Kopfschmerzen wenn ich nicht 9 Stunden schlafe?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Hallo Beantworter12,

für Menschen mit einer Migräneveranlagung ist ein regelmäßiger Schlaf- / Wachrhythmus wichtig. Schläft man kürzer oder länger, als gewohnt, dann kann das ein Auslöser für eine Migräneattacke sein.

Du kannst deinen Körper aber auf weniger Schlaf umstellen. Wichtig ist nur, dass du möglichst jeden Tag um die gleiche Zeit Schlafen gehst. Die Anzahl der Schlafstunden muss auf jeden Fall immer die gleiche sein. Das können auch nur 8 oder 7 Stunden sein...

Am ersten Tag der Schlafverkürzung wirst du wahrscheinlich noch eine Migräneattacke haben. Wenn sich dein Körper aber an die (regelmäßige!) kürzere Schlafenszeit gewöhnt hat, wird er nicht mehr mit Migräne reagieren. Ich spreche da aus eigener Erfahrung.

Die 10 Hauptregeln für Migränepatienten von der Migräne-Schmerzklinik Kiel:

http://www.schmerzklinik.de/service-fuer-patienten/migraene-wissen/verhalten/hauptregeln/

LG Emelina

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Emelina
13.03.2016, 19:45

Danke für den Stern :-)

0

??? wenn du 9 stunden (was für mich perfect wäre) schläfst denkst du du verschläfst dein Ganzes leben?

kein wunder warum soviele menschen amphetamine nehmen ^^

aber mal ganz im ernst ich wäre froh wenn ich mal 9 stunden am stück durchschlafen könnte....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung