Frage von Kuzma 01.04.2008

Konto Pfändung

  • Antwort von sandrine43 01.04.2008
    2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Ich hatte ein bisschen Mühe Deinen Text zu lesen! Wenn Du Hartz IV bekommst, also Sozialgeld ist da unpfändbar. Aber die Kontopfändung lässt die Bank natürlich erstmal stehen! Wende Dich umgehend mit einem Beratungsschein (Vom Amtsgericht erhältlich damit der RA für dich kostenlos belibt)an einen Anwalt und an Deine Bank! Rede mit denen sofort!

  • Antwort von butz1510 01.04.2008
    2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Ich denke, Du solltest am besten deinen Anwalt einschalten und nachfragen, was Du jetzt tun kannst. Besser, als wenn Du jetzt selber das Rad neu erfindest. Viel Glück!

  • Antwort von Mietnormade 01.04.2008
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    Wegen was genau willst Du klagen? Jemand hat Dir gegenüber einen verwertbaren (berechtigten) Anspruch. Macht eine (berechtigte)Kondenpfändung. Du vergisst ca. 1 Monat lang das Du das Geld wirklich dringend brauchst. Also auch den Wiederspruch gegen die Kondenpfandung und willst jetzt gegen wen völlig unberechtigt klagen?

  • Antwort von moon73 01.04.2008
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    Kindergeld ist pfändungsfrei. Gehe mit deinem Kindergeldbescheid zur Bank, dieses Geld muß die Bank sofort auszahlen!

  • Antwort von Kuzma 01.04.2008

    Was ja bedeutet das also Kein Cent von mir Pfändbar ist.... und ansich WENN DIE SICH MAL ERKUNDIGT HÄTTEN.... Ja selber merken müssen...

  • Antwort von Kuzma 01.04.2008

    Es ist so das ich es nicht mit bekommen habe..... Also nicht wusste das eine Pfändung auf meinem Konto ist... wie ich aber gerade gelesen habe im internet habe ich eine Sehr gute chance An mein Konto unbeschadet wieder ran zu kommmen. § 850c Pfändungsgrenzen für Arbeitseinkommen

    (1) Arbeitseinkommen ist unpfändbar, wenn es, je nach dem Zeitraum, für den es gezahlt wird, nicht mehr als 930 Euro monatlich,217,50 Euro wöchentlich oder43,50 Euro täglichbeträgt. Gewährt der Schuldner auf Grund einer gesetzlichen Verpflichtung seinem Ehegatten, einem früheren Ehegatten, seinem Lebenspartner, einem früheren Lebenspartner oder einem Verwandten oder nach §§ 1615, 1615n des Bürgerlichen Gesetzbuchs einem Elternteil Unterhalt, so erhöht sich der Betrag, bis zu dessen Höhe Arbeitseinkommen unpfändbar ist, auf bis zu 2 060 Euro monatlich,478,50 Euro wöchentlich oder96,50 Euro täglich,und zwar um 350 Euro monatlich,81 Euro wöchentlich oder17 Euro täglichfür die erste Person, der Unterhalt gewährt wird, und um je §§ Auszug 7 Kontopfändung 2004 95 Euro monatlich,45 Euro wöchentlich oder9 Euro täglichfür die zweite bis fünfte Person.

    Das heißt, dass einem allein stehenden Schuldner ohne Unterhaltspflichten mindestens 930 EUR im Monat zum Leben belassen werden müssen, ob es dem Gläubiger passt oder auch nicht. Ausgangsbetrag für der Pfändung ist immer der Nettolohn, also der Bruttolohn abzüglich Steuern, Sozialversicherungsabgaben, Solidaritätszuschlag und ggf. auch die vermögenswirksamen Leistungen des Arbeitgebers. Muss von diesem Lohn der Unterhalt für weitere Personen bestritten werden, gelten folgende Grenzen:

    929,- EUR keine Unterhaltspflicht 1.280,- EUR bei einer unterhaltspflichtigen Person 1.480,- EURbei zwei ... 1.680,- EURbei drei ... 1.870,- EURbei vier ... 2.070,- EURbei fünf ... 2.099,- EURbei mehr als fünf Personen

  • Antwort von Kuzma 01.04.2008

    ICh bekomme kein Hart4.. und an das Kindergeld kommen die so auch nicht ran. Da ich es von Meiner mutter ausbezalt bekomme.... (es geht auf ihr konto) Es geht im einzelden darum das ich mir denke das sie diesem Betrag der ja viel zu gering ist überhaupt pfänden Dürfen!!!

Du kennst die Antwort? Frage beantworten
Bitte noch eine Antwort ... Frage erneut stellen
Diese Frage und Antworten teilen:

Verwandte Fragen


Verwandte Tipps

Fragen Sie die Community –

anonym und kostenlos!