Frage von KingKriasan, 14

Konsum mit Dpr?

Hallo liebe Community, Ich hab seid drei Monaten eine durch Cannabis ausgelöste Derealisationsstörung. Ich finds auch nicht weiter tragisch und kann damit leben (Also ich finds schon doof aber ich bejammer mich nicht deswegen sondern lebe halt einfach weiter wie zuvor :D) Ich habe seitdem weitesgehend auf Cannabis und andere Substanzen verzichtet. Alkohol und Tabak habe ich gelegentlich konsumiert. Nun frage ich mich ob ich wirklich auf Cannabis verzichten sollte, ich kenne mich mit Dpr und Psychosen usw nicht allzu gut aus. Und wie stehts mit Alkohol und Tabak? Ich habe halt wirklich keine Lust auf Schizophrenie o.ä. Worauf sollte ich verzichten (und das meine ich nicht aus ethischen Gründen sondern rein auf dieser psychischen Ebene) und wo ist es nicht notwendig. Ich mache mir halt Sorgen, weil die Dpr-Störung durch Cannabis ausgelöst wurde. Zu bemerken gilt evtl. auch, dass die Dpr nicht immer spürbar da ist. Eigentlich sogar selten. Ich hoffe auf fachliche Antworten.

MfG, Kk

Antwort
von Ree83, 8

Ich habe auch DPR, wenn du so weiter machst, dann wirst es immer und immer schlimmer bis zu nicht mehr weisst wie du heisst...lass es sein!
Bei mir war es Stress.

Kommentar von KingKriasan ,

Also komplett auf alles verzichten? Nichtmal gelegentlich was trinken?Also auf Cannabis kann ich verzichten das ist mir egal aber darf ich mich nicht mehr ab und zu betrinken?

Kommentar von Ree83 ,

Doch du darfst gerne was trinken, die DRP wir zwar am nächsten Tag was stärker sein aber das geht vorbei. Aber Cannabis musst du weg lassen und du darfst nicht jeden Tag trinken bis zum Umfallen, dadurch machst du alles schlimmer. Es kann dann auch sein, dass du darauf "hängen bleibst". Im besten Fall geht es alleine weg, bei mir nur mit Therapie und ich hab weder viel getrunken noch gekifft, einfach nur zuviel Stress und da meinte der Kopf irgendwann "auf Wiedersehen"...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten