Frage von julialjfi, 96

Konto auflösen zur Benutzung?

Guten Vormittag erstmal :p

Vor ein paar Wochen bin ich 18 geworden und bekam das Sparkonto, was meine Oma über die Jahre für mich angelegt hatte, geschenkt. Ich bin daraufhin zu meiner Bank (BBBank) gefahren und habe die Vollmacht beantragt.

Momentan kann ich das Konto jedoch noch nicht nutzen, da ich es dafür vorher auflösen müsste, was bedeuten würde, dass ich weniger Prozente auf meinen Kontostand bekäme. Da ich dennoch innerhalb der nächsten Wochen/Monate vorhabe, das Konto zu nutzen, wollte ich fragen, wie das ganze Prozedere denn dann ablaufen würde, sprich würde ich einfach zu meiner Bank gehen müssen und sagen, dass ich das Konto nun benutzen will? Bekäme ich dann einfach so meine Karte ausgestellt? Oder wie funktioniert das Ganze? :) Danke im Vorraus für alle Anworten

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von muschmuschiii, 50

Deine Oma hat dir ein SPARKONTO ( mit höherem Zinsertrag) geschenkt, eine Kundenkarte bekommst du aber nur für ein GIROKONTO ausgestellt, da von einem Sparkonto nur Ein- und Auszahlungen (unter Vorlage des Buches) möglich sind, aber keine anderen Geldgeschäfte!

Kommentar von julialjfi ,

Okay haha, gut zu wissen. :D Vielen Dank!

Kommentar von muschmuschiii ,

danke fürs Sternchen!

Antwort
von Akka2323, 26

Mit Prozenten meinst Du wahrscheinlich Zinsen. Der Verlust kann so groß eigentlich nicht sein. Geh noch einmal zur Bank und frage noch mal genau nach. Die wollen natürlich dass Du das Konto behältst.

Kommentar von julialjfi ,

Alles klar, danke :)

Antwort
von Gahrfield99, 25

Bei welcher Bank bist du (das Sparkonto)denn?
Das Konto läuft auf den Namen deiner oma, habe ich das richtig verstanden?
Ich gehe mal davon aus das das noch ein richtiges Buch ist. Dann brauchst du keine vollmacht, denn das Buch ist ein hinkendes lehitimationspapier. D.h. es kann sein das der Bankmitarbeiter deinen Perso sehen möchte um dies in den Unterlagen festzuhalten, falls später Rückfragen kommen.
Aber es gibt bei fast allen Banken die Möglichkeit das Sparkonto auch "körperlos" zu führen. Das bedeutet das du kein Buch mehr hast sondern eine Karte (wenn du bereits eine hast kann man das konto von deimer oma auch an die vorhandene Karte verknüpft werden) wenn nicht bekommst du halt eine neue karte. Mit der Karte ziehst du am Automaten Kontoauszüge. Und kanst (ausschließlich ) am Geldautomaten Geld abheben, also du jannst nicht im geschäft damit bezahlen.
Wenn das Sparkonto körperlos geführt wird benötigst du aber aufjedenfall eine kontovollmacht.
Das Konto auflösen must du nicht, außer du möchtest unbedingt das das Konto auf deinen Namen läuft. Allerdings sollte solange das Konto auf dem Namen deiner Oma läuft im Testament vermerkt sein, das dir dieses Geld zusteht.
Hoffe habe mich soweit verständlich ausgedrückt.
Mit freundlichen grüßen
Gahrfield 99
P.s. arbeite bei einer Bank

Kommentar von webya ,

Ich bin auch bei einer Bank und verstehe etwas von Sparkonten etc. Habe die Antwort aber nur sehr schwer verstanden.

Sparbücher sind nicht körperlos. Sie werden jetzt oft in Form von Kontoauszüen geführt. Aber auch diese haben einen "Körper". Du meinst sicher Tagesgeldkonten die körperlos geführt werden.

Antwort
von webya, 16

Für was oder wen hast du eine Vollmacht beantragt?

Deine Oma wird dich kaum auf ihrem Konto bevollmächtigen. Sie hat ein Sparbuch/Sparkonto für dich gemacht und dieses Guthaben sollst du nun haben, richtig?

