Frage von Ninnikuh, 42

Kontoauszüge nach dem letzten Bewilligungszeitraum bei Hartz 4?

Hallo ich habe eine Frage und zwar:

Ich beziehe derzeit noch Hartz 4 und beginne am 01.08.2016 eine Umschulung über die Deutsche Rentenversicherung Bund. Bekomme ja ab dann mein monatliches Gehalt von der Rentenversicherung. Meine Frage ist nun, muss ich nochmal Kontoauszüge vorlegen, nachdem ich dann die letzte Zahlung von Hartz 4 erhalten habe?

Danke im Voraus

Expertenantwort
von isomatte, Community-Experte für Hartz 4, 26

Es kommt darauf an ob du für den August dann auch noch mal Leistungen bekommst oder nicht und was du in welcher Höhe von der RV - bekommst !

Du wirst dann sicher eine Teilhabe am Arbeitsleben über die RV - bekommen,da kommt es darauf an wie hoch diese ist und ob du damit dann deinen Bedarf den du jetzt hast decken kannst.

Das Geld was du dann als Teilhabe am Arbeitsleben bekommst,wird dir fast vollständig auf deinen Bedarf angerechnet,weil das nicht als Erwerbseinkommen zählt,also auch die Freibeträge nach § 11 b SGB - ll auf Erwerbseinkommen nicht gelten.

Es würden dann nur deine 30 € Versicherungspauschale berücksichtigt und ggf.Beiträge für gesetzlich vorgeschriebene Versicherungen,wie KFZ - Haftpflicht.

Bedenken musst du auch,dass du dann erst Ende August dein erstes Geld von der RV - bekommen würdest,weil diese rückwirkend zahlen,so wie beim ALG - 1.

Deshalb würde ich dir raten rechtzeitig einen Antrag auf ein zinsloses Darlehen zur Überbrückung beim Jobcenter zu stellen,dass du diesen Monat überbrücken kannst.

Habe das ganze nämlich selber durch,ich habe aber keinen Antrag auf ein Darlehen gestellt,dass lief bei mir automatisch 2 Monate weiter und am Ende hat dann das Jobcenter bei der RV - einen Antrag auf Erstattung von Vorleistungen gestellt,die haben das dann untereinander verrechnet und der Rest wurde mir dann von der RV - überwiesen.

Antwort
von Ninnikuh, 27

Ja mache eine Teilhabe am Arbeitsleben. Mein Partner erhält Bafög. Wir stocken dann nur noch mit Wohngeld auf.

Kommentar von isomatte ,

Wenn du dann für den August nichts mehr bekommst,dann musst du auch nichts mehr nachweisen,es sei denn das du vorher noch mal einen Antrag auf Weiterbewilligung stellen musst !

Bekommst du also dann Ende Juni die letzte Leistung für den Juli gezahlt,dann sind keine Nachweise mehr erforderlich,bekommst du aber Ende Juli für den August noch mal Leistungen,dann sind Nachweise für diesen Monat notwendig,in dem dir auch andere Einkommen ( Zuflussprinzip ) zugeflossen sind,also auf deinem Konto eingegangen sind.

Würdest du nach deiner Umschulung keine Beschäftigung haben,also wieder arbeitslos sein,dann steht dir nach deinem Übergangsgeld ein Anschlussübergangsgeld zu,wenn du nicht noch min. 3 Monate Anspruch auf ALG - 1 hättest,dass fällt bei dir ja eh weg.

Dann würdest du diese 3 Monate von der RV - gezahlt bekommen,musst das dann jeden Monat von der Agentur für Arbeit bestätigen lassen,dass du noch arbeitslos bist.

Das Übergangsgeld dürfte 7 % oder 8 % höher als das ALG - 1 liegen,dann also 68 % für z.B. einen Single und 75 % wenn man min. 1 minderjähriges Kind hat,also die Regeln wie beim ALG - 1.

Antwort
von martinzuhause, 24

nur bis maximal zu dem zeitpunkt wo die leistungs vom alg2 beendet war.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten