, 42

Wendet euch mit dem Anliegen an das Krankenhaus Beschwerdemanagement und bittet um Stellungnahme warum kein Trapo ausgefüllt wurde.

Paralell könnt ihr Verbindung mit der Krankenkasse aufnehmen und denen auch nochmal den Fall schildern.

Bzgl. der Rechtslage (ich bin kein Anwalt, nur meine Einschätzung)

Kam ein Krankentransportwagen oder ein Rettungswagen?

Naja ihr habt die 112 gerufen und die ist nunmal für Notfälle, ob Schmerzen jetzt ne Indikation für den Notruf sind bezweifel ich. Denn es gibt ja auch Taxi´s oder jemand anderes hätte fahren können ..

Der Notruf ist wie der Name schon sagt für Notfälle ..

Wenn ein Rettungswagen angefordert wird klären die nicht vorher über eventuelle Kosten auf, verpflichtet dazu sind sie m.E auch nicht dazu ..

Wenns schlecht läuft müsst ihr die 275 Euro (soviel sinds glaub ich) selbst bezahlen.

Kommentar von Bitterkraut ,

Wie soll denn ein Laie beurteilen, ob es sich um einen Notfall handelt oder nicht? Ein akuter Blinddarm könnte ein Notfall sein. Und warum können akute Schmerzen kein Notfall sein?

Kommentar von BekirIzmir35 ,

In der Regel sperren sich die Ärzte nicht einen Trapo auszufüllen,
das tun sie eig. nur wenn die Leute für bagatellen per RTW in die
Notaufnahme kommen .. Wenn jeder bei Schmerzen zum Notruf greift wie soll man dann noch gewährleisten pünktlich bei wirklichen Notfällen zu sein? Es gibt nämlich gesetzliche Vorschriften wann Hilfe dazusein hat.

Da Sanitäter soweit ich weiß eh keine Medikamente verabreichen dürfen, kann auch ohne Notarzt bei Schmerzen nichts gemacht werden ausser den Patient einzuladen und ins Krankenhaus zu bringen .. Da kann der Patient aber auch ein Taxi nehmen.

Aber bin selbst nur Laie, daher kein Gewähr auf die Angaben :)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community