Frage von sikerimamk123, 58

Kopfschmerzen besser abwarten oder reagieren?

Hallo zusammen. Ich habe seit Monaten Kopfschmerzen und bin dann auch mal zum Arzt gegangen, weil der Druck im Kopf immer höher wurde.. Ich war beim Hausarzt und habe Tabletten genommen, um sicher zu gehen, dass es nichts mit meinen Nebenhöhlen zutun hat. Es kommt also wirklich vom Kopf und immer nur aus dem vorderen Bereich. Heute war ich wieder beim Arzt und er hat mir eine Überweisung für ein Krankenhaus gegeben. Die haben mich dort nicht aufgenommen (jedoch wollte ich dies auch nicht) da ich erst 17 Jahre alt bin und der Arzt hat mir empfohlen mich in eine Kinderklinik einweisen zu lassen. Sollte ich das tun oder lieber einfach so zum MRT oder so gehen?

Expertenantwort
von Emelina, Community-Experte für Kopfschmerzen & Krankheit, 16

Hallo sikerimamk123,

bei Kopfschmerzen, die schon seit Monaten andauern, würde ich nicht weiter abwarten, sondern mit Hilfe von Fachärzten den Grund der Kopfschmerzen herausfinden.

Es gibt verschiedene Arten von Kopfschmerz. Nur wenn man weiß, um welche Art es sich handelt, kann man auch das Richtige dagegen machen. Bei Migräne helfen z. B. ganz andere Therapien, als bei Spannungskopfschmerzen.

Eine Kinderklinik ist, meiner Meinung nach, in deinem Fall nicht so gut geeignet. Besser ist eine Schmerzambulanz, die auf Kopfschmerzen spezialisiert ist. Dort muss man auch nicht unbedingt stationär aufgenommen werden. Der Vorteil einer Schmerzambulanz ist, dass dort Ärzte verschiedener Fachrichtungen zusammenarbeiten – alle mit Erfahrung zum Thema (Kopf)Schmerz.

„einfach so“ kannst du leider nicht zum MRT gehen. Dafür braucht man eine Überweisung vom Arzt, sonst zahlt die Krankenkasse das (sehr teuere) MRT nicht. In einer Schmerzambulanz wird aber sowieso ein MRT veranlasst, falls das bei dir überhaupt nötig ist.

In dem kurzen Video (unten auf der Seite) sind die 3 häufigsten Kopfschmerzarten gut beschrieben:

http://www.netdoktor.de/krankheiten/migraene/

…falls du dich vorher schon ein bisschen informieren möchtest :)

LG Emelina

Antwort
von Ini67, 27

Lass dich einweisen und das gründlich abklären. Dann hast du Gewissheit.

Ich würde das auf jeden Fall stationär machen, das wird auch nur ein paar Tage dauern und das schaffst du schon. 

Antwort
von Tjula1, 28

Pfff, also ein Tumor ist es sicher nicht ;) Außer du hast noch andere Ausfälle (nicht mehr gehen können etc). Ich würd ganz grob mal auf eine Blockade der Wirbel tippen, das kommt häufig vor. Allerdings kann ich natürlich nicht wirklich was aus der Ferne dazu sagen, kenne dich und deine Symptome ja nicht ;) Wenn sie dir nicht raten im KH zu bleiben, würde ich es an deiner Stelle auch nicht machen. Sollten sie allerdings eine Empfehlung ausspechen, so halte dich besser daran :)

Gute Besserung und lg :)

Kommentar von sikerimamk123 ,

Das ist lieb danke, hatte heute auch schon einen Körpercheck, da war halt alles in Ordnung, aber am MRT komme ich bestimmt nicht drum herum

Kommentar von Tjula1 ,

MRT ist nix schlimmes, da musst du dir keine Sorgen machen. Nur so kann man halt genauer sagen, was du hast, ODER was bei Kopfschmerzen häufiger ist: was du nicht hast ;) 

Kommentar von Sockendiebin94 ,

Mir ging es früher so ähnlich: Hatte nahezu täglich und teilweise auch extrem starke Kopfschmerzen bereits im späten Kindergartenalter. Hab demnach auch alles an Untersuchungen durchgemacht: MRT zwecks Tumorabklärung, EEG, Allergietest (kann auch dadurch kommen, ebenso häufiges Zähneknirschen) und habe mir mehrfach Blockaden im Halswirbelsäulenbereich entfernen lassen. Auf Kur war ich auch schon, hat aber null gebracht (da dann noch sowas wie Entspannungsübungen und Akkupunktur..)

Zu meinem Resultat: Ich bin jetzt 22 Jahre alt und seit dem ich aus der Pubertät draußen bin, ist es deutlich besser. Bei mir ist es eine Mischung aus Spannungskopfschmerz und Migräne (da kommt dann noch Übelkeit, Lichtempfindlichkeit und bla dazu). 

Würde bei dir auch auf einfache Haltungsdefizite tendieren, da das heutzutage einfach Gang und Gebe ist (Computer-Nation und so, jaaaa ich auch :P). Bisschen vorbeugend Rückenmuskulatur stärken und an dem Gang/Sitz arbeiten. 

Ansonsten für die aktuellen Kopfschmerzen: Ich bin ein riesen Fan von TigerBalsam! Das eine Mischung aus bestimmten Kräutern (Menthol, Kampfer... - sollte man aber vorher testen, da einige auf Kampfer allergisch reagieren) und wenn man das auf die Stirn aufträgt wirkt es (für mich persönlich und denen ich es bislang empfohlen habe, konnten es bestätigen) ganz angenehm dank Kühlung und absolut schmerzlindernd!

- Roman Ende -

Antwort
von SJ7IFVQ5, 18

Ich hab diese Ganzen Kopfschmerzen Untersuchungen hinter mir und es gab nie ein Ergebnis... Anscheinend ist das so vielfältig das gar keine Diagnose keine Seltenheit ist...
Die Schmerzen gehen sicher wieder weg. Viel Glück

Antwort
von busrastyles, 29

Ich würde ins Krankenhaus bzw. Kinderkrankenhaus fahren. Vielleicht ist es ja mehr als nur "Kopfschmerzen", es könnte auch sein das du Migräne oder so hast. Also ich würde dir einfach nur raten ins Krankenhaus zu fahren, es würde dir nicht schaden.

Antwort
von RedKnight, 26

Jop. Geh ins Krankenhaus. KÖNNTE ein Tumor sein.

MFG Red Knight

Kommentar von sikerimamk123 ,

Danke, werde bestimmt heute nacht gut schlafen können

Kommentar von RedKnight ,

Ich glaube jetzt nicht das es ein "tumor" ist. Aber lass dich lieber abchecken :)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community