Frage von Psychobella88,

Kosten bei einer Sterilisation beim Mann

Hallo liebe Gemeinde :)

Ich hab wieder eine Frage, die sich diesmal auf meinen Mann bezieht. Er würde sich gern sterilisieren lassen, er hat bereits 3 Kinder (eins davon ist unsere gemeinsame Tochter) und ich möchte auch kein Kind weiter. Ich habe mich schon mal ein bissl belesen und es soll ja einfacher und ungefährlicher sein eine Sterilisation bei einem Mann durchzuführen als bei einer Frau. Weiß jemand von euch wie sich das in dem Fall verhält mit den Kosten? Übernimmt das die Krankenkasse oder muss man das selber zahlen oder läuft das irgendwie anteilig oder oder oder... Ich habe dazu verschiene Antworten im Netz gefunden und bin einfach nicht schlauer... und sein wir mal ehrlich... die Pille ist auch ein teurer Spaß und Kondome auf Dauer ja auch, grade wenn man nicht viel Geld hat...

Ich hoffe ihr könnt mir weiterhelfen :)

vielen lieben Dank schonmal :)

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Pedro01,

Kosten für eine Sterilisation

Eine Sterilisation (Vasektomie) erfolgt in der Regel dann, wenn die Familienplanung abgeschlossen ist. Die moderneste Methode, die Vasketomie ohne Skalpell (No-scalpel Vasectomy), wird in Deutschland nur von wenigen Urologen mit spezieller Zusatzausbildung durchgeführt. In einem Beratungsgespräch wird der Patient über den Eingriff und die damit verbundenen Kosten informiert. Kosten im Vergleich Erfahrungen und Beobachtungen zufolge kostet eine Sterilisation in Deutschland zwischen 450 € und 500 €. In der Regel sind in diesem Preis alle Kosten für die Sterilisation enthalten, inklusive Nachuntersuchungen. Die Kosten für eine Sterilisation werden seit dem 1. Januar 2004 nicht mehr von den gesetzlichen Krankenkassen getragen. Da eine Sterilisation ein Wunscheingriff und medizinisch unbegründet ist, wird eine Vasektomie nur in sehr seltenen Fällen von den privaten Krankenkassen übernommen.

Kommentar von Psychobella88 ,

das ist endlich mal eine Antwort mit der wir was anfangen können^^ dankeschön :)

Antwort
von NatNatEnteee,

fragt doch nen urologen

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community