Frage von Calvinsmith, 379

Konvetierter Muslim, will zum christum zurück?

hallo leute, vorab ich hab echt ein schlechten tag und scheiße jetzt mal auf groß & kleinschreubung dieses dass.

Ich bin letztes Jahr zum Islam konvetiert, aber ich fühle mich im islam zwar wohl aber nicht so glücklich wie beim christentum, meine mutter meinte einmal christ immer christ, meine ganze familie war richtig kahtolisch, bis mein opa starb. alle wurden danach ungläubisch, als wir ein neuen schüler in die klasse bekammen, wurde ich sowas von, von dem islam überzeugt das ich ihn annehmen wollte ja ich war da 14 jahre alt. Es gibt aber momente an dem ich den Islam wunderschön finde & momente an dem ich den christentum wunderschön finde, ich wurde von meiner mama gefragt ob ich die firmung machen will, ich will sie machen, aber ich hab das gefühl ich bin richtiger muslim & kann es deswegen nicht übers herz bringen. Ich will leute aus dem Islam nicht mehr anlügen, das ich mich da nicht so wo fühle hab es schon einmal versucht, es leuten beizubringen das es nichts für mich ist, aber sie sagten immer das es am anfang immer so ist, ich will aber den christ wieder in mich haben, muss ich dafür nochmal neu getauft werden? den ich habe als muslim ja eh schon die größte sünde gemacht, in dder kirche gebet, als ich wieder christ sein wollte? wie werde also christ & den Islam los?

Antwort
von Dxmklvw, 54

Was steckt wirklich hinter den Zweifeln?

Ist es der Wunsch nach Wahrheit? Dann wäre es ungünstig, zuerst vom Regen in die Traufe zu wechseln und danach in den Regen zurückzukehren, denn beides ist kein Sonnenschein.

Oder ist es der Wunsch nach Gemeinschaft, die einigermaßen zum eigenen Wesen paßt? Dann muß es keine religiöse Bindung sein, sondern alle Menschen, die dem Bedürfnis entsprechen, sind geeignet.

Wer sich Dogmen unterordnet, lebt nicht mehr sein eigenes Leben sondern das der Dogmen. Dogmen prüfen aber nicht sich selbst, ob sie sinnig oder unsinnig sind. Entdeckt man in einer Lehre Aussagen, die sich gegenseitig ausschließen, dann ist diese Lehre fehlerhaft. Das ist wie bei einer mathematischen Formel, in der falsche Parameter verwendet werden. Wer da trotzdem ein richtiges Ergebnis erwartet, der hat grundlegend etwas nicht verstanden.

Oder stehen hinter den Zweifeln Urängste wie solche vor dem Tod oder vor einer Hölle? Dann stellt sich die Frage, welche Hölle wohl noch schlimmer sein kann als die der totalen Orientierungslosigkeit, des ewigen Zweifelns und des ewigen Agierens aufgrund unüberwindbarer Angst.

Die Dinge richtig zu machen, ohne sich um Ideologien zu scheren, ist eigentlich ganz einfach. Man muß sich nur so verhalten, wie man möchte, daß sich andere einem selbst gegenüber in den betreffenden Situationen verhalten.

Antwort
von Klaraaha, 169

Du bist vermutlich nie offiziell  ausgetreten. Wohl auch, weil ein 14jähriger noch gar keine Kirchensteuer bezahlt. Brauchst also nicht getauft zu werden (macht man sowieso nicht, denn 2x taufen geht nicht) Du kannst dich also firmen lassen, wenn du willst. Dazu mußt du dich beim Pfarramt  ohnehin anmelden. Wärst du ausgetreten, wüßten die das dort.

Antwort
von Agentpony, 132

Der christliche Gott ist aber nicht Allah. Es ist dieselbe "Person" , aber mit völlig unterschiedlichen Angesichtern . Man kann nicht einfach so die Firmung machen UND islamische Riten vollziehen , da belügt man sich doch selbst sowie die zugehörigen Glaubensgeundsätze.

Man KANN natürlich einfach beide Religionen sein lassen und sich ein eigenes Gottesbild schaffen, das auch katholische und islamische Ansichten vereinigt.

