Frage von Mew29, 43

Kontrolliert eigentlich irgendjemand das Obst und Gemüse, dass auf Wochenmärkten verkauft wird?

Auf Wochenmärkte verkaufen ja Händler und Selbsterzeuger ihre Produkte wie frisches Obst und Gemüse.

Aber wird dieses Obst und Gemüse dass auf den Wochenmärkten verkauft wird überhaupt kontrolliert oder so?

Schließlich könnte das Obst und Gemüse Schadstoffe enthalten und gesundheitsschädlich sein wenn z.b. falsch angebaut wird bzw. nicht wert auf qualität gelegt wird (benutzte Samen, Erde etc) oder mit dreckigen wasser die erde gegossen wird und kein Wert drauf liegt und der Boden nicht kontrolliert wird und solche sachen eben...

Da ist man doch auf ner etwas sichereren Seite wenn man in bekannten Supermärkten einkäuft oder ? weil das ja dann populärer ist und die nachfrage viel größer als auf nem regionalen wochenmarkt

Antwort
von Schwoaze, 24

Wie kommst Du denn auf so eine Idee?

Wenn Du keinen eigenen Garten hast und Dein eigenes Obst und Gemüse ernten kannst, musst Du anderen vertrauen.

Warum Dir da ein Supermarkt lieber ist als ein Markt, bei dem oft die Produzenten selbst hinter ihren Produkten stehen, versteh ich nicht wirklich.

Antwort
von Brunnenwasser, 12

Da wird genau so wenig kontrolliert wie in den Supermärkten. Eingangskontrolle geht nur auf Art, Beschaffenheit und Frische. Auch im Zentrallager.

Grundsätzlich müssen Stichproben und Zertifikate reichen. Wird etwas entdeckt, ist der Hersteller dran.

Antwort
von Tanni1970, 10

Die Wochenmarkthändler kaufen ihre Ware auf dem Obst- und Gemüsegrossmarkt ein und verkaufen diese dann auf dem Wochenmarkt.

Selbst wenn sie Selbsterzeuger sind wird dort dazu gekauft und wenn es kein Biohändler ist sind die Waren natürlich nicht kontrolliert.

Die Supermärkte werden von den selben Händlern (regional oder international) beliefert allerdings fällt der Zwischenhandel auf dem Großmarkt weg und so können andere Preise ausgehandelt werden.

Auf den Wochenmärkten gibt es Kontrollen, ob die Ware richtig gekennzeichnet ist (Herkunft, Handelsklasse) und sollte dort eine versuchte Täuschung nachgewiesen werden, gibt es ein Bussgeld.

Wenn Du Obst und Gemüse ohne Schadstoffe kaufen möchtest, dann schaue nach Bioland, demeter oder andere anerkannte Biolabeln, da sind die Kontrollen streng. EG-Bio ist nicht zu empfehlen.

Antwort
von FataMorgana2010, 27

Beim einen wie beim anderen wird stichprobenartig geprüft, das tut sich rein gar nichts. 

Wenn du dir anschaust, was so bei den Kontrollen in Supermärkten rausgekommen ist... da gibt es alle möglichen Probleme. Auf dem Wochenmarkt ist die Ware meistens frischer, vor allem bei regionalen Produkten. 

Kommentar von Mew29 ,

aber auf wochenmärkte sind ja immer solche gestalten unterwegs und wer weiß vlt tun manche verkäufer (man weiß ja net was für leute dass sind) das obst und gemüse vergften


kranke leute gibts

Kommentar von FataMorgana2010 ,

Und warum sollten die das nicht ganz genau so im Supermarkt machen? Ich weiß nicht, was die Situation vom Wochenmarkt von der im Supermarkt unterscheidet. Hast du dir mal die Leute angeschaut, die spät abends im Supermarkt unterwegs sind? Und warum sollte ein Wochenmarkthändler seine Kunden vergiften - und ein schlechtbezahlter Regalfüller im Supermarkt nicht?

Kommentar von Deichgoettin ,

Was heißt "solche Gestalten" unterwegs? Kann das sein, daß Du gegen Markthändler voreingenommen bist?
Deine Phantasie geht mit Dir durch - wer soll das Obst und Gemüse vergiften?
Kauf Dein Gemüse abgepackt beim Aldi oder sonst wo. Aber wahrscheinlich laufen dort auch solche Gestalten rum, die Lebensmittel vergiften. Kopfschüttel!

Antwort
von abibremer, 19

Träumerle! WACH AUF: Erst vor wenigen Tagen las ich auf einem Schild im örtlichen (niedersächsischen) Supermarkt das Schild "frisch aus unserer Region" Weißrussland und staunte, WO ich plötzlich wohne..... Ich spreche und schreibe weiterhin deutsch!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community