Frage von Dachau2324, 115

Kosten beim Anwalt?

Wenn ich wegen eines Streites einen Anwalt einschalte, wann muss ich den bezahlen?

Muss der Verlierer den Anwalt bezahlen oder trotzdem ich, falls ich im Recht bin?

Wie viel kann das ungefähr kosten?

Antwort
von uni1234, 24

Hi. Also die Kosten eines Rechtsanwalts hängen - wenn er keine Stundensätze mit Dir vereinbart - von dem sogenannten Streitwert ab, also dem Wert, den Du einklagen möchtest. Demnach kann man Deine Frage nicht allgemeingültig beantworten. Es gibt allerdings eine Menge von Anwalts- und Prozesskostenrechnern im Internet (z.B. http://kostenrechner.anwalt-suchservice.de/kostenrechner/anwalt/), die Dir bei der Berechnung weiterhelfen bzw. einen ersten Eindruck von den Kosten vermitteln.

Sollte es zum Prozess kommen und die Gegenseite verlieren, dann muss diese auch Deine Anwaltskosten zahlen. In der Regel hast Du zu diesem Zeitpunkt den Anwalt schon gezahlt, sodass die Gegenseite Dir diese Kosten dann ersetzen muss. Verlierst Du dagegen, dann trägst Du nicht nur Deine Kosten, sondern auch die der Gegenseite.

Antwort
von TheAllisons, 62

Die kosten sagt dir der Anwalt, das kann man nicht generell sagen, und die Kosten für deinen Anwalt muss der bezahlen, der ihn beaufrtragt

Kommentar von Dachau2324 ,

Auch wenn ich im Recht bin?

Kommentar von Dachau2324 ,

Was ist wenn ich das Geld nicht habe?

Kommentar von extrapilot350 ,

Recht haben und Recht bekommen sind zwei völlig verschiedene Sachen. Du hast die Möglichkeit einen PKH-Antrag zu stellen.

Antwort
von KillerSteveHD, 63

Der Preis kann sehr unterschiedlich sein, das kommt drauf an wie gut der Anwalt ist. Wenn du jemanden verklagst und du einen Anwalt einschaltet, dann muss der Verlierer das Geld für den Anwalt zahlen, egal wie viel das ist.

Antwort
von Wuestenamazone, 12

Das ist von Stadt zu Stadt und Anwalt zu Anwalt verschieden. Gewinnst du zahlt die Gegenseite verlierst du zahlst du die Kosten der Gegenseite. Kommt es zu einem Vergleich zahlt jeder sein Ding. Du kannst auf Gericht beim Rechtspfleger Gerichtskostenbeihilfe beantragen. Wenn du nichts hast dann geht das auf Kosten des Staates

Antwort
von Nemo75, 53

Ein Schreiben vom Anwalt kann gleich mal 100€ kosten.
Wenn keine Gerichtsverhandlung dann hat wer Recht?

Darum für ein paar Euro im Jahr eine Rechtsschutzversicherung abschließen  

Kommentar von Dachau2324 ,

Wie? Wenn der Anwalt ein Schreiben verschickt kostet das gleich 100€? Muss ich das dann sofort bezahlen oder rechnet sich das alles zum Schluss zsm?

Kommentar von canesten ,

190 Euro

Kommentar von Nemo75 ,

Kommt auf den Anwalt an.
Musst berechnen das er vor Schreiben des Briefes ja ein Vorgespräch mit Dir hat.
Anwalt kostet sein Geld

Kommentar von siggiiii ,

Das liegt am Anwalt meist machen die im Verlauf immer erstmal ne Zwischenrechnung die du erstmal bezahlen musst solange nichts entschieden ist.

Kommentar von siggiiii ,

Kennst du nicht den Anwaltswitz können Sie mir für 200 Euro zwei Fragen beantworten. Ja. Und was ist ihre zweite Frage?

Antwort
von DieLange, 56

Hierzu hilft in der Regel ein Rechtsschutzversicherung, die ist oft sehr günstig und deckt alle Kosten, sofern gerechtfertigt, ab.

In deinem speziellen Fall kann es aber sein, dass der Anwalt von Dir Vorkasse verlangt, je nach dem, wie groß der Aufwand erscheint.

Sollte es zu einem Prozess kommen, so kann es sein, dass der Verlierer alles zahlen muss, oder bei gütlicher Einigung die Prozesskosten geteilt werden.

Ich weise darauf hin, dass ich keine Rechtsberatung bin und dies somit keine verbindliche Antwort ist. Dazu am besten den Anwalt vorher anfragen.

Viele Glück

Antwort
von DukeSWT, 56

Kommt auf den Anwalt.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community