Frage von Say9009, 35

Konzentrationsstörung/schwäche?

Hallo,

Ich hab ein Anliegen, denn es beschäftigt mich schon lange. Ich bin eine "träumerperson" die lieber mit den Gedanken woanders ist, als im Hier und Jetzt. Das steht in all meinen Grundschul Zeugnissen. Jetzt bin ich aber in der 10ten Klasse einer Realschule, und habe damit Probleme.

Ich kann mich nicht konzentrieren/fokussieren. Sobald einer anfängt zu reden, schalte ich ab einer bestimmten Zeit ab. So ist es auch im Unterricht, ich kann nicht aufpassen, es überanstrengt mich nervlich total, zudem drifte ich mit den Gedanken zu oft ab. Wenn eine Lehrerin eine zu hohe Stimme hat, kann ich erst Recht nicht zuhören. Ich bin über die Jahre sehr geschickt im Stimmen ausblenden geworden, wenn ich mit den Gedanken woanders bin, hör ich nur noch halb so gut bzw laut.

Das ist aber ein großes Problem... denn ich bin auch sonst an der "realen Welt" nicht mehr sonderlich interessiert. Oft gleichgültig, desinteressiert, niedergeschlagen, Freudlos, an(&sozialen)Aktivitäten nicht mehr interessiert, und schlechte Laune. Auch Zuhause bin ich demotiviert, essen, richten, anziehen, aufstehen... alles eine große Überwindung. Deshalb versuche ich auch so schnell wie möglich damit fertig zu werden...

Was aber ein noch größeres Problem ist: ich kann nicht lernen. Das geht einfach nicht! Ich hab schon all meine Interessen aufgegeben, wie z.B. Zeichnen, malen und lesen. Da ich einfach total unkreativ und unmotiviert (geworden) bin. Und da ist das lernen (+Hausaufgaben) auch von betroffen. Wenn ich z.B. gerade an einer Rechenaufgabe dran bin ist es oft der Fall, das ich mitten in der Aufgabe den Faden verliere und überhaupt nichts mehr verstehe. Ich verliere damit immer sehr viel Zeit.

Kleine Info: Meine Kindheit hab ich zum größten Teil mit mir selbst verbracht, darüber war ich immer sehr froh. Mutter schlug mich, schrie mich wegen allem an und beleidigte mich schlimm. Ich glaube sie hat ein ernstes Agressions Problem. .. Stiefmutter isolierte mich von der Familie. Bei jeder schlechten Note wurde ich runtergemacht, ich würde nichts lernen, mir wurden alle möglichen Sachen unterstellt, Sachen wie Handy, Internet/Pc wurden Monate lang weggesperrt. Bei guten Noten kam ein "Toll". Und das passierte ausgerechnet mir, ich, die doch so sensibel ist. Ich hab mir jedes einzelne Wort zu Herzen genommen, und das frisst mich bis heute noch immer auf. Wenn ich Kritik bekomme, nehme ich sie mir so zu Herzen, das es vorher besser als nachher war. Ich finde mein Leben nicht mehr lebenswert, ich habe nun gesundheitliche Probleme, wie auch psychische. Was vielleicht auch zusammenhängt.

Fazit: Meine Nerven sind am Ende und somit nicht mehr belastbar. Darum kann ich in der Schule nicht mehr richtig aufpassen, bin vergesslich und unkonzentriert. Was soll ich bloß machen? Wie soll man ein so kaputtes Menschlein wie mich, wieder "ganz" machen? Hab einfach einen total Ausfall...

Antwort
von Nevachi, 22

Da sind mehrere Sachen, die zusammenwirken. Zum einen hast du wahrscheinlich ADS (also das ADHS ohne Hyperaktivität) und deshalb hast du die Konzentrationsschwäche und die Emotionalität. Zum anderen hast du so viele schlechte Erfahrungen gemacht, sodass dein Selbstbewusstsein im Keller ist. Da du nur noch an dir zweifelst, ist es kein Wunder, dass dir die Motivation fehlt, irgendwas zu machen.

Wenn du irgendwo die Gelegenheit hast, dann versuch eine Neurofeedback-Therapie. Das ist einfach und du musst keine Medikamente nehmen. Eine Psychotherapie gehört auch dazu, so wirst du lernen, mit deinen Schwächen umzugehen und deine Stärken zu nutzen und dein Selbstvertrauen wird wiederkommen. 

Kommentar von Say9009 ,

Danke für die Antwort. Also soll ich direkt zum Neurologen,oder wie meinst du?

Kommentar von Nevachi ,

Neurologe, Psychotherapeut, wer sich da in deiner Nähe damit auskennt. 

Antwort
von inka188, 9

ADS war auch mein erster Gedanke. Ich kenne mich damit nicht so gut aus, daher weiß ich nicht genau, was alles dazu gehört. Aber einiges von dem was du beschreibst könnte auch zu einer Depression passen. Ich denke, beim Neurologen bist du erstmal schon gut aufgehoben um das zu klären. Hohle dir auf jeden Fall Hilfe, vielleicht findest du auch eine Beratungsstelle für ADS und/oder Depressionen, die dir erstmal weiter helfen kann. 

Antwort
von lenavonderkitzo, 17

Wie hast du es dann geschafft einen so langen text zu schreiben? Und das fehlerfrei ! Stay positiv

Kommentar von Say9009 ,

Ich hab ja keinen  vorgegebenen Text den ich schreiben muss. Selbst erfundene Texte stellen also keinerlei Probleme  dar

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community