Kommentar von Agentpony ,

EDIT: War als Kommentar auf nayes2020 gedacht. Blöde App...

Antwort
von hummel3, 129

Aus deiner Frage lese ich heraus, dass du weder die eine, noch die andere Religion bislang verstanden hast.

In diesem Fall solltest du erst mal "gar nichts Neues werden!"  

Du kannst dich nur heimlich vom Islam abwenden, wenn du deine voreilige Konversion bereust, denn auf den Glaubensabfall steht im Extremfall nach der Scharia der Tod. Scharia weißt du ja als Muslim, was das ist. Und islamische Extremisten gibt es überall, vielleicht sogar in deiner Nachbarschaft.

Vermutlich bist du sogar noch Mitglied der katholischen Kirche, denn als Kind mit 14 Jahren tritt man gewöhnlich nicht aus der Kirche aus. In diesem Fall kannst du ganz normal an deinen weiteren Werdegang als Katholik anschließen und dich wegen dem nächsten Firmunterricht erkundigen. Eine Zweit- oder Wiedertaufe gibt es nicht - Die Alte Taufe bleibt zeitlebens gültig.

Euer katholischer Pfarrer, kann dir dann weiterhelfen und vielleicht auch beibringen, worin der Unterschied zwischen Islam und Christentum liegt, damit du nicht noch öfters zwischen den Welten und zwischen den Religionen hin und her wechselst. 

Antwort
von Schoggi1, 42

Hallo 

Ich würde es wichtig finden, dass du dir erst mal richtig Gedanken über den glauben machst. Islam und Christentum ist ja nicht das selbe und das Gottesbild ist ja völlig anders. 

Im Christentum ist Jesus das Zentrum vom glauben. Er ist der Sohn Gottes der sich für uns am Kreuz geopfert hat damit uns unsere Sünden vergeben sind. 

Der Islam leugnet diesen wichtigen Punkt

Ich finde man sollte schon von herzen glauben. Denn Christsein ist keine Religion wie eine Club-Mitgliedsschaft. Christ sein ist eine Lebenseinstellung. Als Christ entscheiden man sich ein Leben für und mit Jesus zu leben. 

 Lass dich vom Herr leiten, er wird dir zeigen was richtig und was falsch ist. Bete dafür.  

LG 

Antwort
von johnconnor, 90

Du scheinst sehr verwirrt zu sein. Allein das du zum Islam konvertiert hast weil dir das jemand eingeredet hat zeigt das du dich sehr leicht beeinflussen lässt. Wenn du ein Christ sein möchtest dann sei einer. Und wenn du meinst ein Muslim zu sein dann sie einer. Aber andere zu fragen was du tun sollst ist der falsche Weg. Du musst schon selber entscheiden.

Wenn du ein Christ sein möchtest brauchst du nicht nochmal neu getauft werden. Entferne dich vom Islam und geh einfach in die Kirche und tue das was du vorher getan hast. Aber wenn du dir nicht sicher bist dann lass es erstmal mit den Religionen. Scheinst mir sehr verwirrt zu sein und dazu noch sehr leicht zu beeinflussen. Gibt genug Leute die sich sowas zum Nutzen machen für schlechte Sachen. Überlge dir mal genau was du willst und lass dich nicht voll quatschen.

Antwort
von chrisbyrd, 58

Um Christ zu werden, musst du nur an Jesus Christus glauben:

"Wer an den Sohn glaubt, der hat ewiges Leben; wer aber dem Sohn nicht glaubt, der wird das Leben nicht sehen, sondern der Zorn Gottes bleibt auf ihm" (Johannes 3,36).

"Denn so sehr hat Gott die Welt geliebt, dass er seinen eingeborenen Sohn gab, damit jeder, der an ihn glaubt, nicht verlorengeht, sondern ewiges Leben hat" (Johannes 3,16). 

"Dies habe ich euch geschrieben, die ihr glaubt an den Namen des Sohnes Gottes, damit ihr wisst, dass ihr ewiges Leben habt, und damit ihr auch weiterhin an den Namen des Sohnes Gottes glaubt" (1. Johannes 5,13).

