Koreakonflikt, warum streiten sich heute noch USA und Nordkorea?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Korea wurde an die udssr und usa aufgeteilt. Dann brach der kalte Krieg aus, was die Wiedervereinigung unmöglich machte. Nordkorea wollte gegen den Süden vorgehen und hat dies dann mit Stalins okay auch getan. Da China kein wiedervereinigtes Korea unter USA Einfluss wollte, stellte es sich auf die Seite von Nordkorea. Das Ende des Kriegs ist jedoch kein tatsaechliches Ende sondern lediglich ein Stillstand. Das Land ist genauso geteilt wie vorher. Im Grunde hat der Krieg also niemandem was gebracht. Da der Norden immer wieder provoziert (der Süden auch), meint die USA fuer Südkorea verantwortlich zu sein und hat bis heute sein Militär dort. Die mischen sich doch eh überall ein. Vielleicht würde Nordkorea gar nichts machen, wenn die USA aus dem Süden verschwinden würde. Aber ehrlich die USA tut doch so als waere sie Herrscher über die Welt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Hugosfreund
11.01.2016, 08:59

Hi,

im Gros würde ich Dir zustimmen, jedoch möchte ich doch von Dir wissen, welche Provokation seitens Südkorea Du genau meinst. Dass Südkorea gemeinsam mit den USA alljährlich Manöver macht, das ist ganz normal. Das machen auch die NATO-Staaten. Genau wie die Polizisten, Anti-Terroreinheiten regelmäßig üben müssen, gilt das auch für die Soldaten.

Dass Südkorea jetzt gen Norden Propaganda in Form Radiosendung (Nachrichten + K-Pop) fährt, ist nur eine Antwort auf die von Nordkorea Raketentests und Atomwaffentests, die trotz Untersagung von UNO (nicht USA) fortan durchgeführt worden sind.

Das Regime in NK will nur an die eigene Macht festhalten, daher tun sie alles dafür: Menschenrechtverletzung, Nichtvereinbarung an internationalen Abkommen, Drohungen an die Nachbarn (auch mit nuklearem Erstschlag), Terroranschläge, Cyberangriffe, Entführungen... (die Liste lässt sich lange fortsetzen).

Ich will nicht damit sagen, dass die USA oder Südkorea Staaten von lauter Engel sind; aber Südkorea gilt das Land mit höchstem Demokratisierungsgrad in ganz Asien und beide Staaten haben frei gewählte Staatsoberhäupter, in den Ländern gelten Menschenrechte, Pressefreiheit. SK strebt eine Annäherung mit NK. Vorraussetzung ist jedoch, dass NK auf eigene Atomwaffen verzichtet.

0
Kommentar von Glumandaxcl
11.01.2016, 10:04

Ich meine mit der Provokation auch lediglich die Reaktionen. Ich wollte damit nur vermeiden, wie du schon sagtest, Südkorea als Engel darzustellen und alles auf NK zu schieben :)

0

Nordkorea akzeptiert nicht die Teilung Koreas, die durch die USA verursacht wurde.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von PatrickLassan
10.01.2016, 17:11

Während die UdSSR daran keinerlei Schuld trägt? Etwas einseitig, oder?

0
Kommentar von Abzy03
10.01.2016, 17:12

mehr steckt net dahinter ?

0

Was möchtest Du wissen?