Frage von sweezer, 94

Kosten und Möglichkeiten Tiereinäscherung BaWü?

Hallo. Unsere Katze ist nun stolze 18 Jahre alt. Und diese Woche mussten wir mit ihr zum TA, weil sie nicht mehr laufen konnte.

Der Arzt hat es gottseidank wieder hinbekommen und sie läuft wieder.

Dennoch werden wir uns früher oder später mit dem Gedanken befassen müssen, was passiert, wenn unser Stubentiger über den Regenbogen geht.

Wir haben einen kleinen Garten, in dem aber bereits ein Haustier begraben ist. Da wir außerdem einen Teich haben, bleibt nicht mehr viel Platz für ein Grab.

Für uns selbst haben wir beschlossen, dass wir keine normale Beerdigung wollen, sondern am Liebsten irgendwo einen Platz im Wald zu finden, in dem unsere Asche verstreut wird.

Kann man sowas z.B. auch mit der Asche einer Katze machen? Ist das erlaubt.

Was kostet es, wenn wir unseren Sonnenschein einäschern lassen würden?

Habe mich auf diversen Anbieterseiten umgesehen. Dort findet man allerdings nur die Kosten für Urne bzw. Schmuckstück mit Asche.

Bitte haltet mich nicht für herzlos. Aber ich möchte einfach gewappnet sein, wenn uns unsere Katze verlassen muss. Denn das wird schon schwer genug werden. Und dann nicht zu wissen, wie man sich weiter verhalten soll, möchte ich vermeiden.

Danke.

Antwort
von Eilxxn, 61

Hey!
Mein Hase ist vor fast genau einem Monat von uns gegangen. Er wog 2,6 kg und wir haben ihn einäschern lassen. Das einäschern an sich hat 175€ gekostet. Dafür, dass wir dabei sein durften und es sofort gemacht wurde, mussten wir weitere 50€ bezahlen. Man konnte das Geschehen, also das in den Ofen einfahren, auf einem Monitor live beobachten. Bei Euch würde der Preis allerdings höher sein, da die Katze mehr wiegt. Für die Urne haben wir dann 60€ bezahlt und für eine weitere Urne in Form einer Halskette 75€. Falls ihr nicht Ihre ganze Asche im Wald verteilen möchtet und sie beispielsweise auch in eine Kette als Urne lagern möchtet und nicht so viel Geld dafür ausgeben möchtet, gibt es diese auch schon ab 25€ im Internet zu kaufen.
Ich möchte jetzt nichts falsches sagen, aber ich denke nicht, dass es verboten ist die Asche eines verstorbenen Tieres in die Natur zu lassen.
Alles in allem hat die Einäscherung meines Hasen Filou's also 360€ gekostet.
Falls Ihr die Möglichkeit habt, nach Darmstadt (Hessen) zu gelangen, kann ich die Praxis "Pax Animalis" empfehlen. Wir waren auch dort und haben eine gute Erfahrung gemacht. Da mein Kaninchen nur 2 Jahre alt wurde und einfach eines morgens tot im Käfig lag, musste alles sehr schnell gehen und es hat super geklappt.

Noch mal zu den 50€ Zusatzkosten, die aufkommen falls das Tier sofort verbrannt werden soll.
Als erstes braucht Ihr natürlich einen Termin, anschließend kommt Ihr in einen Raum mit einer Art Altar, auf den das Tier mit einer weißen Rose gelegt wird. Die Zeit des Abschied Nehmens beginnt und Ihr seht Euer Tier das letzte Mal.
Für mich war dies eine enorme Erleichterung, da wir alleine gelassen wurden und ich mich ein aller letztes Mal verabschieden konnte und Er, mein Kaninchen, so friedlich auf dem Podest/Altar lag, als ob er schlafen würde.
Bezahlt ihr diese 50€ nicht, so wird das Tier nur abgegeben und nach Ca 2 Tagen wieder geholt, allerdings verbrannt und in einer Urne. Das tote Tier wird in einem "Gefrierraum" gelagert, bis es verbrannt wird.

Auch zu beachten ist, dass es Sammelkremierungen und Einzelkremierungen gibt. Die erste Variante ist die günstigere, aber das Tier wird mit anderen verbrannt und landet mit Ihnen auf einem Friedhof. Da Ihr sie im Wald gehen lassen möchtet, wird dies kostenintensiver durch Variante 2.

Bei weiteren Fragen, stehe ich gerne zur Verfügung.

P.S: Genieße die restliche Zeit, denn es kann (wie bei uns) jeden Tag plötzlich vorbei sein. Ich wünsche euch noch viele weitere glückliche und lange Momente.  

Kommentar von sweezer ,

Vielen Dank für deine ausführliche Antwort,
Eilxxn. Ich bin jetzt ganz gerührt... Auf jeden Fall möchte ich dir zum Abschied von deiner Fellnase noch mein Beileid aussprechen.

Ich habe heute meinen TA angesprochen und von ihm eine Adresse "seines" Tierkrematoriums bekommen. Dort läuft jetzt eine Anfrage der genauen Kosten, denn wie ich ebenfalls aus dem Internet erfahren habe, kann die Abholung und Rückführung "ein Fass ohne Boden" werden.

Und ich möchte mich wie gesagt, wenn es so weit sein sollte , nicht mit dem Bürokratiekram rumschlagen müssen sondern einfach nur Abschied nehmen.

Sonst werden wir sie vielleicht doch unter unserem Tannenbaum bestatten .....

LG

Kommentar von Eilxxn ,

Ich helfe gerne weiter, so weit ich das kann und vielen Dank für Dein Beileid. Es war bereits der zweite Abschied und es hat mir persönlich sehr geholfen. Bei dem Tod meines ersten Kaninchens bestatteten wir es auch unter der Erde, im Garten. Jedes Mal, wenn ich daran vorbei gegangen bin, überkam mich die Trauer. Ich musste einfach daran denken, wie Sie gerade aussehen mag etc.
Die Verbrennung hat mir meinen Frieden gegeben und ich habe ihn, durch die Kette, immer bei mir.
Auch wenn die Verbrennung sehr teuer ist, bevorzuge ich sie sehr.
Ich wünsche euch noch viel Erfolg und vor allem Gesundheit!

Und Achtung, man darf die Tiere nicht überall im Garten vergraben! (Wegen der Wasserleitungen)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community