Kontakt zu Sohn suchen.. Aber er kennt mich nicht,.. Welche Möglichkeiten habe ich?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Hallo!

Also ich sehe es ähnlich wie @passaufdichauf!

Du allein als Vater, hast den Kontakt über ein ganzes Jahrzehnt schleifen lassen und schiebst jetzt die Verantwortung dafür der Mutter zu!

Wenn mir wirklich etwas an meinem Kind gelegen ist, dann muss ich mich kümmern und kann nicht erwarten, dass andere das für mich tun!

Wir leben in einer Zeit wo allgemein bekannt sein sollte, dass Kinder ein "Recht" auf Mutter und Vater haben und das ist schon einige Jahre so! Du bist sicher erwachsen genug, um Dein Kind bei der Einhaltung dieses Rechts zu unterstützen! Ein Gang in den letzten Jahren in Richtung Jugendamt hätte gereicht und man bekommt dann auch von dort Unterstützung!

Verkriech Dich jetzt bitte nicht einen einzigen Tag länger in Deiner Opferrolle und wende Dich unverzüglich mit Deinem Anliegen ans Jugendamt! Es wird auch ganz sicher nicht einfach werden, jetzt noch zu Deinem Kind einen Kontakt aufzubauen - rechne also bitte auch mit Abweisung vom Kind selber und dann such nicht gleich wieder die Schuld bei der Mutter!

Kind haben selber Gefühle und wenn plötzlich, nach so vielen Jahren, ein "neuer Vater" aus dem Boden wächst, muss auch ein Kind nicht in Jubelschreie ausbrechen! Es wird also von Dir jetzt jede Menge Fingerspritzengefühl nötig sein! Und wenn es nicht so positiv verlaufen sollte, dann such die Schuld dafür ruhig mal bei Dir selber. 10 Jahre sind eine verdammt lange Zeit und für Dein Kind derzeit sein fast ganzes Leben OHNE Dich! 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du machst es dir arg einfach!

da die Mutter es mir verbietet 

DU und auch dein Kind, ihr habt ein UmgangsRECHT! Da gibt es nix zu verbieten!

Warum hast du nicht regelmäßig den Kontakt gesucht?

Warum hat die Mutter das alleinige Sorgerecht? Wende dich an das Jugendamt und beantrage das gemeinsame Sorgerecht. Wenn die Mutter dies ablehnt, gehst du vor Gericht und dort bekommst du es zugesprochen (immer vorausgesetzt, du bist als Vater eingetragen, aber davon gehe ich mal aus, weil du schreibst, dass du Unterhalt zahlst!)

Bei euch gibt es viel aufzuarbeiten, und du bist daran absolut nicht unschuldig. Du hast alles total schleifen lassen. Du wirst zu deinem Sohn nach all den Jahren keine richtige Beziehung mehr aufbauen können.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von maja11111
01.03.2016, 09:39

vorrangig ist umgang zu klären, die annäherung zwischen vater und kind. die erklärung das er überhaupt einen vater hat. irgendwann später kann er sich dann mit dem sorgerecht beschäftigen.

0

erstmal frage: bist du als rechtlicher vater eingetragen und anerkannt, sprich hast du jemals eine vaterschaftsanerkennung gemacht? wenn du rechtlicher vater des kindes bist, dann hast du das recht auf umgang. diese forderung kannst du direkt an die kindesmutter schriftlich stellen mit einer terminierung wo das stattfinden wird in zukunft. einige treffen werden erstmal betreut erfolgen in einer väterinitiative zum beispiel, gerade auch weil dem jungen erstmal erklärt werden muss das seine mutter ihn sein ganzes leben lang belogen hat und er einen vater hat, der sich rumschubsen lässt wie ein hampelmann.

wenn dann der umgang regelmäßig läuft, kannst du im zweiten schritt das gemeinsame sorgerecht beantragen.

eines musst du dir merken, die frau kann dir nichts verbieten. sie hat nicht das recht dazu. kommuniziere mit dem kind und nimm dir einen anwalt ins boot um die anbahnung des umgangs zu praktizieren. geh behutsam damit um und nähere dich nicht aus dem blauen heraus.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Besser spät als nie.

Du kannst Dich zuerst an das Jugendamt vom Wohnort des Kindes wenden.

Die können versuchen, Kontakt zur Mutter aufzubauen und eine Umgangsreglung zu erarbeiten.

Die Mutter muß sich aber nicht darauf einlassen und das Jugendamt kann sie rechtlich zu nichts verpflichten.

Das kann nur ein Familiengericht und das würde es auf Antrag auch machen.

Auch dann, wenn Du Dich 10 Jahre lang nicht bemüht hättest.

Seit etwas über 10 Jahren bekommt der Vater auf Antrag auch gegen den Willen der Mutter die gemeinsame Sorge und auch wenn sie die alleinige Sorge innehat - sie hätte nie das Umgangsrecht verweigern können.

Ich würde an Deiner Stelle Abstand davon nehmen, zu behaupten, die Mutter wollte nicht und das auf meine Kappe nehmen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Menuett
01.03.2016, 12:59

Ich sehe gerade, dass es sich bei Dir wohl um ein junges Mädchen handelt.

Fall nicht auf Männer herein, die erzählen, die böse böse Ex will ihn das Kind nicht sehen lassen.

Das ist in ca. 90% der Fälle erstunken und erlogen.

Du willst gar nicht wissen, wie oft ich die Geschichte mit der Mutter, die den Vater das Kind nicht sehen lassen will, gehört habe.... und wie oft sie nicht zutraf...

3
Kommentar von cookiiemonsteer
01.03.2016, 15:28

Es ist nicht gelogen war mit meinem Freund bei 3 Treffen und nie hat sie ihn mitgenommen oder ihm Dannach erzählt wer wirklich sein Vater ist

0
Kommentar von haufenzeugs
02.03.2016, 11:11

die antwort ist insoweit falsch, dass der vater natürlich nicht seit 10 jahren auf antrag das gemeinsame sr ohne zustimmung der mutter bekommt. er kann ja gerade erst seit 2012 einen eigenen antrag stellen. vor her war ihm das garnicht möglich.

1

Also erst mal tut mir das ganze sehr leid für dich. Ich habe selbst Kinder und könnte mir nicht vorstellen es nicht mal einmal die Woche zu sehen :(

10 Jahre ist eine Menge Zeit die du mit deinem Kind verpasst hast und auch wenn sie das Sorgerecht hat, hast du als leiblicher Vater das Recht dein Kind in bestimmten Abständen zu sehen. Du hast ihr genug Zeit gegeben um das Kind darauf ''vor zu bereiten'' ich würde sie noch mal darauf ansprechen und ihr diesmal mitteilen das du wenn es so weiter geht vor Gericht gehen wirst.

Wir leben nur einmal und jeder Tag ist wertvoll ... verlier nicht noch mehr kostbare Zeit die du mit deinem Kind verbringen könntest.

Alles gute.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von cookiiemonsteer
01.03.2016, 01:41

Ja sie ignoriert mittlerweile meine Nachrichten...
Was muss ich den beim Jugendamt mitbringen damit die mir helfen? :/

0
Kommentar von cookiiemonsteer
01.03.2016, 01:49

Ja habe ich immer pünktlich wie es sich gehört

0

Hi,

laut deinem Profil bist du weiblich und dein Profilbild zeigt ein junges Mädchen. Du solltest zuerst an deiner Ehrlichkeit arbeiten, ehe du das Leben anderer Menschen durcheinander bringst.

October

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von cookiiemonsteer
01.03.2016, 01:54

So als ob das jetzt einen Unterschied macht ob es mein oder ihr acc ist hier... 😔

0
Kommentar von cookiiemonsteer
01.03.2016, 02:00

Was hat Ehrlichkeit mit einem Profil zu tun wo man fragen teilen kann mir das mal einer erklären mir geht es hier darum um Wege zu finden meinen Sohn wieder zu sehen verstehst du das nicht? Du weißt ja gar nicht wie das ist wenn jeder von deiner Familie deinem Kind zufällig begegnet und du selbst hast ihn seit 10 Jahren nicht gesehen und er weiß nicht mal das es mich gibt!

0
Kommentar von cookiiemonsteer
01.03.2016, 02:01

Vorallem ist bei deinem Profil auch nicht ersichtlich wer du bist!

1

Was möchtest Du wissen?