Kopfschmerzen, schlimme Migräne, nochmal zum Neurologen?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Hallo pewdiecuts,

ein MRT ist nicht schädlich. Kann es sein, dass du es mit einem CT verwechselst? Bei einem CT werden Röntgenstrahlen verwendet – bei einem MRT aber nicht.

Es ist wichtig, herausfinden zu lassen, welche Art von Kopfschmerz du hast, denn bei Migräne helfen andere Medikamente und Therapien, als bei Spannungskopfschmerzen. Du solltest also schon noch einmal zum Neurologen gehen (die alten MRT-Bilder mitbringen). Er ist der Facharzt.

Deine Symptome sprechen nicht ganz eindeutig für Migräne.

Migräneaura:

  • Sehstörungen, Sprachstörungen, einseitige Taubheitsgefühle oder Schwindel.
  • Eine Migräneaura findet üblicherweise vor dem Migränekopfschmerz statt.
  • Dauer: zwischen 10 bis 60 Minuten.

Nur ein kleiner Teil der Menschen mit Migräne haben eine Aura – manche davon haben auch nur die Aura ohne nachfolgenden Kopfschmerz.

Migränekopfschmerz:

  • Anfallsartiger - meistens einseitiger – Kopfschmerz (stechend oder pochend).
  • Übelkeit (manchmal mit Erbrechen), Appetitlosigkeit.
  • Licht-, Geräusch- oder Geruchsempfindlichkeit.
  • Der Schmerz verschlimmert sich bei Bewegung / körperlicher Anstrengung.
  • Dauer einer Migräneattacke: Wenige Stunden bis zu 3 Tagen.
  • Die ersten Migräneanfälle treten bei den Meisten erst ab der Pubertät auf.
  • „Normale“ Schmerzmittel wirken oft nicht ausreichend.

Es gibt verschiedene Arten von Migräne, deshalb müssen nicht alle genannten Symptome auch immer und bei Jedem genauso zutreffen.

LG Emelina

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo pewdiecuts, 

 
wir können Dir leider nicht sagen, ob Deine Symptome eine seltene Art der Migräne darstellen. 

Da sie aber häufiger und schlimmer werden, solltest Du erneut einen Facharzt konsultieren, der gemeinsam mit Dir die Ursachen herausfindet, und die für Dich geeignete Therapie darauf abstimmt. 

Manche Patienten finden leider erst beim zweiten oder dritten Versuch, die Therapie, die ihnen am besten hilft.
Schulstress und emotionale Anspannung können durchaus die Auslöser für Migräne sein. 

Auf unserer Seite Dolormin.de unter dem Reiter "Schmerzratgeber" und dem Stichwort "Migräne" findest Du das sogenannte Anti-Pain-Programm und das „DOLORMIN® MigräneTagebuch“. 

Das Anti-Pain-Programm ist ein ganzheitliches Konzept, das wir gemeinsam mit ausgewählten Experten entwickelt haben, damit der Umgang und das tägliche Leben mit Migräne möglichst ein kleines Stück leichter wird. 

Mit Hilfe des Migräne-Tagebuchs behältst Du den Überblick über Deine Beschwerden, damit Du sie gezielt bekämpfen kannst, denn die wichtigste Voraussetzung für die erfolgreiche Bekämpfung eines Schmerzzustandes, ist eine gute Analyse des Schmerzes: 

- wann tritt der Schmerz auf?
- Wo ist er genau lokalisiert: links, rechts, beidseitig?
- Ist sein Charakter pochend oder eher pulsierend?
- Welche Ursachen kommen in Frage?

Alle Antworten auf diese Fragen kannst Du in diesem Buch eintragen. So findest Du heraus, welche Faktoren die Migräne verursachen und versuchst sie zu vermeiden. Das Buch ist als gute Vorbereitung für das Gespräch mit dem Arzt sehr zu empfehlen.

in der Hoffnung Dir etwas geholfen zu haben. 

Dein Dolormin®-Team

www.dolormin.de/pflichtangaben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von pewdiecuts
08.08.2016, 16:53

Ich hatte nicht um den Rat eines Pharmakonzerns gebeten.

0

Du solltest noch mal zu einem Neurologen gehen. So schädlich ist ein MRT nicht (bei mir wird ein mal im Jahr ein MRT gemacht).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Eine meiner Kolleginnen hat bei Migräne sehr gute Erfahrungen mit Akupunktur gemacht. Sie war nach der Behandlung einige Jahre hindurch beschwerdefrei. Als sich wieder Migräneattacken meldeten, waren diese bei weitem nicht so stark wie früher.

Inzwischen bezahlen ja auch viele KK Akupunktur bei Migräne.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung