Frage von LaLiLu91 02.01.2012

Kopfpilz? Schuppen und Haarausfall nehmen kein Ende

  • Antwort von Knarff 02.01.2012
    2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Nachdem die Medizin bisher nichts brachte, erstmal: weg mit all den chemischen Keulen! Sie haben nichts gebracht, also lass mal deiner Kopfhaut ein wenig Zeit, sich zu beruhigen.

    Dass sich mit der Entwicklung Haare verändern (von lockig zu glatt oder umgekehrt) ist durchaus normal.

    Eine Sache, die du mal probieren kannst, um deine Kopfhaut zu beruhigen, ist ein spezielles Haarshampoo für Allergiker mit Urea (Urea klingt toll, ist aber nichts anderes als der gute, alte Harnstoff, nur mit Urea kann man gut werben, wernn man für Shampoo mit Harnstoff werben würde, wer würde das denn dann kaufen? Eben!). Das gibt es in jeder gut sortierten Drogerie, Kostenpunkt sind um die fünf Euro (z.B. Sebamed). Zur Not einfach mal danach fragen!

    Das schlimmste, was man nämlich wirklich bei Schuppen machen kann, ist Antischuppenshampoos zu verwenden, die sind in der Regel so aggressiv, dass sie in Wirklichkeit nicht den gewünschten Effekt haben, sondern die Schuppen noch verschlimmern. Schuppen sind oft das Ergebnis einer gereizten Kopfhaut und die muss sich erst einmal eben beruhigen. Zur Not kann man auch mal seinen Friseur fragen, die haben oft spezielle Tonika zur Beruhigung der Kopfhaut, welche sie einmassieren können, das ist dann sehr angenehm.

    Zurück zum Thema: wenn du Pech hast, dann ist der Haarausfall bei dir genetisch bedingt und dann kann man nichts dagegen machen. Es kann aber auch sein, dass du auf irgend etwas allergisch reagierst und dein Körper dabei mit Haarausfall reagiert, wie z.B. eine Lebensmittelallergie oder aber irgendwas in einem Parfum.

    Auf Allergien solltest du dich in jedem Fall mal prüfen lassen; Es gibt auch noch eine Fülle möglicher, weiterer Gründe (wenn es dein Erbgut sein sollte, wirst du damit leben müssen, dagegen kann keiner was tun ausser Toupets tragen!), aber den für dich zutreffenden Grund zu finden wird sehr schwer sein. Einfach ist so eine Diagnose nie.

  • Antwort von Loretausch 16.04.2013

    Das muss nicht unbedingt miteinander in Verbindung stehen, KANN es aber. Schuppen können viele Ursachen haben, manchmal hilft schon ein Shampoowechsel (Ich habe immer von Fruchtsäureshampoos Schuppen bekommen!) Ansonsten teste mal ein L-Arginin-Shampoo, z.B. von Crisan. L-Arginin ist eine Aminosäure, welche Durchblutungsfördernd ist, und erblich bedingtem Haarausfall entgegenwirkt (Aus nicht gänzlich erforschten Ursachen!) Zumindest könnte so etwas einer doppelt belasteten Kopfhaut wie deiner gut tun! :) Shampoo gegen Haarausfall mit L-Arginin von Crisan, solltest du in jeder Drogerie bekommen, es gibt auch ein Tonic dazu, das du einmassierst.

  • Antwort von 44meryem 07.10.2012

    Hallo, ich hatte das selbe Problem nur bei mir waren sie (die haare) glatt jetzt sind sie wellig. Wollte so ein Knoblauch Shampoo ausprobieren das aber Nachwirkung hatte.Dank Gott habe ich etwas gefunden was mir geholfen hat. Bio Shampoo aus : -Allantoin -süs holz wurzel -Honig - e-vitamine -Kastanie. Das Shampoo ist sehr dünn flüssig und schäumt nicht wie die üblichen Shampoos.In denn ersten Wochen/tag ist meistens nichts bemerkbar außer das mann seidige harre hat und zusätzlich am Kopfhaut schuppige stellen hat. Nach ca 2-3 wochen spätestens siehst du das deine Haare nicht mehr ausfallen und die schuppen hören auf. Ich bin so glücklich, das ich jetzt vor glück jeden von diesen shampoo berichten will. Meine verwandte und Freunde glaubten mir nicht.Ich hab denen etwas mitgegeben sie haben gleich bestellt.das problem ist das shampoo kommt aus der türkei und kostet 26,56€ + porto .ich hoffe dir damit weiter geholfen zu haben.Wenn du weitere fragen dazu hast oder hilfe brauchst kannst mir schreiben. www.ersag.com.tr bio shampoo

  • Antwort von cenk23 01.10.2012

    Probier mal; Ducray Kelual DS Shampoo oder Ducray SQUANORM Trockene Schuppen Shampoo.

