Frage von schongebraucht, 73

Kontopfändung/sperre || Gläubiger pfändet nicht. Hilfe?

Es geht darum, mein Konto ist seit geraumer Zeit gesperrt (wieso muss ich hier nicht weiter erläutern).

Habe das arbeiten angefangen um endlich Schuldenfrei leben zu können, habe auch das Geld zusammen das der Gläubiger verlangt, nur ich kann ihm nichts zurück zahlen per Überweißung da nach wie vor eine Kontosperre vorliegt.

Habe den Gläubiger schon kontaktiert aber habe darauf keine Antwort bekommen stattdessen kommen andauern Briefe mit höheren Summen des Inkassobüros an.

Was ist da falsch gelaufen? Ich möchte endlich auch was von meinem Geld haben stattdessen sitzt es auf dem Konto und ich komme nicht ran und der Gläubiger scheint sich nicht drum zu kümmern aber sich darum zu bemühen mir noch mehr Geld aus der Tasche zu jucken. Geht das denn mit rechten Dingen zu? Was kann ich tun damit ich an mein Geld komme und dem Gläubiger seinen Betrag zurück zahlen kann? Ich bin momentan echt ratlos :s

Antwort vom Anwalt erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Rechtsfrage. Kompetent, von geprüften Rechtsanwälten.

Experten fragen

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von mepeisen, 30

Umd kurz zu machen: Wende dich an deine Bank. Wenn du den betrag zusammen hast, soll die Bank das, was im Pfändungsbeschluss steht, bezahlen und dein Konto sofort freigeben. Wichtig: Keine Fantasiegebühren. Wirklich nur das, was im Pfändungsbeschluss steht. Lass dir das ruhig vom Bankberater ausrechnen.

Die Bank muss, sobald bezahlt ist, das Konto wieder freigeben, da die Pfändung damit erledigt ist.

Sobald das überwiesen wurde, direkt den Gläubiger oder auch das Inkasso anschreiben, dass die Pfändung bezahlt wurde und du den entwerteten Titel verlangst. bei Weigerung würdest du gerne zu einem Anwalt gehen und diesen auf Herausgabe des Titels klagen lassen. Du kannst es auch etwas defensiver formulieren, nach dem Motto "Die Pfändung ist bezahlt, hinsichtlich der steigenden Forderungen wollen Sie aber bitte zuerst mal eine detaillierte Forderungsauskunft vorlegen. Ich werde diese dann prüfen und auf sie zurück kommen."

Kommentar von schongebraucht ,

Habe ich gemacht, hat alles funktioniert, Konto ist wieder frei :)

Kommentar von mepeisen ,

Und wie gesagt nun unbedingt den Vollstreckungstitel verlangen. Das original müssen sie dir aushändigen, ansonsten dürften die nochmal pfänden. Dieses Original hebst du mindestens 30 Jahre auf, denn wenn du den besitzt ist das ist der Beweis, dass du es bezahlt hast.

Antwort
von franneck1989, 32

Zahl einfach das, was ihm Titel steht, direkt an den Gläubiger. Eine Bankverbindung müsstest du haben. Lass dir im Anschluss den entwerteten Titel herausgeben.

Das Inkassobüro braucht dich nicht zu interessieren, solange keine Abtretung angezeigt wurde.

Kommentar von franneck1989 ,

Hab einen Aspekt vergessen. Dein Konto ist gesperrt. Hast du denn ein P-Konto? Wurde schon etwas abgeführt?

Antwort
von AntwortMarkus, 46

Der Gläubiger ist nicht mehr Dein Ansprechpartner.  Wende Dich an das InkassoBüro. 

So schwer kann das doch nicht  sein. 

Der Gläubiger hat sein Geld schon längst. Er hat die Forderung  an das Inkasso Büro abgetreten. Du mußt zahlen an das Inkasso Büro. 

Kommentar von Mignon4 ,

Das kann so sein, muß es aber nicht.

Kommentar von schongebraucht ,

Alles war aufs Inkassobüro bezogen, habe nur die Begriffe vertauscht

Kommentar von franneck1989 ,

Nirgendwo ist hier von einer Abtretung die Rede. Reine Spekulation... Ansprechpartner ist immer der Gläubiger oder der Gerichtsvollzieher

Antwort
von Mignon4, 48

Die Gebühren für das Inkassobüro brauchst du nicht zu bezahlen. Lasse dich nicht ins Boxhorn jagen. Die Drohungen des Inkassobüros brauchst du nicht ernst zu nehmen.

Du könntest eine Bareinzahlung auf das Konto des Gläubigers machen.

Kommentar von schongebraucht ,

Ich kann aber rein garnichts von meinem Konto abheben, wie soll ich dann die Barzahlung übernehmen?

Kommentar von Mignon4 ,

Besprich das bitte mit deiner Bank. Nur sie kann deine Frage beantworten und dir helfen.

Kommentar von schongebraucht ,

Werd ich machen. Hoffe das hilft schnell, gehe schließlich nicht für die Katz arbeiten

Kommentar von AntwortMarkus ,

Diese Aussage ist so nicht richtig.  Grundsätzlich  muss man Inkasso Gebühren  zahlen. 

Inkassounternehmen sind gewinnorientierte Unternehmen. Welche Inkassogebühren zulässig und welche unzulässig sind, und wann Inkassokosten zu hoch sind, erfahren Sie auf dieser Seite:

http://www.schuldnerberatung-schickner.de/news/inkassokosten-zulassig-oder-nicht...

Kommentar von mepeisen ,

Ihr habt beide Recht. Es muss immer gezahlt werden, was bereits tituliert wurde. Zudem die notwendigen Vollstreckungskosten. Beispielsweise kostet eine Kontopfändung neben Gebühren für Gericht/Gerichtsvollzieher auch ein paar Euro Inkassogebühren.

Sind die außergerichtlichen Inkassogebühren tituliert, müssen sie gezahlt werden. Sind sie nicht tituliert, dann nicht. Im Nachhinein kann man nicht mehr einwenden, dass die Inkassogebühren, die im Titel stehen, zu hoch sind.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community