Kosten und sonstiges für einen Listenhund?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Warum willst du einen "Listenhund" ist das für dich ein besonderer Kick, weil der angeblich als gefährlich eingestuft wird?

Einen Welpen für 600 Euro ist kein Züchterhund - die Tierheime quellen über vor lauter solcher Hunde, weil sie dahin gehen, wenn etwas beim Besitzer nicht mehr passt.

Wie oft muss man ihn ungefähr zum Hundetrainer/ zur Hundeschule schicken?

Den Hund schickt man gar nicht in die Hundeschule, sondern den Besitzer - der soll dort lernen, wie sein Hund tickt, nicht anders herum. Du kannst also den Hund nicht in der Hundeschule abgeben wie ein Kind in der Schule und fertig ausgebildet wieder abholen.

Ein Hund kostet ca. 100 Euro im Monat im Unterhalt. Je nach Futterqualität kann das auch mehr werden. Tierarztkosten sind unberechen bar - sie können sehr niedrig sein und sich nur um die Vorsorge drehen oder aber bei Krankheit mal schnell in den 4 stelligen Bereich rutschen.

Alleine deiner Fragestellung nach, solltest du dich mit anderen Hunderrassen beschäftigen und nicht mit einem Pitbull.

Kommentar von Suineg
03.06.2016, 17:55

1. Will ich keinen Listenhund weil ich einen "Kick" bekomme, sondern weil ein Kollege mal einen hatte und ich Pitbulls sehr schön finde. Ich war damals jedoch nicht volljährig also konnte ich mir keinen kaufen bzw. nicht mit ihm Gassi gehen.

2. Meinte ich das mit der Hundeschule nicht so, weil ich weiß dass ich da mitgehen muss vlt. war es schlecht formuliert.

3. Hatte ich schon öfter Hunde bei engen Verwandten und kenne mich auch mit Hunden aus, ich wollte nur mal nach den Kosten und der Versorgung von Listenhunden fragen, weil wir immer nur Mischlinge oder Golden Retriever hatten.

0

Reinrassige Welpen bitte nur beim VDH kaufen! Auch wenn so ein Welpe im Schnitt 1.000 - 1.500€ kostet. Sonst unterstützt du entweder Vermehrer, die (meistens) ohne Wissen von Welpenaufzucht, Genetik oder rassespeziefischen Krankheiten irgendwelche Hunde verpaaren oder, noch schlimmer, die (osteuropäische) Welpenmafia (googeln!)! Ansonsten sitzen viele Listenhunde im Tierschutz. 

Ein Welpe darf die ersten Monate gar nicht alleine bleiben! Und später muss er es langsam in Minutenschritten lernen, bis er täglich 4, in Ausnahmefällen 6, Stunden alleine bleiben kann. Außerdem muss er alle 2 Stunden raus (+ nach dem Fressen, Spielen und Aufstehen), um stubenrein zu werden. Hast du die Zeit (und Lust)? Wenn nicht, solltest du dir einen Welpen aus dem Kopf schlagen! 

In einer guten Hundeschule lernen vor allem die Halter etwas, nicht die Hunde. Deshalb ist es totaler Quatsch nur den Hund dahin zu schicken (auch wenn es solche "Erziehungsinternate" für Hunde gibt <_< Für die Hundeschule oder einen Trainer solltest du min. 250 - 300€ einplanen. Auch hier sollte man auf keinen Fall am falschen Ende sparen. 

Ein Pitbull braucht nicht mehr Futter als andere Hunde in der Größe. Aber du solltest ihn, seiner Gesundheit zu liebe, entweder barfen  (rohes Fleisch + Innereien) oder hochwertiges Nassfutter (kein Getreide oder Zucker und min. 70% Fleisch) verfüttern. Je nachdem was du fütterst, würde ich 40 - 60€ im Monat schätzen. 

Eine normale Untersuchung ohne großartige Behandlung kostet beim Tierarzt ca. 10 - 15€, wenn der Hund dann Medikamente braucht, das Blut untersucht werden soll/muss oder geröntgt werden muss, natürlich mehr. Oft auch im dreistelligem Bereich. Ein gebrochenes Bein kann z.B. schnell 1.500€ kosten. Deshalb sollte man immer genug Rücklagen haben. 

Außerdem solltest du unbedingt eine Haftpflichtversicherung für deinen Hund abschließen! Allerdings weiß ich nicht, ob jede Versicherung einen Listenhund versichert und ob die Preise da variieren. Ob eine OP-Versicherung für dich sinnvoll ist, musst du selber entscheiden. 

Alles in allem kostet ein größerer Hund im Schnitt ca. 150€ im Monat. 

Da der Pitbull fast überall auf der Rasseliste steht, muss er auf jeden Fall einen, wenn du ihn schon als Welpen oder Junghund bekommst, sogar, soweit ich weiß, 2. Ansonsten darf er nur mit Maulkorb an der (kurzen) Führleine laufen. Wie hoch die Kosten dafür sind weiß ich allerdings nicht. 