Ein paar Tipps, was du machen kannst, um deinen Glauben insgesamt zu stärken:

  • In der Bibel lesen. Am Anfang vielleicht eines der 4 Evangelien des Neuen Testaments und danach den Römer- und Epheserbrief. Besonders der Epheserbrief könnte sehr interessant sein, da Paulus über die besondere Stellung schreibt, die wir als Christen haben dürfen.
  • Bibelstellen aufschreiben, die dich besonders ansprechen.Christliche Literatur zur Bibel lesen oder Predigten hören.
  • Sehr interessant und empfehlenswert ist m. E. folgende Seite: http://gottesbotschaft.de/?pg=3048
  • Im Internet gibt es eine große Auswahl, z. B. bei Sermon-online .de
  • Mit anderen Christen über den Glauben sprechen.
  • Eine christliche Kirche/Gemeinde besuchen, die eine bibeltreue (auf die Bibel ausgerichtete) Verkündigung hat und in der es dir gefällt und du dich wohlfühlst.
  • Gott im Gebet deine Gedanken mitteilen, ihm alles anvertrauen und mit ihm wie mit einem Freund und Vater sprechen. Du kannst ihn fragen, dass er dir helfen soll, wieder häufiger und tiefer zu beten und seinen Willen für dein Leben herauszufinden und zu leben.
Kommentar von earnest ,

... und dies ist nun die Werbung der "anderen Fakultät".

Kommentar von chrisbyrd ,

Ich habe die Frage in der Richtung verstanden, dass der Fragesteller vom Islam zum Christentum zurückkehren möchte. Diesbezüglich habe ich ihm ein paar Tipps gegeben...

Werbung gehört zu unserer Gesellschaft und ist nicht verboten. Unser Leben ist voller Werbung, man braucht nur den Fernseher einzuschalten, Internetseiten besuchen, den Briefkasten öffen usw.

Deshalb und überhaupt geht es darum, anderen zu erzählen, dass man etwas Wichtiges und Kostbares erfahren hat, an dem jeder Mensch teilhaben kann - in aller Freiheit der persönlichen Entscheidung.

Leider gab es mal Zwangsmission, was völlig der Bibel widerspricht. Aber es muss erlaubt sein, zu sagen, was man selbst glaubt, dass dieser Glaube für jeden wichtig wäre und Tipps geben, wie Menschen zum lebendigen Glauben an Jesus finden können. Wie gesagt, in aller Freiheit, ohne die Glaube auch gar nicht möglich wäre.

Das unterscheidet auch das biblische Christentum vom radikalen Islam, der Konvertiten verfolgt und Nichtmuslime unterdrückt. Wer das nicht glaubt, kann man versuchen, mit einem Koffer voller Bibeln in Saudi-Arabien oder im Iran einzureisen und zu sagen, dass man diese Bibeln in aller Freiheit als Werbung verteilen möchte...

Es ist wichtig, dass wir in Deutschland immer unsere Grundrechte wie Religions- und Meinungsfreiheit behalten.

Antwort
von Nayes2020, 86

Wieso trennst du das so krass?

Allah oder Gott.... Im Grunde ist es doch egal ob man nach Osten oder Westen betet.

Es geht um Bamherzigkeit, die Unterbliche Seele und die Liebe zu Allah(gott)

Gott ist bamherzig. solange du aufrichtig glaubst und deinen Herzen folgst tust du das richtige.

Sei Muslim, sei Christ. Sei beides. Tue die dinge wo du sagst dazu stehe ich daran glaube ich.

Du willst die Firmung machen? tu es. Allah wird nicht böse sein wenn du Menschen Gott näher bringst

Du willst in der Mosche beten? tue es Gott wird dir vergeben da dein Herz rein ist.

du willst nicht getauft werden? dann sei nicht getauft.

Gehe deinen weg. Folge deinem Herzen. gehe nicht den einfachen Weg aber den Weg dem du folgen willst.

Egal wenn du komplett nach Khoran oder Bibel lebst ist es nicht s wert wenn du es nicht aus voller Überzeugung tust.

du hast beides in dir und das ist gut. DAS ist der richtige Weg um wirklich Gott näher zu sein und seinen Willen zu führen. Liebe und Frieden für alle Menschen auf der Erde

Kommentar von WALDFROSCH1 ,

Das ist Unfug !

Der Koran stellt uns nicht nur einen ganz anderen Gott vor Augen sondern auch eine ganz anderes Menschenbild .

Die Zwei Religionen haben so viel Gemeinsam wie Feuer und Wasser ..

Antwort
von WALDFROSCH1, 22

Lukas 15,11-2311 Und er sprach: Ein Mensch hatte zwei Söhne. 12 Und der jüngere sprach zum Vater: Gib mir, Vater, den Teil des Vermögens, der mir zufällt! Und er teilte ihnen das Gut. 13 Und nicht lange darnach packte der jüngere Sohn alles zusammen und reiste in ein fernes Land, und dort verschleuderte er sein Vermögen mit liederlichem Leben. 14 Nachdem er aber alles aufgebraucht hatte, kam eine gewaltige Hungersnot über jenes Land, und auch er fing an, Mangel zu leiden. 15 Da ging er hin und hängte sich an einen Bürger jenes Landes; der schickte ihn auf seinen Acker, die Schweine zu hüten. 16 Und er begehrte, sich zu sättigen mit den Schoten, welche die Schweine fraßen; und niemand gab sie ihm.  17 Er kam aber zu sich selbst und sprach: Wie viele Tagelöhner meines Vaters haben Brot im Überfluß, ich aber verderbe hier vor Hunger! 18 Ich will mich aufmachen und zu meinem Vater gehen und zu ihm sagen: Vater, ich habe gesündigt gegen den Himmel und vor dir, (Psalm 51.6) (Jeremia 3.12-13) 19 ich bin nicht mehr wert, dein Sohn zu heißen; mache mich zu einem deiner Tagelöhner!20 Und er machte sich auf und ging zu seinem Vater. Als er aber noch fern war, sah ihn sein Vater und hatte Erbarmen, lief, fiel ihm um den Hals und küßte ihn. 21 Der Sohn aber sprach zu ihm: Vater, ich habe gesündigt gegen den Himmel und vor dir, ich bin nicht mehr wert, dein Sohn zu heißen! 22 Aber der Vater sprach zu seinen Knechten: Bringet eilends das beste Feierkleid her und ziehet es ihm an, und gebet ihm einen Ring an die Hand und Schuhe an die Füße; 23 und bringet das gemästete Kalb her und schlachtet es; lasset uns essen und fröhlich sein!24 Denn dieser mein Sohn war tot und ist wieder lebendig geworden; er war verloren und ist wiedergefunden worden. Und sie fingen an, fröhlich zu sein. (Epheser 2.5) 25 Aber sein älterer Sohn war auf dem Felde; und als er kam und sich dem Hause näherte, hörte er Musik und Tanz. 26 Und er rief einen der Knechte herbei und erkundigte sich, was das sei. 27 Der sprach zu ihm: Dein Bruder ist gekommen, und dein Vater hat das gemästete Kalb geschlachtet, weil er ihn gesund wiedererhalten hat. 28 Da ward er zornig und wollte nicht hineingehen. Sein Vater aber ging hinaus und redete ihm zu.  29 Er aber antwortete und sprach zum Vater: Siehe, so viele Jahre diene ich dir und habe nie dein Gebot übertreten; und mir hast du nie einen Bock gegeben, damit ich mit meinen Freunden fröhlich wäre. 30 Da aber dieser dein Sohn gekommen ist, der dein Gut mit Dirnen verschlungen hat, hast du ihm das gemästete Kalb geschlachtet! 31 Er aber sprach zu ihm: Mein Sohn, du bist allezeit bei mir, und alles, was mein ist, das ist dein. 32 Man mußte aber fröhlich sein und sich freuen; denn dieser dein Bruder war tot und ist wieder lebendig geworden, er war verloren und ist wiedergefunden worden!



