Frage von detraveller, 24

Kosten bei einem Mahnbescheid und weitere Klage?

Wir betrachen dass eine Firma eine Person 'A' 1000 Euro schuldet. Diese Person schickt einen Mahnbescheid. Es wurde widerlegt. Und es kommt zu eine Klage. Die Firma macht es klar dass sie doch kein Geld schulden(und bei ersten Termin bei Gericht ist alles entschieden).

Person A hat die Firma Luegen und betrug beschuldigt(und es ist jetzt bewisen dass er falsch war)

Mit welchen Kosten muss jetzt die Person A rechnen?

Er muss jetzt naturlich die Anwaltskosten fur die Firma bezahlen. Wie hoch werden diese Kosten ungefahr?

Kann die Firma wegen falsche beschuldigung zuruckklagen?

Im schlimmsten Fall, was kann passieren? Wie kommt diese Person jetzt raus?

Antwort
von EXInkassoMA, 7

Die Firma könnte Anzeige erstatten 

Antwort
von herja, 17

was kann passieren?

Das Person A alle Kosten des Rechtsstreits zu tragen hat.

Ausrechnen kannst du das hier: http://www.anwalt-seiten.de/Prozesskostenrechner.php

Kommentar von detraveller ,

und was ist damit dass er die Firma falsch beschuldigt hat? (Luege und Betrug)

Kommentar von herja ,

Das kann dir nur die Firma beantworten.

Wenn die Firma eine Strafanzeige stellt, wird es dazu ein Strafprozess geben.

Kommentar von mepeisen ,

Kommt immer drauf an, wo genau diese Äußerungen gefallen sind.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community