Frage von Zephyrion, 73

Kontakt zu Vater entgültig abbrechen?

[ACHTUNG: Langer Text!]

Vorgeschichte: Ich erzähl euch, was zwischen mir und meinem Vater die letzten Jahre vorgefallen ist... Meine Eltern sind getrennt seit ich 2 bin (jetzt 15). Es fing damit an, dass er immer wieder wenn ich alle 2 Wochen bei ihm war, meine Mutter beleidigte und sagte, dass sie an der Trennung Schuld wäre, was nicht stimmt. Er ist/war Alkoholiker (hat vor ca. 2 Jahren einen Entzug gemacht, ich weiß jedoch nicht, ob er wieder trinkt) und hatte auch schon viele Frauen, die ihn aber mit der Zeit alle wieder verlassen und ihn ausgenommen haben. Seine Frauen waren ihm wichtiger als ich, seinem eigenen Sohn. Er wurde immer wieder psychisch von diesen Frauen verletzt. Manche von denen hatten eine schwere Vergangenheit, manche hatten einen Ex-Mann der sie immer wieder zurück nach hause geholt haben. Mein Vater hat außerdem viele körperliche Probleme und ist mitlerweile Hartz IV Empfänger und zahlt seit 1 1/2 Jahren keinen Unterhalt mehr, was meine Mutter sehr belastet. Vor ca. 4 Jahren hat er sich einen Hund mit seiner 3. Freundin geholt... Er ist oft weggelaufen, wurde aber immer wieder gefunden. Als Strafe hat er ihn immer getreten, sodass er deswegen oft zitterte... Diese Freundin hat ihn aber schon längst wieder verlassen. Er dachte, so wie immer, das wäre seine große Liebe und hat sich eine teure Wohnung mit ihr geholt, in der die beiden ca. 6 Monate wohnten, bis sie ihn verlassen hat (Vorher & Mitlerweile wohnt er wieder auf einem Campingplatz). Dann nach weiteren 6 Monaten hat er wieder eine Freundin auf einer Kur gefunden mit der er 1 Jahr zusammen war. Ich habe sie gemocht, sie war eine Hoffnung für mich, dass er wieder "normal" werden würde. Doch auch sie hat ihn verlassen, ist glaube ich aber wieder mit ihm zusammen. Er hat sogar einmal meinen Geburtstag vergessen... Das letzte Mal als ich bei ihm war, war vor 2 Jahren. Es war während den Weihnachtsferien und ich habe Weihnachten bei ihm gefeiert. Dies war jedoch ein Fehler, denn er und seine Freundin stritten sich mal wieder so heftig, dass sie am nächsten Morgen zu ihrem Ex-Mann ist und einen Zettel hinterlassen hat. Mein Vater hat sich mal wieder vollgesoffen und hat mich angeschrien. Ich habe dann heimlich meine Mutter angerufen, sie solle mich abholen. Als sie dann ankam hab ich gesagt, dass ich gehe und ich nicht mehr kommen werde. Er hat sich bei mir entschuldigt und ich bin weinend ins Auto meiner Mutter gestiegen.

Das Problem ist jetzt, dass er mich alle 3-4 Monate anschreibt und mir immer wieder verlockende Angebote macht, dass ich ihn doch mal wieder besuchen solle. Ich bekomme immer ein schlechtes Gewissen, schreibe ihm aber NIE zurück. Also was soll ich jetzt tun? Kontakt abbrechen oder ihm noch eine Chance geben?

Vielen Dank für das Durchlesen von einem Teil meines Lebens...

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von BlvckBeeTv, 44

Also ganz ehrlich würde ich ihm zurück schreiben.
Ja dein Vater war jetzt nicht der netteste Mensch auf der Welt aber er hat dich jedenfalls auf die Welt gebracht und hat dich die ersten Jahre ganz ok behandelt.
Jeder verdient eine zweite Chance und ich glaube das er jetzt schuldgefühle hat und er möchte sicherlich etwas mit dir unternehmen.Also gib ihm die Chance.

Holger ich konnte dir weiterhelfen.

Antwort
von Tragosso, 40

Er ist ja scheinbar immernoch Alkoholiker und rastet regelmäßig aus. Ich halte es für richtig dich nicht mehr bei ihm zu melden. Das Ganze belastet dich doch im Endeffekt mehr als es dir bringt. So verhält man sich als Elternteil auch nicht gegenüber seinem Kind. Würde ihm etwas daran liegen, würde er sich schleunigst Hilfe holen.

Davon abgesehen hast du ihm ja genug Chancen gegeben, die er nicht genutzt hat wie es aussieht.

Kommentar von Zephyrion ,

Es ist ja so, dass er sich alle 3-4 Monate bei mir per whatsapp meldet und fragt wie es mir geht und sagt, dass er mich wieder sehen will... Ich kann jedoch nicht sagen, ob er immernoch alkoholiker ist, da ich ihm weder zurückschreibe, noch ihn getroffen habe^^ Aber danke für deine hilfreiche Antwort! :)

Antwort
von trici2003, 30

oha.
ich würde ihm eine Couse( keine ahnung wie man das schreibt)
geben wenn er sich ja wirklich geändert hat ist ja nicht schlimm

Kommentar von trici2003 ,

*Chance

Antwort
von NightcoregirlC, 26

Ich an deiner stelle würde ihm nochmal eine Chance geben... Ich kenne das mit getrennten Eltern. Ist schwierig 

Antwort
von Ille1811, 28

Hallo!

Tausch dich mal mit anderen Jugendlichen, die einen alkoholkranken Elternteil haben, aus. Nacoa bietet alle 14 Tage einen Chat an:
https://beratung-nacoa.beranet.info/gruppenchat.html
Der nächste Chat ins am Dienstag, 1. März 2016.
Außerdem kannst du zu Al-Anon, einer Selbsthilfegemeinschaft für Angehörige und Freunde von alkoholkranken Menschen, gehen. Guck einfach mal auf der Webseite Al-Anon.de, ob es bei euch eine Gruppe gibt.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community