Kommentar von Suineg
03.06.2016, 17:49

Maulkorb und Leine werden kein Problem sein, ich habe auch genug Zeit & natürlich meinte ich mit "in die Hundeschule/Trainer schicken" dass ich da mitkomme sonst wäre es ja sinnlos. Mein größtes Problem sind die Hundesteuern, in Frankfurt betragen die nämlich 900€ jährlich. Aber es gibt scheinbar eine bestimmte Prüfung und wenn der Hund die besteht werden die Steuern auf 275€ reduziert. Hoffe mal dass es klappt :) Danke für die Antwort :)

0

Darfst du in deinem Bundesland überhaupt einen Listenhund halten? Wenn nicht, hätte sich hier schon das Thema erledigt.

Ein Listenhund frisst nicht anders, wächst nicht anders und reagiert auf äußere Einflüsse nicht anders, als nicht-Listenhunde. Da wir barfen, beläuft sich das monatl. auf etwa 80€, TroFu würd ich allerdings nicht füttern dann lieber ein anständiges Naßfutter ohne Zuckerzusätze und Getreide.

Hundeschule oder Trainer wäre dringend anzuraten, wenn du wenig bis gar keine Erfahrung damit hast, sonst kann das ganz schnell aus dem Ruder laufen.

Zudem solltest dir bewusst sein, dass du öfter mal blöd angeschaut oder zumindest schwach von der Seite angequatscht wirst mit einem Pit o.ä. Das erfordert eine Menge Selbstbewusstsein und Selbstvertrauen vom Halter, denn du bist verantwortlich für das Tier, du musst ihn schützen, niemals anders herum.

Ob und wie lange ein Hund alleine bleibt, liegt auch wieder an der Erziehung. Ich persönlich würde dem Hund maximal 3-4 Std. zumuten, mehr auf gar keinen Fall.

Der tägliche "Aufwand" sollte schon 3h eher mehr betragen, nicht vergessen: Hund=Rudeltier, dass am liebsten mit Herrchen/Frauchen/Familie unterwegs ist und die Gegend mit Vorliebe schnüffelnd erkundet.

Tja Tierarzt kann von Standartkontrollen und Impfungen bis unendlich klettern, darum evtl. vorher (oder auch monatlich) einen guten Teil zurück legen, um im Ernstfall nicht beim TA zu stehen und zu überlegen, ob man sich das überhaupt leisten kann.

Kommentar von Suineg
03.06.2016, 17:44

In Frankfurt ist das erlaubt :) ja das wird mir egal sein was Leute denken denn ich mag diese Rasse und will sie mir gerne zulegen. Ich danke dir für die Antwort!

0

Ich würde dich bitten, dich im Tierheim unzusehen. Listenhunde sind gerade dort am aller häufigsten anzutreffen.
Lg

du brauchst mind. 3 std training , gassi etc am tag..zudem die hundehalterprüfung, welpenschule/hundeschule...die rasse frisst nicht wirklich mehr als jeder andere hund, gutes futter ca 1,-€ nind. pro tag..chippen steuern melden(hunderegister) versicherung. alleine sollte er nicht länger als 4 std am tag sein- bis es soweit geht brauchst du mind. 6 monate...zudem musst du ggf deinen vermieter sogar fragen ob du diesen hund halten kannst.. neben den übl. tierarztkosten musst du rücklagen schaffen falls er mal krank wird...und die pflichten und die verantwortung liegt 24 bei dir..ob party, krank oder kein bock..der hund muss immer raus...

Kommentar von Suineg
02.06.2016, 22:31

Ja das wird kein Problem sein mit dem Gassi gehen, aber was meinst du mit : "alleine sollte er nicht länger als 4 std am tag sein- bis es soweit geht brauchst du mind. 6 monate"? Meinst du dass er erst nach 6 Monaten 4 std täglich alleine sein darf oder die ersten 6 Monate 4 std und dann länger?

0
Kommentar von Suineg
02.06.2016, 22:47

Wie viel zahlst du an Hundesteuern? Ich hab nämlich auf der Seite des Ordnungsamts für Frankfurt am Main gesehen dass sie 900€ kosten, doch wenn der Hund eine bestimmte Prüfung besteht werden die Steuern auf 275 reduziert...

0

Hey,

Du musst auch nicht unbedingt zum Züchter du kannst auch einen rassehunden (auch welpen) im tierheim finden ja das klingt in den meisten ohren nach verhaltengestörten hunden aber ich habe schon so viele glückliche Besitzer mit einem tierheimhund geshen und bin deshalb ein freund davon.:)

Außerdem würde ich wenn du doch einen züchter nimmst in vor dem kauf besuchen und alles anschauen.

Kommentar von Suineg
02.06.2016, 22:32

Ja klar, ich hab bestimmt auch jemanden den ich kenne der sich mit Hunden bzw Kreuzungen auskennt :)

0

Was möchtest Du wissen?