Frage von Ysad1, 117

Kosten für das Notarzteinsatzfahrzeug?

Ich habe eine Rechnung erhalten bezüglich eines Notarzt Einsatzes. Bin im Bus auf dem Heimweg eingeschlafen, der Fahrer hat mich wohl nicht wach bekommen und hat den Rettungsdienst alarmiert. Und ja, ich hatte zu viel getrunken. Als der Rettungsdienst samt Notarzt vor Ort war bin ich wach geworden, konnte normal sprechen, wusste meinen Namen, wusste wo ich hin will, konnte das Datum benennen und wurde deshalb auch einfach wieder entlassen. Habe den Durchschlag des Notfall Protokolls zum Glück mitgenommen, indem, dass auch alles so drin steht.

Diagnose= nicht Behandlungsbedürftig

Jetzt soll ich trotzdem 320 Euro zahlen, ist das gerechtfertigt.

P.S. Ich bin selber der Meinung, dass wenn man zu viel trinkt und Mist baut man die Konsequenzen tragen muss. Hierbei sehe ich dass aber nicht ein.

Antwort
von jocke112, 117

Letztlich wird hier die Untersuchung durch den Notarzt bezahlt. Diese Leistung wurde auch von dem Notarzt erbracht. Wenn man in diesem Moment die Kosten nach dem Prinzip" wer die Musik bestellt muss sie auch bezahlen" dem Busfahrer aufs Auge drücken würde, würde die Hilfsbereitschaft in der Bevölkerung schlagartig wegbröseln.  Deine Krankenversicherung lehnt die Übernahme ab?

Kommentar von Ysad1 ,

Nein das meinte ich nicht das der Busfahrer das bezahlen soll. Der Punkt ist doch dass es keine Leistung gab, außer die Anfahrt. Außer man sieht dass:,, Was soll ich jetzt hier'' vom Notarzt und das ausfüllen des Protokolls als Leistung die 320 Euro kostet.Dann könnten die ja versuchen sich von betrunken auf der Straße die Namen geben lassen und Adressen um dann Rechnungen zu verschicken. 

Kommentar von Abuterfas ,

Wenn der Notarzt da war, hatte er auch einen Krankenwagen im Schlepptau incl. 2 Mann (Frau) Besatzung. Es kostet, was es kostet. Frag Deine Krankenversicherung, ob die was übernehmen. Wenn nicht, Pech gehabt oder gegen angehen.

Kommentar von Nomex64 ,

Der Notarzt kommt eigentlich mit einem Rettungswagen im Schlepptau. KTW ist für solche Einsätze etwas dürftig ausgestattet.

Antwort
von Nomex64, 95

Der Notarzt war im Einsatz und hat eine Diagnose gestellt. Damit war es ein Einsatz der abgerechnet wird.

Die Höhe der Kosten ergibt sich aus der Rettungsdienstsatzung des Landkreises bzw. der kreisfreien Stadt. Die Höhe der Kosten ist mit den Krankenkassen abgestimmt.

Der Träger des Rettungsdienst ist verpflichtet eine Rechnung zu stellen. Wer die Rechnung zum Schluss bezahlt, musst du mit deiner Krankenkasse klären.

Und ehrlich 320 Euro für eine NEF ist ein Schnäppchen, dafür bekommt man woanders nicht mal ein RTW.

Antwort
von msstyler, 92

Rede mal mit deiner Krankenversicherung.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten