Frage von Lossarnach 24.09.2011

Kontrolliertes Steigen

  • Antwort von little0cookie 27.09.2011
    3 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Hallo,

    zum Steigen ist es erstmal wichtig, dass dein Pferd gut Gewicht auf die HH aufnehmen kann - deshalb konsequentes und zügiges Rückwärts mit aufgewöbltem Rücken und stark belasteter HH trainieren - das ist schon mal ein Brocken für sich.

    Sobald er das kann, gehst du mal aus dem Rückwärts direkt in eine Hinterhandwendung über (Hinterbeine bleiben belastet stehen, Vorderbeine gehen vorne rum), du stehst dabei vor ihm. Bei dieser Hinterhandwedung soll er aber nicht ganz ruhig vorne kreuzen, irgendann, wenn du den Druck immer mehr steigerst, soll er auch mal einen Hüpfer zur Seite machen und die Vorderbeine dabei vom Boden heben, auch wenn es nur 10 cm sind.

    Durch dieses Aktivieren der Vorderbeine erreichst du, dass die sich überhaupt mal vom Boden lösen. Nach einiger Zeit, wenn er auf einen starken Impuls von der Seite einen kleinen Hüpfer zur Seite macht, gibst du den Druck mmer öfter mehr von unten, sodass er noch ein paar Zentimeter mehr nach oben hüpft.

    So versteht er, was der Druck von vorne unten meint.

    Wichtig ist, dass du spielerische und übermütige Phasen deines Pferdes ausnutzt (die bei einigen Pferden mal mehr, mal weniger vorkommen... ;D), damit er immer mit Elan bei der Sache ist. Zum Steigen muss das Pfed halbwegs wach sen und braucht Energie, wenn dein Pferd auf der Vorhand steht und die Ohren schläfrig hängen lässt, stehen die CHancen aufs Steigen naürlich eher schlecht.

    Also, nutze spielerische Phasen und bau den Druck erst von der Seite, dann immer mehr von unten auf, sodass er irgendwann bei einem bestimmten Signal von dir steigt. Leider finde ich zu dieser gehüpften Hintehandwendung kein Video, ich hoffe aber trotzdem, dass du verstehst, was ich meine.

    Liebe Grüße und viel Glük beim Ausprobieren, unser Trainerin hat damit relativ zügig einen deutlichen Ansatz zum Steigen bekommen!

Du kennst die Antwort? Frage beantworten
Bitte noch eine Antwort ... Frage erneut stellen

Verwandte Fragen

Fragen Sie die Community –

anonym und kostenlos!