Korrektur Bewerbung Hilfe?

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Hi,

da sind gute Ansätze drinnen, aber besser gehts immer ;)

Sehr geehrter Herr xxx,

Gut, persönliche Ansprache!

auf der Suche nach einem Ausbildungsplatz zur Bauzeichnerin wurde ich
bei einer Lehrstellenbörse im Internet auf Ihr Unternehmen aufmerksam.

Leider kein guter Einstieg. Wo du die Stelle gefunden hast und wofür du dich bewirbst gehört in die Überschrift. Der erste Satz ist mit der wichtiste in einer bewerbung. Hier muss man Begeisterung spüren und sollte nicht zum tausendsten Mal eine 08/15 Floskel lesen.

Ich bewerbe mich gern um einen Ausbildungsplatz bei Ihnen, da ich den
Bereich des Hausbaus besonders spannend finde.

Konkretisiere was du am Hausbau besonders spannend findest, dann kann die Begründung für die Wahl der Ausbildung dein Einleitungssatz werden.

Im Juli 2016 habe ich an der xxx-Schule in xxx, meine schulische
Ausbildung als technische Assistentin für Informatik und zusätzlich mit
der Fachhochschulreife erfolgreich abgeschlossen.

Diese Info kann man bereits dem Lebenslauf entnehmen. Reine Wiederholungen sind nur eine Platzverschwendung. Gibt es einen Bezug zwischen deiner schulischen Ausbildung, dann nenne diesen Konkret. Hilft dir z.B. die Erfahrung im Bereich Informatik bei dieser Ausbildung? Wenn ja, dann kann dich dies deutlich von anderen Bewerbern abheben.

Am Beruf des Bauzeichners gefällt mir vor allem, dass ich mein
Interesse am Zeichnen und der Technik in dieser Tätigkeit ausüben kann.

Was interessiert dich am Zeichnen und an Technik? Hast du bereits Erfahrungen? Ein Interesse übt man übrigens nicht aus. Eine Tätigkeit würde man ausüben. Seinen Interessen kann man nachgehen, man kann Interessen miteinander verbinden usw.

Da ich in der Schule viel am Computer gearbeitet habe, wäre es mir eine
Freude, neue Programme kennenzulernen, nach Vorgabe etwas zu erstellen und somit neue Erfahrungen zu sammeln.

Welche Programme kennst du schon, hier musst du konkreter werden. Der Satz lässt sich auch wunderbar ohne Konjunktiv formulieren. Welche Programme willst du kennen lernen? Zeige, dass du dich über die Inhalte der Ausbildung informiert hast! Das gleiche gilt für die neuen Erfahrungen: Was willst du lernen?

Bei der freiwilligen Feuerwehr habe ich gelernt teamfähig zu sein. Allerdings kann ich auch alleine an Aufgaben lange, präzise und konzentriert arbeiten. Zuverlässigkeit sowie eine saubere Arbeitsweise ist für mich selbstverständlich.

Zuverlässigkeit ist wirklich so selbstverständlich, dass es nicht erwähnenswert ist. Wenn es in der Ausschreibung explizit gefordert wurde, dann belege deine Zuverlässigkeit auch, wenn nicht, dann ersetze sie durch eine relevante Eigenschaft. Wo hast du unter Beweis gestellt, dass du sauber, lange, konzentriert und alleine arbeiten kannst? Immer kurz belegen!

Ich möchte Sie gerne in einem Vorstellungsgespräch von meinen
Fähigkeiten überzeugen und freue mich daher über eine Einladung von
Ihnen.

Nicht mit Ich beginnen. Die Schlussformel kann durchaus kürzer ausfallen, hierbei handelt es sich wirklich nur um eine Floskel, diese aber bitte nicht im Konjunktiv. Würde, könnte, möchte usw. haben in einer Bewerbung nichts verloren!

Viel Erfolg!

Lg Susan

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von knecht77
09.08.2016, 18:06

Nach ihrer Bewertung könnte ich ja glatt alles nochmal neu machen 🙄

0
Kommentar von knecht77
11.08.2016, 10:46

Susicute kann wohl wahrscheinlich auch keine Kritik ab

0