Frage von nora8585, 28

Kosten für den EX-Anwalt tragen, trotz Mandantsniederlegung?

Hallo ihr lieben,

Ich habe eine Frage bezüglich Anwaltskosten. Vor 7 Monaten habe ich ein Restaurant übernommen und seit 5 Monaten betreibe ich es. Ich bin mit dem Vormieter seit Mai 15 im Rechtsstreit, wegen seinem Inventar. Da habe ich meine Anwalt aus Flensburg eingeschaltet, weil der Vormieter mir schrott verkauft hat. Da ich ihm es sagte, wendete er sich an seinen anwalt und ich an meinen. Es ist ein Kaufvertrag zu stande gekommen, alles schön und gut.

Das ganze lief mit den Anwälten seit Sept 15. Da ich aber seit 2 Jahren in Hannover bin, hat mein Anwalt aus Flensburg ein Mandanten niederlegung veranlasst, mit der Aussage, dass Hannover zu weit wäre und es kosten sind, die nicht abgedeckt werden.

Das Gericht war am 24.11.15 und die Niederlegung erhielt ich eine Woche davor. Er bat mich einen anderen anwalt zu suchen der vor ort ist... Alles schön und gut, zwar kurzfristig, aber ok... Er hat mir im September eine Rechnung mit geschickt die ich zahlen sollte, da ich jeden Cent brauche und kaum Geld verdiene, bat ich ihm eine Ratenzahlung an, womit er einverstanden war. Ich zahlte die erste Rate, dann kam die Niederlegung, dann zahlte ich den neuen Anwalt, damit er mit mir vor dem landesgericht erscheint. Und jetzt verlangt der Flensburger Anwalt seine Restsumme...

Steht ihm die zu??? Er wusste doch von Anfang an das er nie nach Hannover kommt!! Hätte er das nicht vorher sagen müssen?? Ich kann doch keine zwei Anwälte für einen Fall bezahlen?

Bitte um Rat

LG

Antwort
von peterobm, 27

bis zur Mandatsniederlegung hat er für dich gearbeitet, das ist auch zu vergüten. Den 2. Anwalt zahlst auch. 

Antwort
von tapri, 21

du musst natürlich den 1. Anwalt für all das bezahlen was er bis zur Niederlegung gemacht hat. Die 1. Rate hast du bezahlt. Wenn du die 2. Rate nicht bezahlt hast, obwohl sie fällig war, ist die Taten Vereinbarung gebrochen und du schuldest ihm ab dem Zeitpunkt die Restsumme. Das ist gängig und üblich. Einen Anwalt von si weit weg zu nehmen ist immer unlogisch, das hättest DU nicht tun sollen. Dein Anwalt ist nicht verpflichtet dich darauf hinzuweisen, denn es ist ja logisch, dass der Anwalt sich von dir seine Arbeitszeit, Fahrtkosten..... bezahlen lässt.

Antwort
von Sonnenstern811, 28

Warum fragst du nicht deinen neuen Anwalt? Die Frage kann ja nur sein, bis zu welchem Zeitpunkt er Forderungen erheben darf.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten