Frage von ErsterSchnee,

Kosten, wenn kein Vermittlungsgutschein vorliegt?

Ich habe in einer Stellenanzeige gelesen, daß eine Kopie vom Vermittlungsgutschein der ARGE der Bewerbung beigelegt werden soll, weil sonst Vermittlungsgebühren entstehen.

Aber irgendwie habe ich nichts gefunden, wie hoch diese Gebühren sein könnten. Hier habe ich was gelesen von Beträgen von 250 bis hin zu 2.000 Euro. Was stimmt denn nun?

Antwort von Teleminchen,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Hier ist ein interessanter Artikel zu dem Thema: http://www.blogaboutjob.de/147/arbeitslose-ohne-vermittlungsgutschein-bekommen-k... Wenn Du also wirklich in Erwägung ziehst, die Sache selbst zu zahlen, dann aber nur so, wie es auch das Arbeitsamt macht. Ich finde solche Vermittlungspraktiken unseriös. Da gehe ich lieber zu einer etablierten Zeitarbeitsfirma. Es geht mir der Konjunktur ja angeblich bergauf. Erst wenn alle anderen Wege ausgeschöpft sind, würde ich es machen.

Kommentar von ErsterSchnee,

Danke, der Artikel ist wirklich sehr gut (wenn auch etwas einseitig). Aber trotz allem informativ!

Keine passende Antwort gefunden?

Weitere Fragen mit Antworten

Fragen Sie die Community