Welche Bank ist es denn? Ist die in deiner Nähe? Dann gehe da hin und kläre es mit ihnen, wie du am Besten an das Geld kommst.

Andernfalls schreibe einen kurzen Brief an die Bank (im Namen deiner Oma) in dem du um Auflösung des Sparbuches bittest und das Geld auf dein Konto überwiesen werden soll. Natürlich musst du dann deine Bankverbindung angeben. 

Falls du es jetzt noch nicht auflösen möchtest, weil die Zinsen da noch schön hoch sind (erkundige dich aber ob das wirklich so ist), rufe bei der Bank an ob es auf dich umgeschrieben werden kann - mit Erhalt der höheren Zinsen. 

Antwort
von KnusperPudding, 32

Was meinst du mit 'nutzen'? 

Wenn du per Bankkarte Geld abheben möchtest, brauchst du ein Girokonto. - Das was du aktuell hast ist ein Sparkonto. 

D.h. wenn du Geld 'abheben' möchtest kannst du entweder direkt bei der Bank Geld bar auszahlen lassen, oder auf dein Girokonto überweisen lassen.


Für das Geld am Girokonto gibt es in der Regel auch keine Zinsen. Dafür hat man ja das Sparbuch.

Kommentar von julialjfi ,

Das bedeutet, dass ich einfach hingehen könnte und sage, ich möchte einen bestimmten Betrag auf mein "normales" Konto überweisen lassen? Geht das überall?

Und läuft das Sparkonto anschließend auch ganz normal weiter?

Kommentar von KnusperPudding ,

Im Prinzip ja, allerdings ist von Bank zu Bank und von Vertrag zu Vertrag unterschiedlich wie die Verfügbarkeit deines Geldes aussieht.

Allgemein ist es jedoch so: Bei Giro-Konten kannst du jederzeit auf dein Geld zugreifen.  Zinsen bekommst du, wenn überhaupt, nur sehr gering, zahlst jedoch viele Zinsen, wenn du dein Konto überziehst. - Das denke ich, hast du auch soweit verstanden.

Was diese Sparkonten betrifft, kommt es darauf an, um was es sich genau für eins Handelt - Ich kenne nicht alle möglichen Konstellationen, aber ich versuche mal ein Verständnis zu schaffen:

Bei den Sparkonten erhälst du für das Bereitstellen deines Geldes der Bank Zinsen. Umso unflexibler du hierbei bist, umso größer sind hierbei die Zinsen, die du für das Geld bekommst.

Dementsprechend gibt es Beispielsweise die Konstellation auch, dass du dein Konto erst Kündigen musst um den Betrag zu erhalten, wobei die Kündigungsfristen auch sehr hoch sein können (6 Monate). Als auch normale "Sparbücher", bei denen es üblich ist, auch von diesem Sparbuch Geld abzuheben jederzeit wobei man hier dann die Vorschuss-zinsen zurück zahlen muss.

Da ich weder deine Bank kenne noch den Vertrag, kann ich dir nur folgenden Rat geben:

Du gehst zur Bank und regelst das wie folgt: 

Für den Teil deines Geldes, den du nicht ausgeben und sparen willst, lässt du dir ein Angebot geben, was du da am besten mit machen kannst. Bunkern in einem Bausparvertrag, oder ähnliches.

Für den Teil des Geldes, auf den du in näherer Zeit zugreifen willst:  Hierfür lass dir ein Tagesgeld -Konto einrichten. Hierauf bekommst du ebenfalls Zinsen gut geschrieben, kannst zeitnah Beträge auf dein Girokonto übertragen und bist daher sicher und flexibel. 

Den Teil deines Geldes, den du jederzeit zur Verfügung brauchst, lässt du auf deinem Giro-Konto.

Kommentar von julialjfi ,

Vielen lieben Dank! :)

Antwort
von atzef, 27

Du warst doch gerade selber bei der bank? Warum hast du dir da nicht deine Fragen beantworten lassen? Wir können das auch nicht, weil wir nicht wissen, was das für eine Art Sparkonto ist.

Antwort
von wolfram0815, 28

Das kann dir exakt die Bank erklären.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community