Frage von thebestcouple, 68

Wer legte die Basis für kosmische Mikrowellen-Hintergrundstrahlung?

Hallo zusammen

Die Kosmische Hintergrundstrahlung (CMB) wurde ja im Jahre 1964 von Penzias und wilson endeckt. Jedoch wollten sie ihre Daten nich voreilig interpretieren.

R. Dicke und Pleebs, die seit 1964 auch auf der Suche nach der CMB waren, interpretierten die Daten meines Wissen als erste.

Nun wollte ich wissen, wer dann die Basis für die Satelittenprojekte COBE, WMPA und Planck gelegt hatte, und ob es eine Arbeit dazu gibt.

Das Problem, dass ich habe ist, dass ich beim Verfassen meiner Arbeit vom historischen Teil, also der Entdeckung zum theoretischen Teil der CMB ein Übergang schaffen möchte. Und dies am liebsten ohne neues Unterkapitel. Deshalb wäre ich froh wenn ich die Arbeit, plus den Autor kennen würde, um diese als Übergang nutzen zu können.

Danke

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von grtgrt, 37

Mitte des zwanzigsten Jahrhunderts gab es verschiedene Theorien über die Entstehung unseres Universums. 

  • Die Verfechter des Big-Bang-Modells postulierten eine gleichmäßig verteilte Strahlung bei niedrigen Energien, die heute als Relikt des Urknalls nachweisbar sein sollte. 
  • George Gamow und seine Mitarbeiter veröffentlichten 1943 entsprechende Berechnungen. 
  • Unabhängig davon stellte auch Peebles einige Jahre später Berechnungen an. 
  • Die experimentelle Entdeckung der kosmischen Hintergrundstrahlung gelang 1964 zufällig: Die Radioastronomen Penzias und Wilson nahmen eine Hornantenne in Betrieb, die zum Empfang von Signalen eines Kommunikationssatelliten gebaut worden war. Nachdem alle Störsignale durch Eichung der Antenne beseitigt worden waren, stellten Penzias und Wilson immer noch ein starkes Rauschen fest. Dieses Rauschen war unabhängig von der Ausrichtung der Antenne und ließ sich durch keinerlei Maßnahmen beheben. Tatsächlich handelte es sich um die theoretisch vorhergesagte kosmische Hintergrundstrahlung. 1978 erhielten Penzias und Wilson den Nobelpreis.

Quelle: http://www.desy.de/~troms/teaching/WiSe1011/talks/Heise_CMB_handout.pdf 

Kommentar von grtgrt ,

Historische Notiz: Dass Penzias und Wilson mit dem Team in Kontakt kamen, welches nach der Strahlung gesucht hatte, ist einem Zufall zu verdanken. Ohne den würde man möglicherweise noch heute nach ihr suchen.

Antwort
von zalto, 36

Nach ihrer Entdeckung hat man mit Radiometern und Spektrometern in Ballonen und Flugzeugen versucht, die kosmische Hintergrundstrahlung exakt zu vermessen - mit mäßigem Erfolg. 

1974 gab es dann von der NASA ein "Announcement of opportunity" für Satellitenmissionen, also eine Frage: "Was könnte man mit Satelliten Sinnvolles anstellen?" Es gab zahlreiche Vorschläge, davon ein paar in die Richtung "die kosmische Hintergrundstrahlung vermessen". 

Ein wesentlicher Beitrag dazu war der von J.C. Mather, siehe

https://de.wikipedia.org/wiki/John_Cromwell_Mather

Antwort
von osboha, 36

Wenn ich mich richtig erinnere, sind diese Projekte vornehmlich von der ESA und NASA zusammen vorangetrieben worden. Als Resümee konnte die Urknalltheorie für etwas wahrscheinlicher erklärt werden. Ein bekannter Name in diesem Zusammenhang ist Astrophysiker Stephen Hawking.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community