Frage von fred123123, 64

Konzertkarten für den weiterverkauf kaufen?

Hallo, wie sieht es rechtlich damit aus, wenn man Konzertkarten kauft, nur um diese dann später (wenn sie offiziell ausverkauft sind) für mehr Geld weiter zu verkaufen? Wäre das legal? Wird sowas im "großen Stil" gemacht und haben Leute damit viel Erfolg?

Antwort
von franneck1989, 22
  • Du betreibst damit ein Gewerbe, musst dies also auch anmelden und  Steuern und Abgaben entrichten

  • Meist schließen die Anbieter von Konzertkarten den gewerblichen Weiterverkauf per AGB aus. Dir drohen also z.B. Abmahnungen oder Vertragsstrafen. Ob diese in Art und Höhe berechtigt sind, muss im Einzelfall entschieden werden
Kommentar von fred123123 ,

Jemand anders hier sagt, dass es trotzdem eine rechtliche Grauzone ist und tausende es erfolgreich durchziehen.

Ist es also zwar nach offizieller Geschichte mit Abmahnungen verbunden, welche aber in der Realität nicht passieren?

Antwort
von woizin, 22

Da wärst Du einer von tausenden, die damit mehr oder weniger erfolgreich Geld verdienen. Ob das erlaubt ist, ist das eine. Meist bewegt man sich in einer rechtlichen Grauzone, da die meisten Veranstalter den kommerziellen Weiterverkauf per AGB verbieten. Daneben, und das ist viel wichtiger, dürfte sich auch das Finanzamt für diese Einnahmen interessieren. 

Antwort
von XXpokerface, 49

Das ist absolut unfair den Leuten gegenüber, die wqirklich au ein Ticket hoffen und solche Abzocker sie einfach wegkaufen um mit den Fans Geld zu machen!

Kommentar von fred123123 ,

Moralisch verwerflich ist das definitiv. Das steht außer Frage. Aber in der Frage gings mir jetzt um die rechtliche Sicht.

Kommentar von CAlbrecht ,

Absolut legal, solange du keinen Betrug dadurch begehst, indem du z.B. den Abnehmern irgendwelche Lügen erzählst, damit sie die Karten zu dem höheren Preis kaufen.

Rechtlich interessant ist vielmehr der steuerliche Aspekt. Machst du es im großen Stil musst du auf den Mehrerlös den du erzielst Umsatzsteuer ans Finanzamt abführen (es sei denn du bist aufgrund des geringen Umsatzes (Umsatz nicht Gewinn!) von weniger als 17.500€ nicht umsatzsteuerpflichtig). 

Außerdem erzielst du einkommensteuerrechtlich Einkünfte aus Gewerbebetrieb, welche du ganz normal versteuern musst, sofern du genug verdienst um überhaupt Steuern zahlen zu müssen (mehr als 8354€ im Jahr).

Kommentar von fred123123 ,

Bis zu 17.500€ pro Jahr müsste ich also gar nichts von versteuern?

Kommentar von CAlbrecht ,

Ja aber wie gesagt: Umsatz! Wenn du die Karte für 900€ kaufst und für 1000€ verkaufst, dann hast du zwar nur 100€ Gewinn, aber trotzdem 1000€ Umsatz gemacht.

Wenn du aber tatsächlich unter den 17.500€ bist musst du, da du als Kleinunternehmer i.S.d. § 19 UStG gilst, gar nichts versteuern. Aber: Umsatzsteuerrechtlich.

Davon zu unterscheiden ist wie gesagt die Einkommensteuer, die jeder in Deutschland zahlen muss wenn er mehr als 8354€ im Jahr verdient. Die 8354€ sind in dem Fall aber Gewinn.

Antwort
von whattofuck, 34

Na ja legal ist da bestimmt. Sobald du eine Karte kaufst ist sie dein Eigentum und mit seinem Eigentum darf man machen was man will. Und ich denke auch dass da laufen würde. Selbst wenn nicht. No risk, no fun

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community