Frage von 03075558, 28

Konnten Schulabschlusslose auch zur Wehrmacht Hitler senkte die Arbeitslosigkeit wie ich hörte, doch was ist mit diesem Teil der unteren Schicht?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von NickelPump, 28

Alle wurden eingezogen, Personen ohne Abschluss vermehrt, da sie für die Kriegswirtschaft irrelevant waren, im Gegensatz zu einem Ingenieur bzw. Wissenschaftler

Kommentar von 03075558 ,

Okay, danke für die Antwort. Du meintest ja die "Abschlusslosen" waren irrelevant für die Kriegswirtschaft. Durften sie dann etwa nicht zum RAD ? Wie ich hörte kamen Hitler manche Ungebildete gerade recht, um diese in Fabriken für Waffen und die anderen einfachen Jobs einzustellen. Stimmt das ? oder hatten auch schon damals solche Leute keine Chance auf Arbeit.

Kommentar von NickelPump ,

Der Reicharbeitsdienst waren verpflichtend bis 25 Jahre bzw. ab dem Krieg bis 18, ob schlau oder dumm war für alle verpflichtend. War eine kostengünstige Arbeitsbeschaffungsmaßnahme. Zum damaligen Zeitpunkt mussten alle arbeiten; Wer zu 'dumm' war hat 'dumme' Aufgaben übernommen (Landwirtschaft, Landkultivierung).

Antwort
von Jerischo, 23

Ja er senkte die Arbeitslosigkeit, unter anderem weil er die Autobahnen hat bauen lassen, um die Kriegsmaschinerie voran zu treiben. Aber das mit Spaten und Spitzhacke um Geld zu sparen.
Dafür waren sehr viele Menschen notwendig, da er auf Arbeitsmaschinen verzichtet hat.
Die Arbeitslosigkeit wurde nur verringert, da Arbeiter und Soldaten für den Zweiten Weltkrieg benötigt wurden.

Sie kennen die Antwort?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten