Frage von MateFlash13, 66

Kosten für Weisheitszahn?

Hey,

bin m/21j.. Heute Abend hab ich höllische schmerzen im linken Unterkiefer gehabt und hatte Probleme zu schlucken. Ich hab dann im Spiegel geguckt und sah, dass mein linker unterer Weisheitszahn raus will, nur hat der kein Platz und ich glaube, dass der schief und ausgerichtet auf meinen Backenzahn rauskommen will. Hab heute direkt einen Termin beim Oralchirugen gemacht. Am Donnerstag hab ich die Röntgenaufnahme meines Kiefers und Besprechung/Aufklärung der OP. Ich hab sogar schon einen OP Termin bekommen und zwar eine Woche darauf. Nun ist meine Frage, ob das die Krankenkasse alles so übernimmt? Hätte ich lieber erstmal zu einem Zahnarzt gehen sollen und eine Überweisung holen sollen? Ah, und ich bin bei der AOK.

Danke im voraus! :)

Antwort
von Deichgoettin, 28

Selbstverständlich zahlen alle GKV die operative Entfernung der Weisheitszähne.
Es ist völlig OK, direkt zu einem Oralchirurgen zu gehen. Dafür brauchst Du keine Überweisung.

Antwort
von hoermirzu, 33

Selbstverständlich geht man mit Zahnschmerzen zuerst zum Zahnarzt.

Chirurgen leben von Schneiden. Muss nicht falsch sein, möglicherweise hätte man den Weg des Weisheitszahns auch lenken können, was ich nicht weiß.

Auch Zahnärzte arbeiten nicht sehr gerne an Weisheitszähnen, weil sie schlecht zugänglich, auch für ihre Besitzer schlecht zu reinigen sind.

Die Versicherung muss für Extrahierung aufkommen. Der Zahnarzt muss Dich aber vor der Behandlung über die Kosten aufklären, was oft versäumt wird - Gesprächsprotokoll führen!

Kommentar von Deichgoettin ,

Auch ein Oralchirurg ist ein ganz "normaler" Zahnarzt. Selbstverständlich kann man ohne Überweisung sich dort behandeln lassen. Selbst Füllungen und Prothetik werden dort gemacht.

Kommentar von hoermirzu ,

Die Kohle für Pferd und Ferrari kommt trotzdem vom Schneiden, nicht von Beratungsgesprächen, anderswo muss man Geräte einsetzen damit sie sich rentieren.

Sehr schade, dass man in der Medizin zeigen muss was man kann und nicht was notwendig ist. - Ich finde das schon in meiner Branche, wo keine Menschen als "Versuchskaninchen" herhalten müssen, ausgesprochen affig.


Kommentar von DieZahnfee13 ,

Wo deine Probleme liegen würde mich auch mal interessieren...
Lebt vom schneiden.... Is klar... Und wer lenkt bitte den Weg eines Weisheitszahnes? Kein Mensch!
Bitte erst informieren, dann schreiben.

Antwort
von don2016, 18

lieber MateFlash13, am einfachsten ist es...du rufst bei der AOK an..., ich bin da auch versichert, die haben auch die clarimedes..auch da wird einem von Fachleuten aller Art im medizinischen Bereich, geholfen;  rufe da bitte an und frage einfach nach, vor deinem OP-Termin...klaro, ne ?..., wie es sich mit den Kosten verhält; sie werden dich korrekt beraten...es ist immer das Beste, die zu fragen, die das auch entscheiden...wie-was-wo..., liebe Grüße aus Köln

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community