Frage von 19KeineAhnung98, 101

Konsequenzen für Lehrer wegen Weitergeben privater Informationen?

Hallo. Ich bin stinksauer auf unseren Oberstufenkoordinator. Ich habe mich heute dazu überwunden ihm zu sagen, dass ich regelmäßig zu einem Psychiater gehe und deswegen so viele Fehltage habe(alle entschuldigt). Er hat mir für mein Vertrauen gedankt und mir versprochen, es niemandem weiterzuerzählen. Nun habe ich vorhin erfahren, dass er das im Lehrerzimmer, im Sekretariat und im Direktorat rumerzählt hat. Also im Prinzip allen. Mein Vertrauen in ihn ist nun natürlich absolut weg und ich finde es absolut nicht in Ordnung.

Kann ich ihn deswegen anzeigen? Oder sonstige Konsequenzen einleiten, weil es geht gar nicht, das er solch vertrauliche, private Informationen einfach weitergibt, obwohl er es davor verspricht nicht zu tun?

Antwort
von bikerin99, 50

Was dein Oberstufenkoordinator getan hat, war nicht in Ordnung. Ich wäre genauso stinksauer, weil er ein Versprechen gebrochen hat. Wenn du eine Handlung setzen würdest, dann würdest du noch mehr Öffentlichkeit herstellen.
Das Einzige, was du machen kannst, ihn darauf ansprechen und auch ihm auch sagen, dass er dein Vertrauen missbraucht hast. Damit ist er gezwungen, Rechenschaft abzulegen.
Wenn Rache süß ist, dann kannst du weitererzählen, wie er mit Versprechen und mit Vertrauen umgeht. Du brauchst ja dabei nicht den Inhalt deines Geheimnisses erzählen.

Antwort
von BarbaraAndree, 56

Ein Freund von uns hat ähnliches erlebt und hat dann den Schritt nach vorn gemacht: Bei der nächsten Besprechung, bei dem alle anwesend waren, bei denen  dieser "Freund" geplaudert hatte, hat er um das Wort gebeten und gesagt, er habe eine Mitteilung in eigener Sache zu machen. In etwas so: "Obwohl der Kollege XXX mir Verschwiegenheit zugesichert hatte, sind sie alle von ihm darüber informiert worden, dass ich einen Psychiater konsultiere. Jetzt möchte ich es Ihnen allen persönlich sagen: Ja, ich bin bei einem Psychiater in Behandlung, das ist richtig und ich halte so eine Konsultation für völlig normal. Mehr habe ich  dazu nicht zu sagen, vielen Dank." Dieser "Freund" soll wohl dort wie ein begossener Pudel gesessen haben.

Antwort
von Digarl, 101

Naja, ich denke nicht das du da sehr viel tun kannst. Es zu erzählen hätte im Prinzip ja eh nichts gebracht, die Entschuldigungen hattest du und er hätte ja nichts daran verändern können. Ich würde ihn mal zu Rede stellen. 

Antwort
von miamunich123, 84

Geh auf jeden Fall zu dem Lehrer und frag ihn was das soll. Sag ihm so richtig Deine Meinung aber bleib am Besten höflich.du kannst ihn zwar nicht anzeigen oder so aber wenn du ihm sagst dass du total enttäuscht von ihm bist und er Dein vertrauen total gebrochen hat wird er hoffentlich merken dass das ein totaler sch*iß von ihm war das weiterzuerzählen. Du kannst zwar nichts mehr ändern aber eine Entschuldigung von ihm wäre das mindeste.
Viel Glück :)

Antwort
von xo0ox, 84

Anzeigen kannst du alle wegen allem, ob du durch kommst ist die andere Frage. Zudem hat er das keinem Schüler gesagt sondern die anderen Lehrpersonen informiert, was meines Erachtens in Ordnung ist. Was will er ihnen sonst sagen wenn die melden das du immer Fehlstunden hast.

Antwort
von PatrickJane99, 98

Geh erstmal auf ihn zu und sprich ihn darauf an. Im Prinzip müsste das schon Konsequenzen für den Lehrer haben, aber ob man ihn deswegen anzeigen kann... Du könntest höchstens zum Direktor gehen und der würde vielleicht eine Disziplinarmaßnahme einleiten 

Antwort
von hoermirzu, 84

Warum erzählst Du das auch? Von Deinem Arzt hätte er die Info nicht bekommen.

Kommentar von 19KeineAhnung98 ,

Weil ich schon so viele Fehltage habe und er sonst eigentlich immer sehr vertrauenswürdig war. Aber jetzt habe ich es ihm ja schon gesagt und kann es auch nicht mehr ändern

Kommentar von hoermirzu ,

Da muss die Entschuldigung vom Arzt reichen; und der wird tratschsüchtige  "Bleede-Gogln" bestimmt nicht bedienen.

Leider ist das ja für Dich zu spät. Frag Deinen Therapeuten, wie Du damit umgehen sollst. 

Alles gute Dir!

Antwort
von snuggilz, 87

An deiner stelle würde ich mit deinem psychiater deüber reden. Er kann dich da besser beraten und es ist garkeine schande zum psychiater zu gehen. Ganz im gegenteil.

Kommentar von 19KeineAhnung98 ,

Natürlich ist es keine Schande zum Psychiater zu gehen, aber ist eine Schande, wie an meiner Schule mit vertraulichen Informationen umgegangen wird.

Kommentar von snuggilz ,

da stimme ich dir vollkommen zu. nur dein psychiater kann dir vielleicht genauere tipps geben was du gegen den lehrer tun kannst. du solltest auf jeden fall handeln. aber nixht überstürzt. in diesem fall kann man auch unverbindlich zu einem anwalt gehen da es schon sehr vertraulich ist.

Antwort
von Bitterkraut, 26

Nein eine Anzeige würde gar nicht angenommen werden, er hat ja keine Straftat begangen. Frag ihn warum er dein Vertrauen so mißbraucht hat.

Antwort
von Goodnight, 3

Das ist eine Schweigepflichtsverletzung.

Antwort
von wolfgirl2345, 64

ja er darf das gesetzlich nicht machen...das kannst du glaube ich melden...aber ruf zuerst mal bei einer Bildungsdepartement an(wenn ihr das habt)...ich meine die, die für die Bildung zuständig sind...dort kannst du das melden er wird eigentlich so gekündigt...seine Schuld

Kommentar von Bitterkraut ,

Und das alles hast du dir grad ausgedacht, nicht wahr? Nix davon trifft zu.

Kommentar von wolfgirl2345 ,

doch das stimmt -.-
ist halt bei uns so...ob das bei euch so ist, weiss ICH das nicht ok?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community