Frage von Katze04102001, 45

Kontakt zu Vater abgebrochen!?

Hallo, ich (16) habe seit ungefähr einem Jahr keinen Kontakt mehr zu meinem (von meiner Mutter geschiedenen) Vater. In diesem einem Jahr hatte ich öfters deprisive Phasen und bin seit dem Tag des Abbruchs auch sehr weinerlich geworden. Könnten diese Stimmungsschwankungen auch an der Pubertät liegen? Ich weiß nicht, ob es die richtige Entscheidung war. Immerhin hat mir mein Vater, als wir noch Kontakt hatten, viel Schmerz eingebracht. Ich habe oft geweint und wollte irgendwann nichts mehr mit ihm unternehmen, bis ich irgendwann den Kontakt per SMS abgebrochen habe. Immer wenn ich eine wiedervereinde Familie sehe, werde ich traurig und denke über ihn nach, jedoch möchte ich nichts mehr mit ihm zutun haben! Kennt jemand diese Gefühle? Hat jemand selbst den Kontakt zu einem Familien Mitglied abgebroffen? Habt ihr Tipps, wie ich mit diesem "Verlust" umgehen soll?

Antwort
von fluffypuffy2606, 23

Hallo:)
Ich habe auch ca. Vor zwei jahren den Kontakt größtenteils zu meinem vater abgebrochen... er meldet sich zwar ab und zu noch bei mir, aber nur wenn es darum geht, dass er mich anschreien kann, warum ich mich nicht melde.

Wenn du meine Geschichte nicht lesen willst, dann les unten weiter;)

Ich habe sehr schlimme Erinnerungen an die Zeit, in der sich meine Eltern getrennt haben. Ich war damals 6 jahre alt (bin jetzt 15) unf ich kann mich an diesen einen schlimmen Streit meiner Eltern noch ganz genau erinnern. Ich saß im Wohnzimmer, hab mir gerade ein Video angeschaut, welches mein vater selbst geschnitten hatte. Dazu hat er eine schöne, etwas traurige Musik eingefügt. Immer wenn ich jetzt dieses Lied höre muss ich das weinen anfangen. Während ich mir dieses Video anschaute, fingen meine eltern im zimmer nebenan an sich zu streiten... da dies in den tagen vorher öfters der fall war, dachte ich mir nichts dabei. Ich war ein 6 jähriges Mädchen und wollte dann, dass sich meine Eltern wieder vertragen, bin also aufgestanden und hab micj versucht zwischen die beiden zu stellen. Mein Vater ist dann so ausgerastet, dass er mit voller Wucht mit seiner hand in die Glasscheibe des Schrankes schlug. Ich fing sofort an zu weinen und lief so schnell ich konnte zu meiner 2 jahre älteren Schwester. Als sich die lage dann etwas beruhigt hatte, saßen meine mutter, meine Schwester und ich zu dritt oben auf der Couch. Mein vater kam mit blut verschmierter hand zu uns gelaufen und wollte sich bei uns entschuldigen. Ich hatte so große angst vor ihm und wollte ihm einfach nicht verzeihen.
Als meine mutter, meine Schwester und ich dann ausgezogen waren, haben wir unseren vater jedes zweite Wochenende besucht. Mir haben die Wochenenden bei ihm nie gefallen... ich hatte immer Heimweh, obwohl ich nur 10 min. von Zuhause entfernt war. Und so sind jetzt paar jahre vergangenen. Ich habe mich vor zwei jahren dazu entschlossen ihn nicht mehr zu besuchen, da er an einem Wochenende mal mitten in der nacht total betrunken richtig laut musik hörte, und dann noch drohte sich etwas an zu tun, da seine Freundin mit ihm schluss gemacht hatte, wollte ich nicht mehr. Mittlerweile hat er sich sehr von der kompletten Familie abgegrenzt.

Auf jeden Fall, will ich dir sagen, dass ich gelernt habe, damit umzugehen, dass ich nicht wirklich einen Vater habe, der für mich da ist. Ich gehe ihm aus dem weg, versuche aber, wenn er sich mal meldet, ohne dass er böse auf micj ist, auch nett zu ihm zu sein:) ich finde man sollte sich nicht im Streit trennen. Aber du brauchst kein schlechtes gewissen zu haben. Und vor allem braust du dir nicht zu viele Gedanken darüber zu machen. Ich habe mir auch zu viele Gedanken gemacht und bin dann immer weinend eingeschlafen.

Ich hoffe dir geht es dies bezüglich bald besser :)

Lg, und viel Glück:)

Kommentar von Katze04102001 ,

Vielen Dank, deine Worte geben wieder etwas Mut und zeigen mir, das ich nicht allein bin.

Kommentar von fluffypuffy2606 ,

Bitte:) du bist auf keinen fall alleine:)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community