  • Reue ,umkehr Busse ist der Weg hier .
  • Am besten bei einem guten Priester dich zur Beichten  anmelden der wird dir dann weiterhelfen .Eine Anlaufstelle kann für dich hier werden ,da findest du eine Adresse wo du wohnst :
  • Hänge das bei den Muslimen nicht an die Grösse Glocke das könnte ärger geben :

http://www.erneuerung.de/



Antwort
von irrelevantcanim, 21

Bevor du etwas falsches machst, solltest du dich mit beiden Religionen beschäftigen.
Ich denke nicht, dass du mit der Religion Islam unglücklich bist, sondern einfach keinen aus deinem Familienkreis hast, der dieselbe Religion. Das heißt du feierst keine Feste, die sie feiern. Meine Freundin hat auch zum Islam konventiert und sie ist mehr als glücklich. Anfangs war es für sie schwer, da ihre ganze Familie christlich ist, aber nach einer Zeit hat sie sich dran gewöhnt. Rede mit einem Sheikh über dein Problem..

Antwort
von kelzinc0, 112

Geh doch einfach mal in eine Kirche und frag den Pfarrer oder rufe im Pfarrheim an.

Antwort
von hourriyah29, 53

Egal ob Christ oder Muslim solltest Du nicht lügen.

Einmal warst Du nigerianisch-arabischer Muslim, mal hattest Du eine deutsche, mal eine spanische Mutter. Und mal war Dein Vater nigerianisch, deutsch oder aus einem anderen afrikanischen Land.

Deine Fragen zu beantworten ist Zeitverschwendung für jeden Ratgeber, der sich hier bemüht gute und ehrliche Antworten zu geben.

Kommentar von earnest ,

Auch ich hatte hier so ein Bauchgefühl, dass hier etwas nicht stimmte ...

Kommentar von Calvinsmith ,

Bei mir ist es ein bisschen, kompliziert

Antwort
von Susii01, 17

Der islam und Christentum sind von grund auf verschieden. Du kannst den islam nicht schön finden und gleichzeitig an jesus in form eines gottes glauben, das wiederspricht sich von grund auf. Entweder glaubst du das jesus, gott und heiligergeist eins sind oder eben nicht.

Antwort
von kajjiii, 27

Hey :)

SORRY: Wenn mein Deutsch nicht Korrekt ist.

Ich habe dein Text gelesen. Du bist sehr verwirrt. Stellt dir diese Frage:

1. Warum bin ich muslim geworden? (Du bist erst dann ein richtiger Muslim, wenn du selber davon überzeugt bist, dass es kein Gott ausser Allah (swt) gibt. Aber, wie ich dich jetzt verstanden habe, willst du zurück zu Christ, also glaubst du doch noch an Jesus. Auch wenn du nur 1% an Christentum glaubst bist du kein Muslim.)

2. Was bringt dich dazu, an Islam zu zweifeln und an Christentum zu glauben?

"den ich habe als muslim ja eh schon die größte sünde gemacht, in dder kirche gebet..."

Du musst wissen Gott ist Barmherzig. Er verzeiht uns immer, wenn wir es bereuen und Gott um Verzeichung bitten.

Ich habe das Gefühl du denkst, dass du nun anders sein muss weil du als Muslim konvertiert bist. Aber das ist gar nicht so mein Bruder. Auch wenn du den Religion gewechselt hast, bist du immer noch du. Das kann dir niemand und nix weg nehmen. Also solltest du kein Kopf machen, wegen dein Charakter zu ändern oder so.

Ich und meine zwei jüngere Schwester sind auch Konvertietre, Bruder. Meine Familie weiss das noch nicht. Ich habe auch schwierige Fassen gehabt.

Ich schlage dir vor erst mal dich vom Thema Religion runterzukommen. Dann überleg dir warum du Muslim geworden bist. Was deine Überzeugung war. Dann denk wo genau Islam in dir stärker war als Christentum. Wenn du Antworten für diese Fragen hast, wirst du deine RichtigeEndscheidungen finden.

Alles hat ein Sinn im Leben :) und Du bist IMMER DU egal was du machst.

 

Antwort
von MoseGoldstein, 84

Schön das du zu Gesinnung gekommen bist. Wenn du wieder Christ sein willst und sicherer Christ sein willst schlage ich dir ein Gebet vor.
Herr Jesus du sollst mein Herr sein und niemand anders. Ich will dir mein Leben geben und dir folgen. Ich bin ein Sünder und mache viel falsch aber ich weiß das du alle Sünden vergeben kannst.Amen. ( das war ein Vorschlag aber wenn du es betest dann aus Herzen und mit verstand )

Antwort
von schnoerpfel, 125
  • Sahīh al-Buchārī (52:260) - The Prophet said: "If somebody (a Muslim) discards his religion, kill him."
  • al-Muwatta of Imam Malik (36.18.15) - The Messenger of Allah said: "If someone changes his religion - then strike off his head."
  • Sahīh al-Buchārī (89:271) - "A man who embraces Islam, then reverts to Judaism is to be killed according to "the verdict of Allah and his apostle."

Du solltest auf Deine nähere Umgebung achten. Ein Bekannter von mir ist damals nach Berlin verzogen, um dort im Großstadtleben unterzutauchen, nachdem er dem Islam den Rücken zukehrte und seine muslimischen Ex-Kumpels seltsame Andeutungen tätigten.

Kommentar von Calvinsmith ,

Sollte ich angst haben?

Kommentar von schnoerpfel ,

Zumindest wäre ich vorsichtig bei allen nachfolgenden Schritten, die Du gehst. An die große Glocke würde ich die Abkehr vom Islam jedenfalls nicht hängen. Das kann Dir durchaus Probleme bescheren.

Kommentar von ArbeitsFreude ,

ach du grüne neune, lieber Calvinsmith:

Du hast ja vom Islam wohl ganz offensichtlich überhaupt nix kapiert!

NATÜRLICH SOLLST DU ANGST HABEN! - Darum geht's doch im Islam! (herrgottsakramentkruzitürken....!!!)

Kommentar von schnoerpfel ,

Angst ist vermutlich einer Hauptgründe dafür, dass Muslime vor der "Religion des Friedens" nicht scharenweise davonlaufen. Man schürt einfach Ängste, droht mit dem jüngsten Tag und der Hölle. Wenn das nicht wirkt, droht man mit physischer Gewalt im Namen Allahs. Das unterscheidet den Islam nicht sonderlich von christlichen Sekten.

Kommentar von lastofus1 ,

Wie bescheuert man nur sein kann und alles direkt wortwörtlich nimmt. Du hast das gelesen und direkt hierhin gepostet was du aber vergessen hast ist zwischen den Zeilen zu lesen und zu verstehen was es bedeutet! Ist doch dasselbe wie bei der Zeitung die schreiben auf der Hauptseite krasse Sachen  und dann liest man sich das alles durch und denkt sich das was auf dem Titelblatt steht und dem Text der zum Titelblatt gehört ist ganz verschieden bzw etwas übertrieben worden

Kommentar von schnoerpfel ,

Ach nein, wie süß. Zwischen den Zeilen darf nun also auch gelesen werden. So so. Selbst der Koran ist wortwörtlich zu verstehen, so auch die Hadithe. Der Koran sagt an etwa fünf bis zehn Stellen, dass die Verse klar und deutlich zu verstehen sind. Weder interessieren dabei Deine Neuinterpretationen noch die Interpretationen irgendwelcher Islam-Apologeten, die den Islam in der westlichen Welt "schmackhaft" machen wollen. Muslime werden stets daran scheitern, den Islam als Religion des Friedens zu präsentieren. Jeder halbwegs intelligente Mensch hat diesen Hokuspokus längst durchschaut.

Antwort
von Kars036, 83

Glaub mir du bist den Islam schon längst los.

Antwort
von Almalexian, 132

Wenn du das wirklich willst, ist das bereits passiert (du musst es nur für die Steuer noch anmelden wenn du darauf Wert legst).

Aber so wie du das hier schreibst scheinst du an beiden Religionen was zu finden. Wieso legst du dich so fest?

Kommentar von MoseGoldstein ,

Steuer? Sind bei dir alle Tassen im Schrank?

Kommentar von Almalexian ,

Allerdings. Als Christ zahlt man Kirchensteuer, wenn man das als Konfession eintragen lässt. Ist nichts neues.

Antwort
von robi187, 13

rede einfach mal mit dem pfarrer?

Antwort
von DerGamer456, 4

Warum fühlst du dich denn nicht wohl wenn ich fragen darf?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community