Frage von gnter135, 37

Kosten für NCPAP-Therapie,meine PKV(Allianz) wird in ihren Leistungen für diese Therapie immer restriktiver.Ein Ende ist nicht abzWie verhalten sich andere PKV?

Seit 1995 mache ich diese Therapie.Ein Versuch,die Therapie zu beenden endete mit Herzrhythmusstörungen und Tachycardien.Die Therapie ist also lebensnotwendig!Ursprünlich wurden die Beschaffungskosten erstattet.Dann wurde diese aus dem Leistungskatalog genommen.Nun besteht die Allianz auf der Abrechnung über eine Versorgungspauschale,die Beihilfe,die den größeren Teil der Kosten bestreitet,favorisiert den Kauf.Nun werden zweijährige Kontrolluntersuchungen beim Somnologen gefordert.Ich betrachte dies als Schikanen,denn bis jetzt wurden diese Kontrollen nicht verlangt.Es werden immer neue Barrieren aufgebaut,die mir bei meinem Alter von 81 Jahren immer schwerer fallen.Offenbar zielt die Allianz auf diese Umstände nach der Devise:Mit über 80 Jahren hat man tot zu sein,da man dann die PKV naturgemäß mehr kostet als in jungen Jahre,wo die PKV gute Kasse gemacht hat!

Antwort
von Dickie59, 11

Hallo,

dazu muss man Bedingungswerke aus deinem Abschlußjahr vergleichen, die jetzigen auf dem Markt sind bedeutend im leistungsumfang gewachsen.

Welcher Tarif? (Alle EInzeltarife mit Namen/Kurzbezeichnung)

Lass die Einschränkungen von einem Fachmann prüfen, notfalls dann auch einklagen.

Beste Grüße

Dickie59

Antwort
von nersd, 14

Wer hat etwas "aus dem Leistungskatalog genommen"? Die Beihilfe? Denn bei der PKV ist das so nicht möglich. Ein Vertrag ist ein Vertrag und ohne beidseitige Willenserklärung kann daran nichts geändert werden.

Antwort
von gnter135, 15

Hallo,nersd,ursprünglich war ich bei der "Vereinigten" versichert.Diese hat 1995 auch die Kosten für das CPAP-Gerät mit den Folgekosten übernommen.Dann fusionierte die "Vereinigte" mit einer kleineren Versicherung und wurde zur "Vereinten".Bis schließlich die "Allianz" diese vereinnahmte.Bei jeder Übernahme bzw. Fusion wurde mir versichert,die Versicherungsbedingungen und der Leistungskatalog würden unverändert übernommen,d.h. meine Leistungsansprüche blieben immer die Gleichen.Nun teilt mir die Allianz mit,das CPAP-Gerät sei in dem Leistungskatalog nicht enthalten,kulanterweise werde mir aber die Leistung ohne künftigen Anspruch gewährt!Sehr nobel diese Damen und Herren! Ich frage mich,wo ist der Anspruch,den ich 1995 hatte,geblieben?Ich weiss es nicht und die Allianz schweigt sich darüber aus! Da muss doch was geändert worden sein! Viel Grüsse gnter135

Kommentar von Dickie59 ,

Hallo, dein damaliger Vermittler hat dir nicht mitgeteilt, das aufgrund der wirtschaftliche Schwäche seine Versicherer auch als Vereinte nicht die Chance hatte zu überleben und machst jetzt einen wirtschaftlichen starken Versicherer verantwortlich, das er das Leistungsversprechen einschränkt bzw. "kann" Optionen nutzt aus dem noch geltenden Bedingungswerk nutzt? Wenn er Leistungen einschränkt, dann macht es Sinn zu klagen.

Kommentar von nersd ,

Naja......soooo einfach ist es dann doch nicht ;)

Wenn eine Versicherung eine andere "schluckt", dann weiß die, worauf sie sich einlässt. Es kommt dann darauf an, wie die Übernahme lief. Wenn es dabei zu Veränderungen in den Bedingungen kommt oder man in einen anderen Tarif gesteckt wird, bekommt man darüber (zwingend) eine Information. Beides wäre möglich, ebenso wie auch die komplette Übernahme des alten Tarifes.

Was davon konkret erfolgt ist, wird hier daher keiner wirklich klären können.

Antwort
von gnter135, 8

Hallo,Dichie59,besten Dank,so wird man die Sache wohl angehen müssen.Mf.G. gnter135

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten