Frage von Delfao, 19

Kosten für abgesagten Krankengymnastiktermin?

Hallo,

meine Lebensgefährtin hatte Termine bei einer Krankengymnastik-Praxis in unserer Nähe vereinbart. Einen dieser Termine konnte Sie erst eine Stunde vor Termin absagen, da sie auf ihrer Arbeitsstelle länger arbeiten musste, weil eine Kollegin kurzfristig ausfiel.

Daraufhin musste sie ein Schreiben unterzeichen, in dem sie bestätigt, dass bei einer Absage, die nicht 24 Stunden vor Terminbeginn erfolgt, 15 Euro fällig werden.

Jetzt wurde ihr letzter Termin angeblich auf den Anrufbeantworter gesprochen, den wir aber gar nicht haben. Und prompt wollte die Praxis die 15 Euro haben.

Wie ist die Sachlage jetzt? Muss sie die 15 Euro bezahlen? Und wie will mir überhaupt jemand beweisen, dass ich den Termin auch wirklich hatte? Es gibt keine schriftliche Terminvergabe, es gibt keine Unterschriften, und bei mündlichen Abmachungen kann es ja auch sein, dass einer der beiden den Termin verwechselt oder einfach falsch einträgt.

Also, wir werden die 15 Euro definitiv nicht zahlen, aber Erfahrungen sind gern genommen.

Micha

Antwort
von eni70, 4

Nun, es wäre fair, den kürzlich eine Stunde vorher abgesagten Termin zu bezahlen, denn da hat die bestimmt keinen Ersatz gefunden.

Einen Termin, der nur auf Ab gesprochen wurde, würde ich auch nicht bezahlen.

Grundsätzlich sollte das Verhältnis zwischen Patient und Kg aber so gut sein,d ass sowas nicht vorkommt. 

Notfalls soll ich deine Freundin einen Terminzettel geben lassen, dann habt ihr es schriftlich. Ebenso sollte deine Freundin ihre Termin einhalten, das dient ja schließlich auch ihrer Gesundheit .

Antwort
von Goodnight, 5

Unmögliche Einstellung, um nicht zu sagen Frechheit!

Jeder weiss, dass Termine die nicht 24h vorher abgesagt werden, bezahlt werden müssen.

Mach dir mal bewusst, dass du auch nicht einfach unverschuldet Lohneinbussen haben willst.

Hier ist aber der Arbeitgeber in der Pflicht. Wenn man Termine für den Arbeitgeber abblasen muss, haftet er für die Unkosten.

Kommentar von Delfao ,

Ich arbeite selbst im Dienstleistungsgewerbe, und vergebe tagtäglich Termine. Wenn ich jedesmal 15 € berechnen würde, dann hätte ich bald keine Kunden mehr.

Meine Frage ist ja auch, wo ist denn der Beweis des vereinbarten Termins?

Kommentar von Delfao ,

Außerdem vielen Dank, dass Sie schreiben
"Jeder weiss, dass Termine die"..... wenn es jeder wüßte, würde ich die Frage nicht stellen. Also bitte keine unnötigen Kommentare.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten