Kopfschmerzen seit über 6 Jahren.Ist da eine Migràne wahrscheinlicher als Krebs?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Ich denke eher das es Migräne ist.
Wenn es ein Tumor wäre, dann hätten sich die Symptome vermutlich mit der Zeit stark verändert, da so ein Tumor wächst und 6 Jahre ist schon eine lange Zeit für so einen Tumor.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo franzi51,

deiner Beschreibung nach (auch in deiner anderen Frage) ist das bei dir eindeutig eine Migräne mit Aura, so wie es auch schon ärztlich diagnostiziert wurde. Eine Migräneveranlagung kann vererbt werden, deshalb tritt Migräne familiär gehäuft auf (bei dir: Mutter, Tante, Schwester. Bei mir sind das Vater, Schwester, Tochter).

Die typischen Migräneanzeichen sind:


Migräneaura:

  • Sehstörungen, Sprachstörungen oder einseitige Taubheitsgefühle.
  • Eine Migräneaura findet üblicherweise vor dem Migränekopfschmerz statt.
  • Dauer: zwischen 10 bis 60 Minuten.

Nur ein kleiner Teil der Menschen mit Migräne haben eine Aura – manche davon haben auch nur die Aura ohne nachfolgenden Kopfschmerz.


Migränekopfschmerz:

  • Anfallsartiger - meistens einseitiger – Kopfschmerz (stechend oder pochend).
  • Übelkeit (manchmal mit Erbrechen), Appetitlosigkeit.
  • Licht-, Geräusch- oder Geruchsempfindlichkeit.
  • Der Schmerz verschlimmert sich bei Bewegung / körperlicher Anstrengung.
  • Dauer einer Migräneattacke: Wenige Stunden bis zu 3 Tagen.
  • Die ersten Migräneanfälle treten bei vielen erst ab der Pubertät auf.
  • „Normale“ Schmerzmittel wirken oft nicht ausreichend.

Es gibt verschiedene Arten von Migräne, deshalb müssen nicht alle genannten Symptome auch immer und bei Jedem genauso zutreffen.


Im MRT kann man Migräne nicht sehen. Ein MRT wird nur gemacht um schlimmere Krankheiten auszuschließen, falls die Migräneanzeichen nicht eindeutig sind.

Das MRT wird bei dir aber anscheinend nur zu deiner eigenen Beruhigung gemacht. Nötig wäre ein MRT (meiner Meinung nach) bei dir nicht, denn deine Migräneanzeichen sind eindeutig!


Ich rate dir, dich über Migräne gut zu informieren – aber nur auf seriösen Internetseiten, z. B. http://www.schmerzklinik.de/service-fuer-patienten/migraene-wissen/einfuehrung/ Links im Bild kann man die Punkte unter „Migräne-Wissen“ durcharbeiten.

Je besser du deine Krankheit Migräne kennst, desto weniger musst du zweifeln, ob du nicht doch etwas Schlimmeres haben könntest.

LG Emelina


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?