Frage von 1panda, 42

Kosten bei Gynäkologischen Untersuchung?

Hallo,

Ich kenne es so das die gynäkologische Untersuchung von der gesetzlichen Krankenkasse übernommen wird. Also das abtasten der Gebärmutter und Eierstöcke, die Untersuchung mit dem Spektrum, Abstrich und Brustuntersuchung. Jedoch führt die Brustuntersuchung nicht jeder Arzt durch, was ich eigentlich schade finde da es eine gute Vorsorge ist um nichts zu übersehen.

Nun gibt es aber Ärzte die seperate Termine für Brustultraschall und die gynäkologische Untersuchung vereinbaren. Wie ist das bei euch? Welche Leistungen sind bei euch kostenfrei und wie ist es bei euch mit dem vaginalem Ultraschall? Wie oft werden bei euch die Untersuchungen durchgeführt?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Sternenmami, Community-Experte für Gesundheit, 23

Die Krebsvorsorge bezüglich Brustkrebs wird ab dem vollendeten 30. Lebensjahr einmal jährlich von der Krankenkasse übernommen. Alles, was darüber hinaus geht, muss der Patient selber bezahlen, wenn es keinen begründeten Verdacht gibt, welcher diese Untersuchung rechtfertigen würde.

Die Krebsvorsorge bezüglich Gebärmutterhalskrebs wird ab dem vollendeten 20. Lebensjahr einmal jährlich von der Krankenkasse übernommen. Auch hier gilt, dass der Patient die Untersuchung selber zahlen muss, wenn er sie häufiger wünscht, ohne dass irgendwelche Beschwerden vorliegen.

Ein gynäkologischer Ultraschall hingegen gehört nicht zur normalen Krebsvorsorge. Dieser Ultraschall wird nur bei Beschwerden (z.B. unklare Unterbauchbeschwerden, unregelmäßige oder schmerzhafte Blutungen usw.) oder Schwangerschaften bzw. Verdacht auf Schwangerschaft vorgenommen. Es liegt einzig und alleine im Ermessen des Gynäkologen, ob und wie häufig diese Untersuchung vorgenommen wird. Wünscht ein Patient diese Untersuchung, ohne dass der Gynäkologe sie für notwendig betrachtet, muss der Patient diese Untersuchung natürlich auch selber bezahlen. Das gilt grundsätzlich für alle Untersuchungen, welche auf Wunsch des Patienten vorgenommen werden, ohne dass diese per Krankenkassen vorgegeben oder vom Arzt als notwendig betrachtet werden.

Ich habe Dir hier noch einen Link eingefügt, wo ein Gynäkologe erklärt, wieso der gynäkologische Ultraschall nicht zur normalen Krebsvorsorge hinzu gehört, sondern leider kostenpflichtig ist. Gleiches gilt dann auch für den Brustultraschall.

http://www.frauenarztpraxis-schmitz.de/index.php/ultraschalldiagnostik-des-klein...

Ich wünsche Dir alles Gute

Antwort
von diroda, 16

Grundsätzlich, alles was medizinisch notwendig ist bezahlt die Krankenkasse. Wenn deine Vorstellungen von den allgemein anerkannten/üblichen Untersuchungen abweichen kannst du das Angebot des Arztes annehmen, die Zusatzleistungen selbst beauftragen dann aber auch bezahlen.

Antwort
von quinann, 23

den vaginalen Ultraschall lasse ich alle 2 Jahre machen, das kostet etwas (sorry, Betrag weiß nicht nicht momentan)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community