Frage von DH97De, 109

Kontoauszüge aufheben wie lange?

Hallo da ich zu Hause mittlerweile sehr viele Kontoauszüge habe frage ich mich wie lange ich die auf heben sollte bis ich sie Schreddere

Antwort
von Interesierter, 33

Ich würde empfehlen, die Auszüge auf jeden Fall 4 Jahre aufzuheben.

Die Regelverjährungsfrist beträgt 3 Jahre zum Ende des Jahres. Das können dann im Extremfall bis zu 4 Jahre sein.

Ich selbst werfe die Auszüge gar nicht weg sondern hefte sie einfach ab. Die paar Ordner Papier im Regal machen das Kraut nicht fett.

Es ist einfach schön, wenn man alte Sachen auch nach Jahren noch nachvollziehen kann. Dann kommst du nie in der Verlegenheit, eine Zahlung nicht belegen zu können.

Ein fehlender Auszug ist meist mit Rennerei und Kosten verbunden.

Antwort
von Turbomann, 70

Man sollte sie schon eine Weile aufheben.

Ich meine früher waren es sieben und heute sind es fünf Jahre.

Habe das gerade gesucht und gefunden

http://aufbewahrungsfristen.org/kontoauszuege/

Ich hebe alles einige Zeit auf und in meinem Büro habe ich noch Platz für Leitz - Ordner. Meistens dann wenn man sie braucht, sind sie weg, das wäre auch blöd.

Antwort
von Charlybrown2802, 58

also 10 jahre, wenn du nämlich mal welche brauchst, kostet die Nachforschung bei der bank ziemlich viel geld

Antwort
von Jewi14, 65

4 Jahre. Zur Erklärung: Die Verjährung beträgt 3 Jahre + den Rest des Jahres, wo die Forderung entstand. Im "schlimmsten" Fall als 3 Jahre + 364 Tage.

Wenn also jemand behauptet, du hast eine Forderung nicht  bezahlt, so kannst du über die Kontoauszüge es dennoch nachweisen. Nach diesen 4 Jahren kannst du dich auf die Verjährung berufen.

Man kann zwar Kontauszüge nachbeordern, sind aber teuer. Aufbewahren ist günstiger. PS: Meine Antwort gilt natürlich nur für Privatpersonen und nicht Firmen!

Antwort
von kevin1905, 29

13 Jahre.

Bei Verbraucherdarlehensgeschäften, zu denen ggf. auch ein Dispo gehört, greift eine 10 Jährige Verjährungshemmung, bevor die 3 Jahre Regelverjährungsfrist beginnen.

Also schreddern kannst du Auszüge aus 2002 und älter.

Antwort
von Mona21a, 31

Die Sparkassen/Banken empfehlen Privatpersonen, die Auszüge mind. 3 Jahre aufzuheben. Das ist die Verjährungsfrist für die alltäglichen Geschäfte, beginnt mit dem Ende des Kalenderjahres, in dem die Zahlung erfolgt ist.

Solltest du irgendwann mal Einkünfte von mehr als 500.000 Euro im
Jahr haben, besteht eine besondere Aufbewahrungsfrist für Kontoauszüge von
sechs Jahren. Aber dieses Einkommen erreichen wohl leider die wenigsten von uns "Normalos" ;-)

Handwerkerrechnungen sollte man 5 Jahre aufheben (gesetzl. Verjährungsfrist).
Für Geschäftsleute, die zur Buchhaltung verpflichtet sind, gilt die Frist von 10 Jahren.

Gruß Mona

Antwort
von ErsterSchnee, 38

So lange wie möglich!

Es gibt immer mal wieder Probleme bei der späteren Rente - da hätte man schon des öfteren mal Auszüge gebraucht, die 20 Jahre und älter waren.

Und ganz ehrlich - SO viel Platz nehmen die doch nun wirklich nicht weg. Wenn Du Doppelordner nimmst, dann kriegst du doch locker acht bis zehn Jahre in einen Ordner.

Kommentar von kevin1905 ,

Es gibt immer mal wieder Probleme bei der späteren Rente

Dafür empfiehlt es sich die DEÜV Meldungen aufzubewahren und die jährlichen Renteninformationen.

Antwort
von Nashota, 57

Mir wurde in der Spaßkasse mal gesagt, dass man sie 2 Jahre aufheben soll.

Kommentar von Wonnepoppen ,

Das ist zu wenig!

Kommentar von joheipo ,

Ist es auch, 4 Jahre ist das Minimum für Privatleute.

Die Spaßkasse (hat Nashota gut gesagt) verdient aber daran, wenn man Auszüge aus früheren Jahrgängen nachbestellt.

Kommentar von Jewi14 ,

2 Jahre reicht aus, wenn es darum geht, evtl. ein mangelhaftes Produkt zu reklamieren und der Kassenbon fehlt. Wenn es aber um den Nachweis einer bezahlten Rechnung geht, sollte es min. die Verjährungsfrist sein

Antwort
von Hardware02, 28

Wenn es nur um private Geschäfte geht: Drei Jahre, danach verjährt das. 

Wenn du aber irgend etwas davon für die Steuererklärung brauchst (z.B. Nachweis von Spenden, selbständiges Einkommen, etc.) dann musst du sie zehn Jahre lang aufbewahren.

Antwort
von Omikron6, 26

Ich habe noch meine Kontoauszüge seit 1975 aufbewahrt. Damals gab es zu den Kontoauszügen noch belege zu den Gutschriften und nicht, wie heute, nur einen Buchungstext. Freue mich immer wieder, wenn ich den Kontoauszug und den Überweisungsträger zu meinem ersten Gehaltseingang in der Ausbildung ansehe.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten