Frage von DoubleClutch, 67

Konsequenzen in der Beziehung?

Hi,

meine Freundin will laut ihren eigenen Aussagen mit dem Rauchen aufhören, hab ihr auch gesagt, dass ich auf langfriste Sicht auch damit nicht klar kommen würde. Nun will sie seit über einem Jahr aufhören, sprich seit dem wir zusammen sind.

Sie hat auch Asthma, was ich noch weniger verstehe und ich mir noch mehr Sorgen mache, da ich auch schon öfter sfür sie ihr Spray holen war, außerdem ist das passive Rauchen ja auch schädlich für mich.

Wir machten einen Kompromiss, dass sie nicht mehr raucht, wenn wir was unternehmen. Schnell stellte sich natürlich heraus, dass sie es bei längerem beisammen sein nicht schafft und hat mich gefragt ob es OK sei, wenn sie raucht. Oft meint sie auch, es liege am Stress an der Arbeit oder so. Hab meistens ja gesagt, außer das letzte mal, da nannte sie als Grund, sie hätte ja jetzt ihre Prüfung in der Berufsschule geschrieben.

Diesmal sagte ich nein, passte ihr natürlich gar nicht, weil wir auch noch an der frischen Luft spazieren waren und ich es mir nicht vermiesen lassen wollte, außerdem hab ich immer versucht, sie abzulenken vom Rauchen, immer vergeblich. Diesmal merkte ich, dass sie zwar überlegt hat, die Sucht aber gewonnen hat, so dass sie sich die Zigarette angezündet hat. Ich bat sie zweimal, die Kippe auszumachen und mal die schöne Zeit mit mir zu genießen, da ich sonst gehen würde jetzt. Sie ignornierte es zweimal, bin dann nach Hause gefahren.

Nun kann ich mir anhören, ich hätte sie einfach stehen gelassen, wäre voll ar gewesen usw.

Was hätte ich denn tun sollen? Wenn sie es so oft versprochen hat, vor allem wollte sie ja eher für sich selber aufhören meinte sie, aber es einfach nicht macht und sich ihrem eigenen Vorschlag nicht hält? Ich bat sie in der Situation zweimal, hätte ich etwa noch mehr diskutieren sollen?

Antwort
von Buddhishi, 36

Hallo DoubleClutch,

nein, hättest Du nicht. Und Du hast sie auch keineswegs einfach so stehengelassen, denn Du hast sie ja vorgewarnt. Schade, dass das Eure Beziehung so belastet ;-(

Ich kann sie auch nicht wirklich verstehen, denn im Grund sollte sie doch schon aufgrund ihrer Asthma-Erkrankung selbst daran interessiert sein, das Rauchen aufzugeben. Außerdem hätte sie mit einem Nichtraucher an ihrer Seite sogar optimale Voraussetzungen.

Da sie es offensichtlich nicht schafft (oder gar nicht wirklich will?), würde ich ihr einen Kurs zur Raucherentwöhnung empfehlen. Hier ist mal ein Link dazu:

Endlich Nichtraucher werden - so werden Sie rauchfrei -

Es gibt sicherlich noch mehr Angebote - einfach mal googeln.

Vielleicht wäre aber auch ein 'persönlicher' Kurs der bessere Weg. Manche Krankenkassen bezahlen diese sogar, soweit ich weiß.

Auch Hypnose könnte helfen. Muss man aber, glaube ich, zur Raucherentwöhnung selbst bezahlen.

LG

Buddhishi

Antwort
von MissAnonym1994, 38

Vergiss nicht, dass das eine SUCHT ist.
Die kann man mal so einfach nicht abstellen, nur weil das wer will.
Ich selbst rauche nicht, aber kann dir mitteilen das ich finde das es jeden seine eigene Sache ist, ob er raucht oder aufhören will. Dränge sie nicht, hilft dir nicht.
Und wenn das ein Grund ist dich zu trennen, dann ist es wohl das beste.
Ich verstehe dich das du dir sorgen machst, aber du solltest dich da nicht einmischen, dass ist ihre Sache. Und wenn du sie deshalb nicht willst, obwohl du sie so kennengelernt hast, dann weis ich auch nicht.
Jedem ist wohl klar, dass es für
Die meisten schwer ist aufzuhören und das hätte dir bewusst sein müssen.

Kommentar von DoubleClutch ,

Dann sollte man nichts versprechen finde ich, vor allem kam der Vorschlag nicht mehr mit mir zu rauchen von ihr. Wieso fragen Raucher immer, ob es OK ist wenn sie neben einem rauchen, dann aber genervt sind, wenn man nein sagt?

Kommentar von MissAnonym1994 ,

Weil sie rauchen will, weil ihr Körper das ihr mitteilt.
Klar verspricht sie dir das, weil sie auch der Meinung es ist zu schaffen, aber sie schafft es nicht. Dann akzeptier es, sie raucht und so ist das eben.
Gibt schlimmeres im Leben.
Und wenn du sie liebst, dann steh ihr zur Seite hilf ihr. Und nicht streiten.

Antwort
von Smudo1284, 11

rauchen ist eine sucht.

sie hätte mit ihrem asthma am besten das rauchen gar nicht angefangen, sollte sie vor beginn des rauchens schon asthma gehabt haben.

aber mach dir bewusst, dass sie gar nicht aufhören kann, es sei denn, der wille kommt von tief drinnen.

manche haben unzählige, vergebliche versuche vor sich, bis sie es erstmal schaffen, durchzuhalten mit nichtrauchen.

ich würde mir von einem partner in meine raucherei nicht reinreden lassen.

entweder ich schaffe es mal, aufzuhören oder nicht.

aber rauchen darf eine beziehung nicht belasten. ich kenne fast keine nichtraucher und wer zu mir kommt, muss es akzeptieren, dass ich rauche und das in der regel ständig.

wenn einer meinen würde, mit mir was unternehmen zu wollen, dass ich dann da nicht rauche, hätte ich keine lust, was zu unternehmen, sondern würde direkt zuhause bleiben.

Antwort
von konstanze85, 24

Ein Raucher kann ausschließlich erfolgreich mit dem Rauchen aufhören, wenn ER es wirklich will, nicht wenn der Partner Druck macht. Du vergisst anscheinend, dass es eine Sucht ist.

Dein Verhalten ist falsch.

Außerdem hast Du sie als Raucherin kennengelernt und nun willst Du sie verändern.

Wenn Du nicht mit einer Raucherin leben kannst und Dir Sorgen um das Passivrauchen machst, dann hättest Du gar nicht erst mit ihr zusammenkommen dürfen.

Kommentar von DoubleClutch ,

Hab ich mich falsch ausgedrückt im Text? Sie meinte von Anfang an sie möchte aufhören, hab ihr lediglich zugestimmt, dass mich das auch irgendwann stören würde, vor allem wenn wir zusammenziehen. Ihr Vorschlag mit dem nicht rauchen wenn wir was machen kam ja auch von ihr.

Kommentar von konstanze85 ,

Hab ich schon verstanden, aber den Voschlag hat sie für DICH gemacht, nicht für SICH. Du siehst doch, dass sie nicht vollends überzeugt und willens ist, abgesehen davon, dass es so oder so für einen Süchigen schwer ist. Und Du machst mit Deinem Druck alles noch schlimmer.

Antwort
von Heidi123dlbr, 22

Du hast dein Fehler gemacht
Aber komm bloß nicht auf die Idee das sie sich zwischen dem Rauchen und dir entscheiden muss, denn das macht es viel schlimmer.
Es gibt sucht beratungsstellen oder solche Gruppen
Vielleicht hilft dir das weiter 😁

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community