Frage von dieterpete84, 33

Konto gepfändet - Neues Ratenzahlungsangebot an Gläubiger sinnvoll?

Hallo, mein Girokonto ist seit ca einem halben Jahr aufgrund von Bafögschulden in Höhe von etwa 4000 Euro gepfändet und daher zu einem P-Konto umgewandelt. Ich kann also knapp 1100 Euro im Monat verdienen ohne dass etwas an den Gläubiger geht. Da ich im Moment auch nur 1100 Euro verdiene, ist das kein sehr großes Problem. Jetzt könnte ich aber einen zusätzlichen Nebenjob machen, wo ich ca 350 Euro dazuverdienen könnte. Die Motivation dazu ist aber sehr gering wenn ich weiß, dass der zusätzliche Verdienst komplett an den Gläubiger gehen würde. Macht es Sinn, dem Gläubiger diese Situation zu schildern und eine Ratenzahlung in Höhe von 100 Euro anzubieten, wenn er im Gegenzug die Pfändung wieder aufhebt oder lassen die sich auf sowas nicht ein?

Antwort
von wilees, 23

Sorry Du möchtest 350,-- zusätzlich verdienen und davon dann dem Gläubiger, der sonst mangels Masse nicht pfänden kann eine Rate in Höhe von 100,-- Euro anbieten? Du hattest doch lange vorher Zeit eine Ratenzahlung zu vereinbaren und auch Raten zu zahlen.

Wenn man die Möglichkeit hat, auf Kosten des Steuerzahlers zu studieren, dann sollte man es als seine Pflicht betrachten den Kredit auch zurückzuzahlen.

Kommentar von dieterpete84 ,

Mir ist klar dass es meine Schuld ist dass ich in diese Situation geraten bin, ich brauchr daher keine Belehrung.

Ich will doch auch die Schulden begleichen, und 100 Euro monatlich wären 100 Euro mehr als der Gläubiger in der jetzigen Situation erhält. 

Kommentar von wilees ,

Junge hab doch bitte einmal den Allerwertesten in der Hose und arbeite 12 Monate für 350 und zahle die komletten Schulden zurück. Allein das Ansinnen - der Gläubiger hätte doch 100 Euro während er ohnen Nebentätigkeit nichts bekäme -

sorry aber das ist ein Sch...Einstellung. Du hast doch während Deines Studiums das Geld auch pünktlich bekommen. Und mußt dazu lange nicht all das zurückzahlen, was Du während des Studiums erhalten hast.

Kommentar von 1234swen ,

Überleg mal. 350€... 4000€ schulden. Entweder ein Jahr umsonst arbeiten, oder auf ewig keinen Kredit bekommen, Schufa-Eintrag, denk erst gar nicht an eine neue Wohnung, Handyvertrag, Auto... Sorry, du meinst der Gläubiger soll froh sein wenn er überhaupt was bekommt? Du solltest froh sein, wenn du in deinem Leben je mehr als 1100€ fürs Leben hast.


Mal davon abgesehen dass es nicht bei den 4000€ bleibt, sondern immer mehr Zinsen anfallen... Warte 10 Jahre, und du hast wieder mindestens deine 10000€ locker voll (bei denen es dieses mal nicht bleiben wird). Da kommen ja auch noch Mahngebühren, Gebühren für den Gerichtsvollzieher, der demnächst vor der Tür steht, usw drauf.

Antwort
von ellaluise, 16

Bezahl deine Schulden schnellstmöglich. Die werden nämlich nicht von alleine weniger, eher mehr.

Meine Meinung nach ist es sehr kurzsichtig von dir, je schneller du deine Schulden und die Pfändung los wirst, desto eher ist dein verdientes Geld auch das deine.

Zeit für eine Verhandlung ist wohl schon zu spät. Bafög ist öffentliches Geld, das ist der Verhandlungsspielraum eng und als Firma oder Privatperson würde ich mich auch auf nichts einlassen weil mein Schuldner ja schon gezeigt hat das man mit "harten Bandagen" arbeiten muss.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community