Frage von Europaleistung, 54

Kostenaufteilung Partnerschaft?

Liebe Community, mich interessieren Eure Meinungen dazu. Mein Freund lebt in meiner Nachbarschaft und ich schlafe jeden Tag bei ihm, man kann also sagen "fast wohnen " das bedeutet ich gehe schon zuhause duschen. Dafür zahle ich seine Lebensmittel über den ganzen Monat hinweg und kümmere mich um die Sauberkeit der Wohnung und seine Hündin, wenn er an der Arbeit ist, da ich als Studentin mehr Zuhause bin. Die Hälfte der Futterkosten für den Hund zahle ich auch pro Monat sowie einen Dauerauftrag für unser gemeinsames Bett, auch monatlich voll und ganz von meinem Konto. Anschaffungen wie neulich einen Topper für das Bett rund ~200€ gehen auch auf meine Kappe, gemeinsame Restaurantbesuche übernahm ich auch immer. Die Stromnachzahlung übernahm ich auch. Findet ihr ich sollte mich auch noch an Mietkosten beteiligen ohne Mietvertrag gilt zu betonen, es ist seine eigene Wohnung. Bitte um eure Meinungen, mache ich Zuviel/Zuwenig? Ich bin kein Schmarotzer.

Antwort vom Psychologen online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Frage. Kompetent, von geprüften Psychologen.

Experten fragen

Antwort
von Ostsee1982, 8

Schmarotzer bist du keiner dafür lässt du dich ausnehmen wie eine Weihnachtsgans. Es ist seine Aufgabe für seine Miete und seinen Unterhalt aufzukommen. Der Hund ist ebensowenig deine Aufgabe, er hat ihn sich angeschafft er muss sich darum kümmern. Restaurantbesuche hast auch nicht du zu bezahlen da wird getrennte Kasse gemacht. Wenn ihr beide ein neues Bett möchtet werden die Kosten 50:50 aufgeteilt. Auch Essenskosten sollten fair geteilt werden. Mal kaufst du ein, das nächste mal er. Lass dich da mal nicht so zum Narren halten. Wenn die Beziehung mal auseinander geht kannst du dir durch die Finger gucken und er freut sich.

Antwort
von Gerneso, 31

Ich finde Du beteiligst Dich schon viel zu viel.

Warum lässt er Dich nicht gleich fest einziehen? Du investierst Dein ganzes Geld und wenn Schluss ist hat er alles und Du nichts.

Antwort
von Annabell2014, 36

Denke da zahlst du schon fast zu viel! Wie hoch ist denn die Miete? Rechne das durch 2 und schaue was du jetzt bereits für Ausgaben hast.

Antwort
von Wonnepoppen, 35

Du bezahlst genügend, meiner Ansicht nach sogar zu viel!

Antwort
von Strolchi2014, 31

Du zahlst schon viel zu viel. Was zahlt denn dein Freund außer Miete ?

Und warum zieht ihr nicht gleich zusammen ?

Kommentar von Europaleistung ,

Was Einkäufe betrifft nichts, eben nur seine monatlichen Kosten um seine Wohnung abzubezahlen, bekomme Studenten Bafög und habe einen Minijob, für meine kleine Wohnung bekomme ich Wohngeld da Mietvertrag vorhanden. Meinem Freund würde ein Mietvertrag steuerliche Nachteile bringen, so haben wir das schon besprochen und dann würden mir immerhin 200€ Wohngeld fehlen wenn ich meine Wohnung aufgeben würde. Dann kämen bei ihm höhere Nebenkosten zustande, wenn ich dann voll und ganz bei ihm leben würde, mit allen Nutzungen.

Kommentar von Kandahar ,

Die höheren Nebenkosten kommen auch so zustande. Denn wenn du überwiegend bei ihm wohnst, dann ist er verpflichtet das seinem Vermieter mitteilen, damit dieser die Nebenkosten anpassen kann.

Kommentar von Strolchi2014 ,

Dann zahlst du also lieber doppelt ? Ist irgendwie ne Milchmädchenrechnung. Wenn man zusammen lebt kann man sich alle kosten teilen.

Kommentar von Europaleistung ,

Dafür habe ich hier mein Wohngeld, das fehlt mir dann bei ihm.

Kommentar von Europaleistung ,

Verstehe, nur dusche und föhne ich mich immer in meiner Wohnung, Wäsche wasche ich auch nicht bei ihm.

Antwort
von TassKaff, 7

Verrückt... Wenn dein Freund sich das alles zahlen lässt würde ich mir mal Gedanken machen. Meine Freundin ist meist bei mir und zahlt gar nichts!!

Kommentar von Europaleistung ,

Gedanken mache ich mir auch, denke ohnehin über die Trennung nach, denn er will mit mir noch nicht mal über diese Dinge sprechen. Mich ausnutzen lassen, dass möchte ich nicht.

Kommentar von TassKaff ,

Jupp. Trenn dich schnell.

Antwort
von Kandahar, 33

Ich würde mal sagen, dass du sowieso schon viel zu viel übernimmst.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community