    Hilft keines dann: "Stieprox Intensiv Lösung" Abends auftragen, leicht einmassieren und bis morgens (mindestens 7 Stunden) wirken lassen und nach dieser Zeit auswaschen

    MFG.

  • Antwort von Ludwig34 31.07.2012

    Das Problem mit dem Haarausfall hatte meine Frau auch schon in jungen Jahren... Abhilfe gegen dieses Problem hat sie damals hier gefunden: http://www.svenson.de/menu/haarausfall/haarausfall-bei-frauen/haarausfall-bei-fr...

  • Antwort von fraggle16 02.01.2012

    das Betamethason klingt nach ner heftigen Psoriasis - allerdings solltest du deinen Hautarzt fragen, ob er dir nicht Xamiol oder ähnliches verschreiben kann. Das ist eine Kopfhautsalbe, die Betamethason und Calcipotriol enthält, als Kombipräparat soll es die Nebenwirkungen von Betamethason deutlich reduzieren und die Effekte sollen besser sein.

    (das Problem bei Cortison ist ja, dass zu häufige Anwendung oftmals eine Verstärkung der Symptome mit sich bringt)

    vor allem solltest du deiner Kopfhaut, genau wie der übrigen Haut aber keinen Alkohol antun!!!!

    Unterstützend können vor allem basische Mineralstoffe und Teer/Schwefel helfen. Hierfür einige frei verkäufliche, aber apothekenpflichtige Shampoos:

    • basische Haarwäsche von Siriderma –parfümfrei -, PZN: 2253952

    • Ataba Teer-Schwefel-Shampoo, PZN: 7721091 (besser nur am Wochenende benutzen und sorgfältig mit einer guten Spülung oder anderer Haarwäsche ausspülen, da es stark riecht)

    • Stieproxal, PZN: 581244

    alle diese Shampoos können ausschließlich über Apotheken bezogen werden (natürlich auch online) und sind rezeptfrei. Genannte Cortisonsalbe allerdings nicht, die ist rezeptpflichtig.

    Es gibt natürlich auch die Möglichkeit von Kuren. Diese werden heute leider oftmals nicht mehr durch Krankenkassen bezahlt, aber auch das kann und solltest du mit deinem Hautarzt besprechen.

    Psoriasis ist eine Krankheit, die bis heute schwer zu behandeln ist :-(

    Ich wünsche dir trotzdem viel Glück, und dass du sie unter Kontrolle bekommst.

  • Antwort von Eldor 02.01.2012

    Ich hatte ähnliche Probleme und habe auch ein Mittel zur äußerlichen Anwendung, das Alkohol enthielt. Zum Glück sah meine Friseuse recht schnell, was der anrichtete: Alkohol löst die Fettschicht um die Haare, sie werden dünner und dünner.

    Benutze Olivenölseife mit Lorbeer für die Haare, z.B.:

    http://www.snatureck.at/Alepposeifen/?gclid=CKmD5M-Psa0CFcovmAodGDAzfw

    Hast du einen guten Hausarzt? Eine Blutuntersuchung könnte meiner Meinung nach klären, was deinem Körper fehlt.

  • Antwort von paula2005 02.01.2012

    Dein Säure-Basenhaushalt scheint nicht in Ordnung zu sein... Die Übersäuerung des Körpers wird maßgeblich durch den Verzehr säurebildender Nahrungsmittel und einer ungünstigen Lebensweise beschleunigt. Übersäuerung entsteht folglich durch:

    Tierische Eiweiße wie Fleisch, Wurst, Fisch und Eier Milch und die meisten Milchprodukte Sojaprodukte Teig- und Backwaren Süßspeisen kohlensäurehaltiges Mineralwasser Cola und andere Softdrinks Kaffee Alkohol Nikotin Synthetische Lebensmittelzusatzstoffe wie Konservierungsstoffe, Farbstoffe, Geschmacksverstärker (Glutamat), Süßstoffe wie z. B. Aspartam, etc. Zahngifte wie Quecksilber, Palladium etc. Toxine, die von Bakterien und Pilzen ausgeschieden werden übertriebener Sport aber auch durch Stress, Angst, Sorgen, Ärger und negative Gedanken

    Lesen Sie mehr unter: http://www.zentrum-der-gesundheit.de/uebersaeuerung.html#ixzz1iIHMo2a4

Du kennst die Antwort? Frage beantworten
Bitte noch eine Antwort ... Frage erneut stellen

Verwandte Fragen

Fragen Sie die Community –

anonym und kostenlos!