Frage von Marienkaefer911, 65

Kopmplettes 13. Monatsgehalt bei Jahresvertrag?

Hallo, ich habe mal eine Frage zum 13. Monatsgehalt: Wenn ich einen Jahresvertrag bekomme, der im Mai beginnt und aussagt, dass ein 13. Monatsgehalt zur Hälfte im Juli und zur Hälfte im November ausgezahlt wird, müsste ich dann nicht im Juli die Hälfte erhalten und nicht nur den Anteil für Juni und Juli? Falls ich nur den Anteil erhalte, habe ich bei Beendigung im Mai darauf dann nicht ein Anspruch auf den Rest des 13. Monatsgehaltes?

Antwort
von Barolo88, 51

wen du erst im Mai beginnst hast du natürlich keinen Anspruch auf ein volles 13. Gehalt sondern im 1 Halbjahr nur den entsprechenden Anteil für die 2 Monate und ein halbes Gehalt im November oder Dezember

Antwort
von Griesuh, 36

Wenn dein Arbeitgeber kulant ist bekommst du einen 13. Lohn. Wenn nicht, so wirst du, wenn überhaupt nur Anteilmäßig eine zahlung bekommen.

Für das Folgejahr hast du gar keinen Anspruch auf diese Sonderzahlung.

Kommentar von Nightstick ,

Alle Deine Aussagen sind leider falsch!

1. Mit Kulanz hat das nicht das Geringste zu tun, weil es über die Zahlung eine beidseitig unterschriebene vertragliche Vereinbarung gibt.

2. Selbstverständlich bekommt der Fragesteller sein anteiliges 13. Gehalt - analog zu seinem unterjährigen Eintritt.

3. Und selbstverständlich hat er auch im Folgejahr Anspruch auf das vertraglich vereinbarte 13. Gehalt.

Anm.: Wenn Du Dich in dieser Materie nicht auskennst, solltest Du Dich mit diesbezüglichen Antworten zurückhalten, @Griesuh !

Kommentar von Familiengerd ,

@ Griesuh:

Wieso "kulant" und "wenn überhaupt ", wenn es eine vertragliche Vereinbarung gibt??

Kommentar von Griesuh ,

Ach Familiengerd und Nightstick

Diese Vereinbarung gilt immer für ein Kalenderjahr, und nicht für ein Arbeitsjahr. Und schon gar nicht für angebroche Kalenderjahre.

Er wird ANTEILIG seine Zulage bekommen.

Kommentar von Familiengerd ,

Ach, Griesuh, Griesuh,

immerhin gestehst Du dem Fragesteller jetzt seinen grundsätzlichen Anspruch aufgrund der vertraglichen Zusage zu.

Das ist ja immerhin schon einmal ein Fortschritt gegenüber dem Gerede von "kulant" und "wenn überhaupt"!

Außerdem:

Er wird ANTEILIG seine Zulage bekommen.

Genau das hat Nightstick schließlich auch gesagt - und ich bin überhaupt nicht darauf eingegangen, sondern habe nur Dein "kulant" und "wenn überhaupt" aufgegriffen.

Und wenn es sich um einen Jahresvertrag handelt, dann ergeben die jeweiligen kalendermäßig anteiligen Ansprüche insgesamt wieder ein ganzes 13. Monatsgehalt.

Dein ganze "Ach Familiengerd und Nightstick"-Erwiderung ist also komplett redundant/überflüssig.

Kommentar von Griesuh ,

Sag mal Familiengerd, warum schaust du , bevor du antwortest immer auf mein Profil?

Da hat sich nix geändert.

Und was deine Aufregung soll ist mir unbegreiflich, denn schon in meinem 1. Beitrag zur Frage schrieb ich:

Wenn dein Arbeitgeber kulant ist bekommst du einen 13. Lohn. Wenn nicht, so wirst du, wenn überhaupt nur Anteilmäßig eine Zahlung bekommen.

Das haste wohl überlesen, oder?

Kommentar von Familiengerd ,

warum schaust du , bevor du antwortest immer auf mein Profil?

Stört Dich das etwa? Außerdem weiß ich nicht immer sofort und "auswendig", um welchen "Spezialisten" es sich da gerade wieder mal handelt ...

Das haste wohl überlesen, oder?

Nein, habe ich nicht.

Aber auf Deine Aussage"nur Anteilmäßig eine Zahlung bekommen" bin ich ja überhaupt nicht eingegangen (sie ist ja auch richtig), sondern auf Dein "wenn überhaupt" und "kulant"!

Und das habe ich in meiner Erwiderung auch unmissverständlich geschrieben - aber "Das haste wohl überlesen, oder?"!

Kommentar von Griesuh ,

Ach familiengerd.  Haupsache was zum meckern.

Kommentar von Familiengerd ,

Ach, Griesuh, Das ist doch mal wieder völliger Quatsch!

Die Frage an Dich "Wieso "kulant" und "wenn überhaupt ", wenn es eine vertragliche Vereinbarung gibt??" und die Richtigstellung falscher oder missverständlicher Aussagen hat mit Deinem klagenden "Hauptsache was zum meckern" überhaupt nichts zu tun!!

Kommentar von Griesuh ,

Ach Familiengerd. dein Kurzzeitgedächtnis scheint lücken zu haben.

Da du mir mit deiner besserwisserei und teiweise auch unsachlichen Richtigstellungsversuchen ständig dazwischen krätschen willst, sollte dir der Name Griesuh geläufig sein, so dass sich das ständige Profil anschauen an sich erübrigen sollte.

Kommentar von Familiengerd ,

So wichtig bist Du mir nicht, um mir Deinen Namen so genau zu merken, dass ich gleich wüsste, wer sich konkret dahinter verbirgt (die Vorzeichen sind allerdings trotzdem gleich auf "Minus" gestellt).

besserwisserei und teiweise auch unsachlichen Richtigstellungsversuchen

Na, auf konkrete Nachweise für "Besserwisserei" (tut mir für Dich nicht wirklich leid, dass ich es tatsächlich besser weiß!) und insbesondere "unsachliche Richtigstellungsversuche" wäre ich ja einmal gespannt, aber die bleibst Du - darauf wette ich -  schuldig, weil Du sie überhaupt nicht erbringen kannst, dazu reichen nämlich Deine Kompetenzen und Kenntnisse in Fragen des Arbeitsrechts - wie auch Nightstick schon richtig angemerkt hat - bei weitem nicht aus!

Kommentar von Nightstick ,

Dem ist nichts mehr hinzuzufügen - es würde sich auch nicht lohnen.

Anm.: Ich verbuche diesen gesamten Thread für mich unter "Zeitdiebstahl" :((

Kommentar von Griesuh ,

Familiengerd, für mich bist du ein kleines Lichtchen, das Aufmerksamkeit sucht und nicht findet.

Lese ich deinen Namen: oh mein Gott, nicht schon wieder dieser Besserwisser.

Und  das ist dein großes Problem. Du GLAUBST es besser zu wissen. Und Besserwisserei ist nicht vorteilhaft.

Die Träume und Wünsche von Gewerkschaftsvertretern haben selten etwas mit der Wirklichkeit am Hut. Ihr verrennt euch in Wunschträume.

Die Realität ist eine andere.

Viel spaß noch in GF von einem Arbeitgeber.


Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten