Frage von Jeric93, 57

Konsequenzen bei der Krankenkasse? Für ein paar Stunden nach hause?

Hallo, ich habe eine Frage, auf der ich bisher keine Antwort im Netz gefunden habe.

Und zwar ist die Mutter im Krankenhaus wegen einer Beobachtung der Niere und Medikamentöse Behandlung. Nun ist es Wochenende und keiner ist da, es ist Langweilig. Wir überlegen nach Hause zu fahren für ein paar Stunden. Wir Wohnen 10 min. entfernt. Als "Ausrede" wollten wir sagen, dass wir ein paar Stunden spazieren gehen.

Kann es Konsequenzen geben, wenn raus kommt, dass wir nach Hause gefahren sind? Ich weiß, dass wenn ihr in der zwischenzeit etwas passiert, die Krankenkasse für den Aufenthalt ganz oder zum Teil die Zahlung ablehnt.

Also wir fahren natürlich gegen 6 wieder zurück.

Hoffe jemand kann diese Frage beantworten...

Danke im Voraus.

Antwort
von eulig, 20

wenn ihr nur um die Klinik spazieren geht, dann ist das kein Problem. da sie unter Beobachtung steht, darf sie nicht weiter weg. denn wenn ein Notfall eintritt, dann ist die medizinische Versorgung direkt vor Ort gewährleistet. schon alleine deshalb finde ich es abstrus überhaupt einen Gedanken daran zu verschwenden das Klinikgelände zu verlassen. Langeweile hin oder her. lieber Langeweile, als am Schluss tot, komatös oder was sonst noch alles passieren kann.

Antwort
von bumbettyboo, 34

Wenn sie zur Beobachtung da ist, darf sie das Kh garnicht verlassen. Und wenn doch, müsste sie sich entlassen. Wenn ihr was passiert, bezahlt die Krankenkasse GARNICHTS. Nicht nur einen Teil davon.

Kommentar von Jeric93 ,

Die Schwester meinte, es sei kein Problem, wenn ich mit ihr für ein paar Stunden spazieren gehen würde.

Kommentar von Jeric93 ,

Ich möchte wissen, ob es Konsequenzen gibt, wenn man es herausfindet, es aber NICHTS passiert ist.

Kommentar von bumbettyboo ,

mhh okay. Dann is die Schwester lieb 😉 wenn ihr nichts passiert in ihrer Abwesenheit kommt es normalerweise auch nicht raus. Und selbst wenn, hat es in dem Fall keine Konsequenzen wenn die Schwester euch das okay gegeben hst

Kommentar von Negreira ,

Eine Schwester ist kein Entscheidungsträger. Das letzte Wort hat immer der behandelnde Arzt. Wenn man so krank ist, daß man im Krankenhaus liegen muss, wird man sicher die paar Stunden im Bett gut überstehen.

Antwort
von DerTroll, 26

Ich würde es nicht machen. Wenn ihr vom Kranenhaus aus die Erlaubnis habt, trotz stationären aufenthalts spazieren zu gehen, dürft ihr natürlich in dieser Zeit auch nach Hause gehen, wenn ihr in der Nähe wohnt. Aber wenn dann im Haus etwas passieren sollte, könntet ihr Probleme kriegen. Spazieren solltet ihr eher im unmittelbaren Umfeld des Krankenhauses. Es könnte auch sonst schwierigkeiten geben, wenn die Krankenkasse das irgendwie mitbekommt, daß sie zu Hause ist und das krankenhaus trotzdem einen vollstationären Tag abrechnen will.


Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community