Frage von Hoffi291, 26

Kopfschmerzen verbunden mit Augenproblemen?

Hallo ich habe seit ca. 2 Monaten fast durchgehend Kopfschmerzen verbunden mit einem Druckgefühl auf beiden Augen. Zusätzlich kommt noch dazu, das ich ab und zu Dinge schlecht sehen kann. Wenn ich mich dann aber anstrenge die Dinge scharf zu sehen wird der Kopfschmerz noch stärker. Komisch an der ganzen Sache ist aber, wenn ich ein Auge zu halte egal welches sehe ich alles gestochen scharf und der Druck geht zurück. Öffne ich das Auge dann wieder sehe ich es verschwommen. Es kam sogar schonmal vor das ich Doppelbilder sah.

Sollte vielleicht noch erwähnen das ich den ganzen Tag an einer Werkbank arbeite und ständig nach unten sehen muss. Und auch arbeiten mache die Nahe an meinem Auge sind. Musste vor ca. 3 Monaten aus betrieblichen Gründen einen Sehtest machen da war alles zu 100% ok.

War heute beim Hausarzt der hat mir nur Überweisungen für Neurologe, Augenarzt und Physio mitgegeben.

Vielleicht kann mir ja jemand helfen da es mittlerweile echt an die Psyche geht!

Danke

Gruß Dominic

Antwort
von MirlieB, 14

Super, du hast Überweisungen für alle Ärzte, die dir da helfen könnten. Geh da hin! Kann harmlos sein, aber lass es untersuchen!

Versuch mal während der Arbeit kurze Pausen zu machen und in die Ferne zu sehen, wann immer du kannst. Natürlich nicht, wenn gerade die Kreissäge läuft oder so. Das könnte die Augen entspannen.

Wozu allerdings die Überweisung zur Physio gut sein soll, erschließt sich mir nicht ganz.

Kommentar von Hoffi291 ,

Danke :)

Die Überweisung zum Physio hat er mir gegeben da es eventuell eine Verspannung vom Nacken/Schulter sein kann da ich den ganzen Tag stehe und nach unten schaue, meinte er!

Leider bekommt man bei denen Ärzten schlecht zeitnah einen Termin auch wenn man Probleme hat :/

Kommentar von MirlieB ,

Schilder dein Problem und sag, dass es dich bei der Arbeit beeinträchtigt. Vielleicht hilft es. Ich denke aber zumindest Augenarzt müsste bald möglich sein.

Antwort
von Backwoods1979, 4

Bei mir war es auch so. Perfekte Sehstärke auf beiden Augen. Trotzdem, wenn beide im Einsatz, leichte Doppelbilder. Dann die Kopfschmerzen.Natürlich musst du dich untersuchen lassen. Aber meine Vermutung ist, dass die Muskeln, die deinen Augapfel bewegen, zu lang oder zu kurz sind.Das kann mit der Zeit ganz langsam passieren. Und es ist auch nicht etwas gefährliches. Aber man sollte sich operieren lassen, damit es nicht schlimmer wird und vor allem die Kopfschmerzen aufhören. Außerdem nerven die Doppelbilder natürlich.Ob deine Augen schief stehen, kannst du ganz leicht testen. Schaue geradeaus auf einen Gegenstand. Während du weiter drauf schaust, senkst du dann langsam den Kopf, bis dein Kinn fast an der Brust anliegt. Es kann dann gut sein, dass du den Gegenstand dann doppelt siehst. Das wäre zum Beispiel ein Hinweis, dass die Augen nicht so stehen, wie sie stehen sollten.Ich hatte vor einigen Jahren eine OP. Da ich kein Fan von Vollnarkose bin, habe ich mir nur eine örtliche Betäubung geben lassen. Das ist natürlich nicht jedermanns Sache. Zwar wird das Auge vorher mit Tropfen betäubt, aber die Spritzen, für die richtige Narkose am Augapfel sieht man natürlich. Schmerzen hat man eigentlich nur danach. Aber nach ein zwei Wochen liegen die sich wieder.Mir fällt noch ein anderer Test ein, wie du überprüfen kannst, ob deine Augen schief stehen. Klebe auf ein Auge ein Pflaster und lass es einige Stunden drauf. Wenn du es dann abnimmst, müsste es sehr schwer sein in den ersten Minuten, wieder klar zu sehen. Das liegt daran, dass das verdeckte Auge in der Richtung steht, am angenehmsten ist. Wahrscheinlich wirst du in der Zeit auch keine Kopfschmerzen haben. Wenn das Gehirn wieder versucht, gegenzusteuern, stehen die Augen vermeintlich wieder gerade, aber dein Gehirn muss die Doppelbilder verarbeiten, da die Muskeln irgendwann nicht mehr so viel Power haben.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community