Frage von DieWaschbear, 41

Kostenloser Gentest bei Adoptierten?

Meine Mutter ist adoptiert und sie weiß nicht gerade viel über ihre leibliche Mutter. Aus dem Grund weiß ich auch nicht ob ich vllt irgendwelche Veranlagungen habe für eine Krankheit. Was ich wissen wollte ist, ob die Krankenkasse die Kosten eines Gentests für mich übernehmen würde. Ich will halt unbedingt wissen ob das Risiko Alzheimer, Krebs oder anderes zu bekommen bei mir höher ist.

Hat jmd von euch Erfahrungen damit gemacht ?

Antwort
von Scaver, 26

Nein, Kosten für so einen Test rein auf Wunsch dürfen nicht übernommen werden. Das verbietet der Gesetzgeber!

Kosten können übernommen werden, wenn Du entweder
a) selber Anzeichen für eine Krankheit aufweist
b) deine Mutter oder andere Blutsverwandte an Krankheiten erkrankt sind, die vererbt werden können
c) Du mit deinem Partner/deiner Partnerin einen Kinderwunsch hast und entweder a) oder b) zutreffen und Du Sicherheit für dein Kind willst oder wenn der Kinderwunsch sich aus ungeklärten Gründen nicht erfüllt (min. 1 Jahr müsst ihr es schon versuchen, absichtlich ein Kind zu zeugen).
Dann kann in einem Gen Test geschaut werden, ob eine genetische Anomalie bei beiden Partnern die Schwangerschaft verhindert und gleichzeitig wird auch nach allen möglichen Krankheiten geschaut die genetisch begründet sind, da diese ja weiter vererbt werden könnten.

Das sind so die Rahmenbedingungen. Eine 100%ig Zu- oder Absage kann dir aber immer nur deine eigenen Krankenkasse erteilen.
Ausnahmen, Sonderleistungen als Satzungsleistung usw. sind immer möglich.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten