Frage von Shalom12345, 126

Konvertieren zum Judentum bin evangelisch?

Shalom zusammen 😊

Bin der Marcel 26 Jahre alt und komme aus Lübeck.

Zu meinen fragen:

Wie kann ich konvertieren?

Das es ne längere Zeit dauert und ein sehr sehr schwerer Weg ist weiß ich trotz alledem möchte ich diesen Weg gehen.

Ja es sollte auf jedenfall ein Orthodoxer Giur sein.

Ich bin seit dem 14 Lebensjahr von den Judentum so begeistert, meine Eltern finden es okay und würden mich auch bei meinem Weg Unterstützen. Jüdische Wurzeln habe ich leider keine. Die jüdische Geschichte und Kultur haben mich so gefangen, ich fühle mich so sehr dazu hingezogen das ich es kaum unterdrücken kann, und will es unbedingt, als wenn ich dazu berufen bin.

Ich lebe alleine und habe auch keine Partnerin. Den engsten Freundeskreis habe ich es gesagt, und Die stehen da auch hinter meiner Entscheidung und sie hoffen das ich diesen Schritt für mich selbst gehen werde. Meine Eltern haben sich sehr gewundert das ich es machen möchte. Aber die würden mir keine Steine in den Weg legen. Ich war schon in mehreren Synagogen, aber alle waren ein bisschen anders gegenüber mir eingestellt, wieso auch immer. Was ich aber garnicht schlimm Fand. In der Lübecker Synagoge war ich bis jetzt noch nicht. Ich war total begeistert über die Synagogen. Ich fühlte mich sofort wohl, ohne diesen Schritt komme ich nie zu Ruhe weil es wie eine Last ist die ich überwinden will. Damit ich auch meinen Persönlichen Frieden finde. Aus Angst bei Übergriffen? Abbringen kann ich mich davon keiner weil es genau das genau ist was ich möchte, und da kann kommen was möchte.

Wird es annerkannt wenn ich konvertiert bin ?

Wie wäre der Ablauf und wie muss ich am besten vorgehen ?

Ich esse schon seit dem ich denken kann kein Schwein. Beschnitten bin Ich auch falls die Frage aufkommt, nicht wegen einer Phimose sondern aus meinem eigenen Interesse.

Ich freue mich über eure Kommentare. Super würde ich es finden wenn jemand diesen Schritt schon gemacht und was dazu schreiben würde.

Vielen Dank

Antwort
von habakuk63, 72

Hast du schon Kontakt zur ORD (Orthodoxe Rabbinerkonferenz Deutschland) aufgenommen? Daran führt keinWeg vorbei, wenn du orthodoxer Giur sein möchtest.

KONTAKT

ORD Roonstr. 50 50674 Köln
Telefon: +49 (0)221 92 15 60 20
Fax: +49 (0)221 92 15 60 19
Email: info@ordonline.de
Kommentar von Shalom12345 ,

Warum muss ich denn erst nach Köln Kontakt aufnehmen ? 

Kommentar von habakuk63 ,

Weil die orthodoxen Juden eine Konvertierung, durch oder bei einem liberalen Rabbi nicht anerkennen. Du musst da nicht hin, nur Kontakt aufnehmen, damit dir ein orthodoxer Rabbi in deiner Nähe genannt werden kann.

Kommentar von Shalom12345 ,

Also schreibe ich sie einfach an, um einfach kurz und knapp nachdem zuständigen orthodoxer Rabbi in meiner Nähe zu Frage ? 

Kommentar von habakuk63 ,

Yes.

Kommentar von LaylaAyala ,

Da brauchst eigentlich nur anzurufen. Aber da wird dir keiner was anderes sagen als das du zu dem Rebbe der orthodoxen Gemeinde in Luebeck gehen sollst. 

Antwort
von Sallyvita, 77

Das Konvertieren zum Judentum ist nicht so leicht, wie das Konvertieren zu anderen Glaubensgmeinschaften. Mach einen Termin mit einem Rabbi. Vermutlich wird auch er nicht begeistert reagieren, aber das ist recht normal, weil man damit herausfinden will, wie ernst der Wunsch tatsächlich ist. Bleib beharrlich und zeig Engagement.

Leider wird es dann nicht einfacher, denn Du wirst ca. 1 Jahr ziemlich viel lernen müssen. Dafür gibt es u.a. auch Abendkurse und an deren Ende steht eine Prüfung und erst wenn die bestanden wurde, wird Deine Konvertierung möglich.

Kommentar von LaylaAyala ,

Na ja ein Jahr ziemlich viel lernen? Wohl eher einige Jahre (im schnitt bei einem orthodoxen Giur 8 Jahre). 

Kommentar von Sallyvita ,

Du hast Recht, ein Jahr ist ziemlich optimistisch.....

Kommentar von habakuk63 ,

Ein (1) Jahr, natürlich. Der evangelische Konfirmanden Unterricht dauert , bei einem konservativen Presbyterium, schon zwei (2) Jahre. Der Fragesteller sollte sich eindeutig auf eine deutlich längere Zeit der Lehre und der Prüfung einstellen.

Kommentar von LaylaAyala ,

Nun ich weiss nicht genau wie lange das in Deutschland dauert. Jedoch habe ich in Israel (deutsche Juden die konvertiert sind natuerlich orthodox) welche kennen gelernt. Manch einer hat dazu mehr als 10 Jahre verbracht. Man darf nicht vergessen das man bei einem Orthodoxen Giur sowohl Hebraeisch in Wort und Schrift lernen muss. Dazu geht man ja nicht auf eine "Schule" man muss eine Familie finden die einen ueber Jahre hinweg sozusagen einweist und und und. 

Antwort
von 1988Ritter, 63

Zum Judentum kann man in der Form nicht konvertieren, es sei denn, dass man jüdische Vorfahren nachweisen kann, vorzugsweise mütterlicherseits.

Wie kann man also Jude ohne diesen Hintergrund werden ?

  1. Du suchst Dir eine Synagoge in Deiner Umgebung http://www.jg-luebeck.de/
  2. Du gehst zu dem dortigen Rabbi, und trägst Deinen Wunsch vor. Er wird Dich auslachen und weg schicken.
  3. Nach einer Woche gehst Du wieder zu dem Rabbi, und trägst Deinen Wunsch vor. Er wird verärgert sein, und Dir erklären warum dies nicht geht.
  4. Nach einer weiteren Woche gehst Du zum Rabbi, und trägst Deinen Wunsch erneut vor. Nun, da Du zum dritten Mal diesen Wunsch geäußert hast, wird der Rabbi Deinem Wunsch nachkommen, und man wird Dich unterrichten.
Kommentar von Baoshan ,


"Zum Judentum kann man in der Form nicht konvertieren, es sei denn, dass
man jüdische Vorfahren nachweisen kann, vorzugsweise mütterlicherseits."

Das bedeutet man benötigt so etwas wie einen "Ariernachweis"?

Krank, sehr krank.....

Antwort
von terrial, 34

D du musst übrigens noch einmal beschnitten werden, denn das erste Mal galt nicht, weil es kein Jude gemacht hat: Aber keine Angst, es muss nur etwas Blut fließen.
Viele werden denken, du bist geisteskrank. Da wird die größte Hürde sein, die anderen davon zu überzeugen, dass du es eventuell nicht bist.

Antwort
von LaylaAyala, 45

Wenn du dich schon so viele Jahre damit auseinender gesetzt hast weisst du doch was zu tun ist. Finde durch den ORD einen Rebbe und ziehe in die naehe der Synagoge (du darfst ja am shabbes mit nichts fahren) und lerne einige Jahre brav. Dann bist du irgendwann bereit fuer den Beit Din. Und denke daran das auch dein kleiner Freund mitkonvertiert. 

Antwort
von Susii01, 25

Nein in einer orthodoxen gemeinde wirst du nicht konvertieren können....du kannst nur jude werden wenn du jüdische wurzeln mütterlicherseits hast.

Kommentar von LaylaAyala ,

Setzen sechs. Ich weiss war bestimmt nicht boese gemeint von dir. Aber ich frage mich manchmal warum man auf Fragen antwortet wenn man die Antwort nicht weiss. 

Kommentar von Susii01 ,

ich weiss es aus erster hand ;-) ich war jüdin bevor ich konvertiert bin!

Antwort
von S7donie, 54

Deine Fragen die du dir stellst sind ziemlich überflüssig, wenn du Jude sein willst brauchst du niemanden der dir das bestätigt, du kannst es einfach sein und dafür in die Synagoge gehen musst du auch nicht, solange du dich einfach an die Glaubens-Dogmen halten tust. 

Konvertieren macht man weder für sich, noch für Gott, sondern für alle anderen, like "Seht her, ich habe den Schritt gemacht!". Wenn du dies also unbedingt tun willst sprichst du am besten mit einem Rabbi, der wird dich zu deiner Motivation befragen und anschliessend wirst du den Unterricht besuchen müssen... den Rest kennst du schon.

Antwort
von fusselchen70, 79

Ich bin mir nicht sicher, glaube aber mal gelesen zu haben, das das Judentum alles andere als scharf auf Konvertiten ist. Ich glaube, sie sehen sich als das von Gott auserwählte Volk an und das passt es nicht so super rein, das Nichtjuden in die Gemeinschaft aufgenommen werden wollen.

Kommentar von LaylaAyala ,

Setzen sechs! Aber gleich in allen Punkten. 

Kommentar von fusselchen70 ,

:D Bist Du Lehrer und vom alten Schlag? 

Tut mir leid wenn es nicht stimmte, was ich schrieb. Meine Antwort war die erste hier und ich konnte nicht ahnen das hier noch viele Expertenantworten kommen würden.

Also deine Verhaltensnote: 4- kannst aber gerne stehen bleiben :D

Antwort
von Anniyooou, 54

Ich habe noch nie von einer Synagoge in Lübeck gehört, wo soll die sein?^^

(Komme auch aus Lübeck) 

Kommentar von Shalom12345 ,
Antwort
von josef050153, 32

Hallo Marcel,

zum Judentum zu konvertieren ist nicht so einfach. Ein bis zwei Jahre musst du für diesen Prozess schon rechnen.

In Lübeck gibt es aber eine Synagoge

St. Annenstr. 13
0451/ 79 82 18 2
gemeinde@jg-luebeck.de

Dort kannst du genauere Informationen erhalten.

Antwort
von DrStrosmajer, 73

In Lübeck gibts eine jüdische Gemeinde und die Carlebach-Synagoge. Du solltest Du Dich am besten an die Gemeinde wenden und Dich beraten und informieren lassen.

Kommentar von Shalom12345 ,

Ja das habe ich hier auch überall schon gelesen das man mehrmals abgelehnt wird und es ein Teil einer prüfung sein soll... 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community