Konstante Verzögerungsrate zur Vermeidung eines Zugzusammenstoßes?

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Die Aufgabe ist recht einfach, wenn man nicht die Schiene, sondern den vorausfahrenden Zug als Festpunkt wählt. Es ist also eine typisch "Differenzgeschwindigkeit" Aufgabe.

Statt 2 sich bewegende Objekte zu betrachten, nimmt man einfach an Zug II steht still und Zug I holt mit (193,6-22,8) km/h auf.

Zug I muss nun auf 0 Bremsen (0 Bezogen auf den Zug II, also in Wahrheit sind dann beide 22,8 km/h schnell), was wiederum nur die Umkehr einer Beschleunigung aus dem Stand ist.

es gelten also

s = a/2*t²

und

v = a* t

mit letztere Formel die Zeit in der ersten ersetzen, nach a Umstellen, einsetzen fertig (und dran denken das a mit falschem Vorzeichen ermittelt wird).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung