kontrollierten Abschied bewältigen?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

denke bitte an die hunde -es ist wirklich besser, wenn sie ein neues zuhause bekommen. sie sind jetzt gestresst und ihr zusammensein mit der hundemutter tut nicht gut. dann sollte es dich freuen, dass sie es dann besser haben werdn.

du solltest sie auch nicht besuchen, denn dann sind sie hin und her gerissen zwischen dir und den neune besitzern.

kannst ja mit denen verabreden, dass sie dich mit infos und evtl bildern versorgen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Warum müsst ihr die Hunde denn abgeben. Kannst du den, den du so liebst nicht behalten?

Ich weiß aber sehr gut wie du dich fühlst!! Wir hatten vor 2 Jahren mal für 3 Monate zwei Katzen bei uns zur Pflege, weil der Besitzer schwer krank geworden ist. Hinterher mussten wir sie dann wieder abgeben, obwohl ich die Beiden echt geliebt habe. Ganz ehrlich, ich vermisse die beiden manchmal immer noch! Aber ihr scheint ja noch andere Haustiere zu haben, dann hilft es vielleicht, wenn du dich sehr viel mit denen beschäftigst. Du kannst dich dadurch vielleicht dann etwas ablenken.......

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von evolietz
18.03.2016, 13:13

Danke für die Antwort. 

kurz zum urschleim. wir haben unseren rüden immer chemisch kastriert, aber voriges jahr hat es kurz vor ostern in der kiste gerappelt und es entstanden nur 4 allerliebste Mädels.. die unterschiedlicher nicht sein könnten.. für uns war klar, wir behalten alle.. wir sind weder züchter noch wollen wir es werden und es ist für unsere "alte Hündin" (9) sehr großer stress gewesen.. Am Platz mangelt es nicht.. aber seit einem Monat geht eines der Mädels sehr aggressiv auf die schwächern zu.. die dann sehr panisch sind und sich überall verkriechen.. haben schon alles versucht, waren beim Tierarzt sie wurde durchgecheckt und wir waren bei der hundeschule und sonst wo.. der großteil meinte " Ihr fehlt eine straffe hand und eine gute Erziehung".. So eine Hundepsychologin meinte zu uns, dass sie wahrscheinlich sehr gestresst ist und das sie das in aggression umwandelt. und dann stand die entscheidung fest, sie muss leider gehen. Dann waren die herzallerliebsten neuen herrchen da und haben gefragt ob es denn gleich 2 sein dürfen und da haben sie sich in meine kleine maus verliebt.

ich zieh demnächst von zuhause aus, kann meine maus nicht mitnehmen, weil wenn ich arbeiten geh, nicht so für sie da sein kann wie sie es verdient hat. diese Gedanken machen alles noch viel schlimmer, ich hab so angst dass es mir dann noch schlechter geht und ich sie nicht loslassen kann. 

sie werden in ca. 4 stunden abgeholt. es ist so schwer. 

0

Nur ein Hund und nicht so anstellen? Das kann auch nur jemand sagen, der entweder nie einen Hund hatte oder sich nie ernsthaft um ihn gekümmert hat. Hey, es ist unfassbar traurig, wenn so ein Tier geht. Ich habe mir damals gewünscht, es wäre lieber einfach so passiert, dann hätte ich nicht den traurigen Weg zum Tierarzt gehabt. Aber wenn ihr euch dazu entschlossen habt, dann ist es sicher richtig so!

Tipps zur Trauerbewältigung sind schwierig, weil jeder Mensch anders reagiert. Es möglichst schnell zu vergessen, davon halte ich persönlich nichts. Es wird unendlich viele Momente geben, in denen du dich an deine Hunde erinnern wirst und das wird auch lange Zeit so bleiben. Du tust vielleicht besser daran, es mit Fassung zu tragen und die Trauer zuzulassen, wenn du sowas kannst.

Mir hilft oft die Erkenntnis: NOCH trauriger wäre es gewesen, hätte er/sie gar nie gelebt. Mein Leben wäre lange nicht so schön gewesen. Die Trauer ist ein Preis, den ich nun bezahlen muss, aber eigentlich ist sie auch irgendwie ein Geschenk.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Strolchi2014
18.03.2016, 12:55

Gott sei Dank werden die Tiere nicht eingeschläfert. Sie wechseln den Dosenöffner:-)

0
Kommentar von evolietz
18.03.2016, 12:56

Vielen lieben Dank, dass tut mir leid für dich. 

Bei meinen Mädels ist es der Abschied in ein neues Zuhause.  

Ich habe das vergessen zu erwähnen.. tut mir leid. 

Aber dennoch ist es ein Abschied für immer.. :(

0

Was meinst du mit verabschieden ? Weggeben oder einschläfern lassen ?

Wenn sie weggegeben werden kannst du sie ja eventuell mal besuchen oder dir Bilder schicken  lassen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von evolietz
18.03.2016, 12:51

das hab ich wohl vergessen zu erwähnen, sie werden in ein neues Zuhause gegeben..  Ja, wir bleiben auch in Kontakt, aber es tut mir glaube noch mehr weh, wenn ich sie dann wieder seh. 

die neuen Besitzer sind wirklich sehr lieb und herzlich und nett, aber wenn man einen Hund oder zwei abgibt, ist einem so gut wie nie jemand recht. Außer man selbst :( 

0

Denk an all die schöne Zeit, die du mit den beiden hattest! 

Die Freude, dass du all die schönen Dinge erleben durftest, ist viel größer als die Trauer, glaub mir! 

Es wird dir schwer fallen, aber du wirst den Schmerz vergessen können. Und dann ist da nurnoch Freude, wenn du an sie denkst 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Gibst du sie ab oder musst du sie einschläfern?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von evolietz
18.03.2016, 13:19

abgeben..

0

Was möchtest Du wissen?